Meine persönliche SHIFT-Geschichte

docmcfly

Member
Oct 1, 2018
10
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Prolog: Dies ist eine wahre Geschichte. Diese Geschichte habe ich bereits meinen Kollegen und Freunden erzählt. Mein E-Mail-Postfach und meine Frau ist mein Zeuge. Es sagt nicht viel über das Telefon an sich aus – viel mehr sind es all die vielen Erlebnis rund um das Abenteuer SHIFT6m (preorder). Vielleicht macht es auch Spaß es zu lesen…

-----

Wir schreiben das Jahr 2017. Mein altes Mircosoft Lumia 640LTE wird nicht mehr supportet und das nächste Telefon sollte etwas Nachhaltigeres sein. Nach etwas Suchen bin ich auf SHIFT gestoßen. Eine Bekannte erzählte mir auch, dass sie mit ihrem SHIFT-Phone ganz zufrieden ist. Leider waren die SHIFT-Phones zu diesem Zeitpunkt nicht LTE fähig. Und LTE fand ich besonders wichtig. Seit längerem war ich bereits Congstar-Kunde und die boten nur 2G und 3G an. 2G und 3G ist echt nervig. Du stehst neben einem Freund mit LTE und bist genervt, dass Dein Telefon nur ein E für EDGE anzeigt. Also LTE musste her und ein neues Telefon.

Wie war ich happy, als ich las, dass SHIFT das 6m auflegen will. Die technischen Daten klangen super und bis zum 1. Quartal 2018 kann ich gerne warten. Immerhin versprach dieser Anbieter ein Telefon, dass ich reparieren kann und Updates solange es geht. Das sind wirklich zwei gewichtige Punkte, wenn man die anderen Anbieter so ansieht. Ich stürzte mich in das Abenteuer. Nun ist es so, dass ich der Admin in unserem zu Hause bin. Darum habe ich mir angewöhnt, meiner Frau auch immer das selbe Telefon zu verabreichen wie mir. Das macht den technischen Support meist einfacher. So bestellte ich im August 2017 zwei SHIFT6m (preorder) für 864,00 EUR. Wenn man also den Pfand abzieht, dann sind das 820 EUR für zwei und 410 EUR pro Handy. Ein echt fairer Preis für ein faires Produkt.

Wochen vergingen. Ich war sichtlich erfreut, dass die Komponenten konkretisiert wurden und auch mit dem Prozessorupgrade leistungsstärker und die Akkukapazität größer wurde. Meine Vorfreunde hätte nicht größer werden können.

Ich feierte Silvester und das 1. Quartal 2018 begann. Nun hieß es weiter warten. Wieder vergingen Wochen und Monate. Ich musste nicht nur mich bei Laune halten, sonder auch meine Frau. Leider konnte SHIFT den Liefertermin nicht halten. Okay, es ist eine Art Startup-Firma und da kann es schon mal zu Verzögerungen kommen. Um schon etwas in der Hand zu haben, habe ich eine Schutzhülle für das 6m bestellt. Wieder hieß es warten, denn die bestellte Hülle kam nicht. Ich fragte via Mail nach. In der Antwort fragte man mich, ob es für mich okay wäre, wenn ich Hülle zusammen mit der Auslieferung des Handy bekäme. Ich stimmte zu. Erst später wurde mir bewusst, dass ich es so nicht okay fand, da ich Versandgebühren für die Hülle bezahlt habe. Denn sie würden es in das Paket stecken, welches das Handy beinhaltet. Das hatte ich aufgrund des hohen Bestellpreises ohne Versandgebühr bestellen können. Nun habe ich über Umwege doch Versandgebühr für das Telefon bezahlt. Schwamm drüber.

Ende Mai war es endlich so weit. Ich bekam eine Mail mit einem „Lieferschein“. Was eigentlich total Banane ist, denn ein Lieferschein ist ein Lieferbegleitschreiben. Er begleitet die Lieferung. Dass kann man nicht im Voraus schicken. Aber egal – der „Lieferschein“ beinhaltet eine Trackingnummer von DHL. Ich war also ganz gespannt und checkte die nächsten Tage die DHL-Lieferung. Nichts passierte! Ich wurde nervös und kontaktierte DHL. DHL konnten mir auch nicht helfen. Ich schrieb wieder SHIFT an. Es stellte sich heraus, dass SHIFT den „Lieferschein“ nur so vorab versandt hatte. Sie wollte die erste Lieferung aus China noch prüfen. Okay – wieder warten. Ich war es gewohnt und meine liebe Frau ertrug es mit Fassung.

Dann endlich passierte was, das Paket ging auf Reisen. Damit ich nicht mehr lange warten muss, dachte ich mir, ich lasse das Paket an ein DHL-Shop in der Nähe senden, bei dem ich problemlos nach der Arbeit vorbeifahren und es schnellst möglich mit nach Hause nehmen kann. Auf der DHL-Seite fand ich ganz in der Nähe einen Kiosk. Der hatte bis 23 Uhr geöffnet und den konnte ich als Zieladresse angeben. Fein – dachte ich mir. Aber ich hatte die Rechnung ohne DHL gemacht. Denn DHL hatte ein Fehler im System. Das zeigte sich, als das Paket immer wieder komische Wege machte. Um dem Nachzugehen fragte ich die Postboten des Dorfes. Und dann fuhr ich einfach mal auf gut Glück zum besagten Kiosk. Der Besitzer erklärte mir, dass er nur die Lizenz zum Paketversand hat. Man könne gar keine Pakete bei ihm abholen. Was also tun? Das Paket pendelte also immer zwischen dem Paketzentrum und dem Kiosk hin und her. Der nette Kioskbesitzer händigte mir das Paket dann ausnahmsweise doch, aus als ich ihn ein weiteres Mal besuchte. Danke. Das Paket war eigentlich wieder für die Retoure zum Paketzentrum verplant.

Ich hatte mein Paket. Zu Hause angekommen, öffnete ich verheißungsvoll das Paket. OH NEIN!!! In dem Paket war nur EIN Telefon und die Schutzhülle! Das kann nicht wahr sein. Ich schrieb eine Mail und ich rief an. Großes Sorry von SHIFT, aber die erste Lieferung ist komplett versandt, es ginge nur mit der nächsten Lieferung – in einem Monat! MIST!

Während dessen freundete ich mich mit dem 6m an. Das Smartphone und dessen Leistung machten einen guten Eindruck. Die Fotos waren schwer ruckelfrei zu machen. Aber sonst war alles flüssig und prima. Kein Vergleich zu meinem alten Lumia. Ich erkundigte mich bei SHIFT, wie es denn nun aussähe mit dem zweiten Gerät…

Eine Weile darauf bekomme ich wieder ein Paket von SHIFT – noch vor der zweiten Lieferung. Sie hatten es scheinbar hinbekommen. Ich freute mich. Ein zweites Telefon. Aber was war das? Keine Panzerglasscheibe, Hülle war nicht schwarz sondern blau und Zubehörteile waren bereits ausgepackt. Ich schaltete das Telefon an. Statt beim üblichen Einrichtungsassistenten landete ich gleich in Android (ShiftOS). Es war das WLAN der Cebit eingerichtet und Fotos von der Messe auf dem Telefon abgespeichert. Die hatten mir also ein Messetelefon geschickt. Wie unprofessionell!

Ich wollte SHIFT gleich eine böse Mail schreiben, wenn ich von einem Entrümpeleinsatz bei einer Bekannten zurück bin. In guter Gewohnheit hatte ich mein neues SHIFT 6m wie mein altes Mircrosoft Lumia 640 in der Hosentasche. Nach dem Einsatz musste ich fast heulen: Mein neues Telefon hatte ein gesprungenes Display. Vorsichtig hob ich das Panzerglas hoch. Wirklich das Display hatte ein schönes Kreuz im Glas. MIST!

6 Zoll sind doch scheinbar empfindlicher als 5 Zoll! Das wird teuer. Ich nehme wieder Kontakt mit SHIFT auf. Ich erkläre mein Missgeschick und biete folgenden Deal an: Ich sende das falsche Messegerät und mein defektes Gerät zurück und bekomme zwei neue aus der neuen Lieferung. Den Schaden für das kaputte Display bezahle ich natürlich. Der nächste Monat war zum Greifen nahe.

Kurze Zeit später erhielt ich die beiden neuen Telefone und zu meiner Freude musste ich nur ein Panzerglas bezahlen, die meinten das Display war heile. Also erstatteten sie mir die Kosten für das Display. Ich weiß, nicht ob ich mich so geirrt hatte oder ob SHIFT aus reiner Kulanz mir da so entgegen kam. Da hatte SHIFT jedenfalls was bei mir gut.

Meine Frau auch war happy, wie es nur ging. Für sie war es ein wenig Umstellung von Windows 10 mobile auf Android. Aber es funktionierte gut. Von Vorteil war, dass ich schon vor Jahren entschieden hatte alle Kontakte und Kalender über meine Owncloud (mittlerweile Nextcloud) zu managen. Der Wechsel war somit ganz problemlos möglich. Schade, dass man Threema nicht mit Inhalt von einem OS zu einem anderen OS umziehen lassen kann. MIST.

Für meine Frau war die größte Umstellung das Akkumanagement des 6m. Das funktioniert nämlich nur bedingt gut. Bei ihrem alten Lumia war die Akkuanzeige recht zuverlässig und das Telefon hielt bei ihrem sparsamen Anwenderprofil mal eben zwei-drei-vier Tage durch. Das 6m schafft das gar nicht. Ein Tag, vielleicht anderthalb und es ist aus. Auch ist die Anzeige sehr sprunghaft. Mal zeigt es nach 12 Stunden an, dass noch 70% vorhanden sind. Nach wenigen Stunden ohne großes Benutzen ist es tot. ? Ich habe sie vertröstet und nun hängt sie das Telefon jeden Abend an die Ladestation.

Nun aber zu mir… Ich war also froh, nun endlich ein neues 6m in den Händen zu halten. Meine Freunde waren auch ganz interessiert an diesem so fairen Basteltelefon aus Deutschland. Ich machte immer noch Werbung für das Telefon, denn vielleicht lag es ja an einer ungünstigen Konstellation, dass ich damit bisher so viel erlebt hatte und die Warterei ist ja nun auch vorüber. Das 6m gibt es inzwischen regulär zu kaufen. Es gab ein Treffen mit Freunden und ich wollte ganz stolz mein neues Telefon allen zeigen. Die iPhoner werde ich nicht überzeugen können und die anderen werden vom Preis zurückschrecken – aber ich fand es cool, diese Alternative gefunden und das Abenteuer gewagt zu haben. Dummerweise gab es dort einen Pool und bevor ich es den anderen zeigen konnte, war ich mit dem 6m in der Tasche im Pool. MIST!

Panisch raus aus dem Pool, aufgeschraubt und in der Sonne so schnell wie möglich getrocknet. Die Freunde schauten mir interessiert über die Schulter, wie fein man das Telefon auseinander nehmen kann. Plus Punkt für das 6m und nach 24 Stunden sprang es auch wieder an. Jippy!

Ich konnte alle Daten sichern, waren ja nicht viele und war erst mal wieder oben auf. Aber das währte nicht lange. Das Display wechselte immer wieder die Farben, etwas psychedelisch und das Lieblingspiel meiner Kinder stürzte immer ab. Ich probierte ein wenig rum und es gab ein Muster: Aufwändigere 3D-Sachen gingen nicht mehr. Bspw. google earth wollte nicht mehr. MIST!

Also nahm ich wieder mal Kontakt zu SHIFT auf. Ich brauche ein neues Mainboard. Gibt es das? Kurze Zeit später die Antwort: Ja! Jippy!

Also für 180EUR ein neues Mainboard und zur Sicherheit ein neues Display plus Panzerglas. Macht zusammen 291EUR. Aber es ist ja meine Schuld und günstiger als ein neues faires Telefon. Wieder etwas später kam ein Paket mit den gewünschten Teilen. Ein Arbeitskollege bat mich die Reparatur zu filmen. Das tat ich auch. Und tata – als ich alles wieder zusammen geschraubt hatte, sprang das Telefon wieder an. Das Display hatte ich auch gleich mit gewechselt. Alles wie neu… naja fast. Das Mainboard war nicht neu. Der Bootvorgang landete nicht im Einrichtungsassistenten sondern wieder im normalen Android. Also gebraucht. Leichter Dämpfer – aber Hauptsache es geht. Das Panzerglas traute ich mich nicht zu montieren. Wollte ich später in Ruhe machen. Aber ein erster Blick darauf – das sieht nicht nach matt aus, wie ich es bestellt und bezahlt hab. MIST. Kümmere ich mich später drum.

Zwei Tage später war Schützenfest. Ich war mir sicher mit dem neuen besseren Coverschutz mit Deckel war mein Display besser geschützt als nur mit dem Bumper. Es war heiß und ich hatte keine größere Jackentasche dabei. Nach einer Runde Autoscooter war das nagelneue Diplay oben schwarz. Gebrochen. Trotz des Covers mit Deckel. MIST! Ich hätte wieder heulen können.

Ich war am Ende. Ich wollte nur noch nach Hause. Da lag ja noch mein altes Display. Das mit den psychedelischen Farben. Egal. Ich versuchte es. Das Telefon fuhr wieder an und es war wieder nutzbar , ohne Farbspiele des Displays. Die nächsten Tage behandelte ich das Telefon wie ein rohes Ei. Aber auch das schien nicht das richtige zu sein. Denn eines Morgens schaltete es sich einfach aus. Mitten beim Mails lesen – fump – schwarzer Bildschirm. MIST! Aufladen geht auch nicht – die LED blinkt nur rot. DOPPEL-MIST!

Mmmh - vielleicht habe ich was beim Zusammenbau falsch gemacht? Naja, schlimmer kann es nicht werden. Ich schraube es wieder auseinander. Komisch wenn es halb auseinander gebaut ist kann ich es wieder aufladen. Wenn alles wieder zusammen geschraubt ist, dann springt das 6m in 5 Sekunden von 0 auf 100%, aber hält das Hochfahren des Telefons nicht durch. Also lasse ich die Brücke (markantes Bauteil im 6m) weg und TATA – ich kann das Telefon laden und die Daten wieder retten.

Und wieder kontaktiere ich SHIFT. Erkläre wieder alle Umstände und sende es zur Reparatur. Ich hatte auch Übung darin das Formular auszufüllen. Das PDF kann man normalerweise nur schriftlich ausfüllen. Mein Handschrift wollte ich den SHIFT-Leuten nicht antun. Also importiere ich das PDF immer in Inkscape und schreibe mit dem Computer alles nötige rein, ohne viel Papier für meine Fehlversuche zu verschwenden.

Zu meiner Freude kam auch schnell eine Mail von SHIFT. Sie können meinen Fehler nachvollziehen und geben es in Reparatur. 11 Tage später bekomme ich eine Mail von DHL, dass ich ein Paket von SHIFT bekomme. Ohne Rückfragen von SHIFT? Seltsam. Aber okay. Scheinbar haben sie es hinbekommen. Ich bin gespannt.

Ich öffne das Paket - irgend eine Verlosungsbroschüre – Werbemist. Aber da ist es ja mein 6m. Immer noch so mit leichten Kratzern wie ich es versandt hatte. Also nutzte ich gleich den hellen Moment und brachte das Panzerglas auf. Ging besser als gedacht. Auch wenn die eine obere Ecke doch nicht so gut klebt und es doch nicht matt ist.

Nun schaltete ich das reparierte Telefon an. SCHWARZ. Okay. Akku scheint leer. Ich hänge es an mein Ankerladegerät und die LED blinkt rot. Das nun schon seit Stunden. Wieder schreibe ich SHIFT eine Mail. Das finde ich nicht komisch.

Ich schlafe eine Nacht drüber. Meine Frau bringe ich auf den aktuellen Stand. Bis auf die kurze Akkulaufzeit gibt es bei ihr nichts zu meckern und ihr 6m sieht immer noch so aus wie nach dem Auspacken. Wir reden drüber. Vielleicht ist im Handy eine Anmerkung des Reparaturteams. Ich öffne das Handy. Kein Akku. Manch einer wird sich fragen, warum hat er nicht gleich das Telefon geöffnet, um die SIM einzulegen? Das ist auch schnell erklärt. Mein Ersatztelefon hat keine Micro-SIM und das SHIFT 6m benötigt keine SIM um hochzufahren. Jeder der mal in der Situation war aus einer Micro-SIM wieder eine SIM zu zaubern, weiß dass es besser ist, diese fummelige Arbeit zu vermeiden. Die SIM-Rahmen sind für ständiges rein und raus nicht gedacht. Wifi genügt ja für den Anfang. Lange Rede kurzer Sinn, nach dem Gespräch mit meiner Frau öffnete ich das 6m. Es war leer. Kein Akku? Wo ist mein Akku? Wie soll ich nun prüfen, ob die Reparatur erfolgreich war? Ja, ich könnte den Akku vom Telefon meiner Frau verwenden, aber ich bezweifel, dass das von SHIFT so gewollt war. Wie soll ich mein Telefon ohne Akku verwenden? Und ja, ich habe mein Telefon mit Akku zur Reparatur gesandt. Denn ich hatte ja ein Ladeproblem. Da muss man natürlich den Akku mitsenden.

Ich schrieb also wieder eine Mail an SHIFT und ergänzte meine Mail vom Vortag, dass mein Akku fehlt und ich diesen wieder haben wollte.

Gestern Abend kam etwas, mit dem ich schon fast nicht mehr gerechnet hatte: Ein OTA-Update für das 6m meiner Frau. Alles verlief problemlos und wie angekündigt, war die schöne schlichte Mailanwendung weg. K9-Mail war schnell installiert und eingerichtet. Meine Frau störte es nicht.

Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Es ging weiter und ich war positiv überrascht als ich meine E-Mails abrief. Post von SHIFT. Ich habe große Hochachtung für die Support-Team. Meine Mail an SHIFT war schon sehr direkt und trotzdem kam eine sehr zu vorkommende Mail zurück. Jetzt bekomme ich den vermissten Akku plus eine matte Panzerglasscheibe.

LoB hat vielleicht recht: Ein Outdoor-Handy für mich. Vielleicht ist das auch eine gute Idee an SHIFT: Eine Outdoorhülle für das 6m. Dabei meine ich keinen neuen Bumper. Sondern eine richtige Outdoor-Hülle ,welche man gegen die normale Hülle tauschen könnte. Ein unkaputtbares Produkt ist ja wohl überaus nachhaltig. Aber ich glaube nicht, dass das kommt. Darum werde ich vielleicht mit SHIFT über eine Display-Flatrate verhandeln.

Edit 2018-10-10:
Die Flatrate scheine ich wirklich zu brauchen. Heute ist mir folgendes passiert. Ich bin aktuell in einem Seminar. Also darf ich mir den ganzen Tag in irgendeinem Hotel im Tagungsraum spannenden Inhalte anhören. Ich schleiche mich raus, um das WC aufzusuchen. Wie immer nehme ich natürlich mein 6m mit. Nun habe ich ein Problem. Wohin mit dem 6-Zoll-Monster? In eine Jeanstasche ist schlecht.
Hinten: da hatte ich auch mal ein Smartphone (nicht das 6m) und plumps lag es in der Schüssel. Das Smartphone war tot.
Vorne: Nein, nicht wirlich. Sechs Zoll in in die Hosentasche quetschen. Das schreit nach einem Displaybruch.

Also schaue ich mich nach einer Alternative um. Super, hier gibt es einen unbenutzen Aschenbecher an der WC-Kabinen-Wand. Also parke ich das 6m mal kurz darauf. Ich hätte es wissen müssen. Wenige Momente später sah ich es in Zeitlupe auf den Boden fallen. Da liegt es als - ganz platt aufs Display gefallen. Zum Glück hab ich ja den Bumper und das Panzerglas montiert. Da sollte eigentlich nix passiert sein. Ich hebe es hoch und betrachte es. Kein Riss, keine Spiderapp. Supi denke ich mir. Ich fahr über den Fingerabdrucksensor. Es bleibt schwarz. MIST! Alle Versuche es wieder zu beleben bringen nichts. Der Tag ist gelaufen. Ich beginne dieses Telefon zu hassen.

Ich fahre nach Hause. Die Bahnfahrt ist sehr langweilig ohne Smartphone... hätte ich nur was zum Lesen da! Da heim schraube ich das 6m auf, um zu sehen, ob sich die Steckverbindung zum Display gelöst hat. Sie ist bomben fest. MIST! Okay - ich schaue auf die Shiftphone-Website in den Shop. Will ein neues Display erwerben.

Jetzt bin ich wirklich kurz vorm Ammok laufen, die Displays sind aktuell nicht auf Lager! MIST MIST MIST! und ich kann keins bestellen. Letzte Chance ich schreib den netten Menschen vom Support an. Vielleicht kann er mich auf die Liste setzen, wenn wieder welche geliefert werden. Ihr hört von mir.

Edit 2018-11-06:
Seit nun ein paar Tagen habe ich wieder ein funktionierendes Shiftphone. Und das kam so: Ich schrieb dem Support eine Mail mit meiner aktuellen Geschichte und dass ich ein neues Display benötige. Leider keine Rückmeldung. Dann schrieb ich ein paar Tage später wieder eine Mail und wies darauf hin, dass es schon recht dringend ist. Wieder keine Rückmeldung. Jeden falls nicht so schnell. In der Zwischenzeit bekam ich Support von meiner lieben Frau. Diese holte ihr altes Windowsphone aus dem Schrank. Danke.
Auch war es von Vorteil, dass wir zwei Shiftphones im Haushalt haben. So konnte ich mir das Display meiner Frau kurz ausleihen und mal schnell die Daten retten.

Viele Tage später bekam ich eine Mail vom Support. Sie können mir eine Display von einem anderem Shiftphone ausbauen und zusenden. Das fand ich sehr unökologisch - ein bestehendes Telefon für ein Display zu zerlegen. Das schrieb ich Shiftphone und ich erbat um Auskunft, ob es Wochen oder Monate dauert, bis neue Displays im Store verfügbar sind. Wieder keine Antwort.

Also schnappte ich mir das Telefon und rief an. Das funktioniert erstaunlich gut. Keine Warteschlage und schnell die Auskunft die benötigte:
Shift zerlegt keine normalen Shiftphones für die Displaytransplantation sondern: ich sag mal B-Ware. Man versicherte mir, dass die Displays vollkommen in Ordnung sind. Die Displayspender sind Shiftphones mit anderen Hardwaredefekten. Okay - na dann liess ich mich darauf ein. Danach ging alles ganz schnell. Naja fast, wenn DHL nicht gewesen wäre.

Mit dem Support vereinbarte ich, dass ich 99€ für "Support" im Shop kaufe und Shift im Anschluss die Bestellnummer sage. Keine 24h später hatte ich die Mail von DHL, dass ein Paket von Shiftphone zu mir unterwegs war. Ich war begeistert. Am Reformationstag hätte ich dann ganz in Ruhe das frische Display einbauen können.

Nur DHL hatte andere Pläne: Ich war wie zu erwarten nicht zu Hause als das Päckchen ankam. Also tigerte ich zur Post, wie auf dem Schein angeben, den ich im Briefkasten fand. Die wußten von nix. Kommentar von der Post: Das Päckchen hat vielleicht der Fahrer noch im Auto. MIST. Also nach dem Reformationstag. Aber auch dann war das Paket nicht da. MIST. "Ich ruf mal in der andere Postfiliale an...", meinte die freundliche Postfrau. Und supi: Das Paket liegt in der anderen Post. Danke (ironisch) DHL. Also ins andere Dorf fahren, wieder in der Schlange stehen und das neue Display entgegennehmen.

Zu Hause angekommen: Alles drin und heile. Im Einbau hab ich mittlerweile Übung. Keine 20 min. Das Display ist wie versprochen ohne Makel. Mal sehen wie es weitergeht.

Edit 2019-03-29:
Ich habe hier lange nichts geschrieben und das fand ich auch gut so. Denn das heißt, das Shiftphone machte brav seinen Dienst. Und ich persönlich muss auch sagen, ich bin auch immer noch zu frieden mit dem SHIFTPHONE 6M. Mittlerweile habe ich auch gelernt das Smartphone bruchfrei zu transportieren. (bis vor kurzem: da benötigte ich ein neues Panzerglas)

Aber das ist nicht das, was ich heute motiviert hat, diesen Thread zu erweitern.

Es wurde ein OTA angekündigt. Und ja, ich freute mich sehr. Updates sind normalerweise was wunderbares. Es wird etwas sicherer und vielleicht auch etwas besser. Doch dieses Update hatte leider einen faden Beigeschmack.

Es dauerte sehr lange zwischen der Ankündigung und der wirklichen Auslieferung. Aber bei der kleinen Shiftphone-Firma habe ich mit so etwas schon gerechnet. Ich habs mit Gelassenheit ertragen.

Dann war es da: Die Installation ging beim ersten problemlos, beim zweiten brach der Download immer wieder ab. Also es aber vollständig war war die Aktualisierung ruckzuck eingespielt.

Der Akku hielt nicht mehr so lange... aber das hat sich gefühlt wieder eingeränkt.

ABER: Diese nervige Suchbar von google tauchte jetzt auf und man wird diese nicht so einfach los. Selbst, wenn man diese mit Tricks weg bekommt, kann man den entstanden Leerraum nicht für andere Widgets oder Button nutzen. Doof! Ich war also gezwungen, nach einem alternativen Launcher zu suchen. Das löst zwar das Problem, aber schön ist was anderes. Da geht die Kritik an google und Shift gleichermaßen.
google: Deine Firmen-Politik ist nervig (und) aufdringlich.
shift: ich hätte mir etwas mehr rebellische Kreativität erwartet. Schade. (versteckter Schalter oder so)

Aber was viel interessanter ist: nach dem Update unserer beiden Shiftphones hatten beide Geräte die gleiche Bluetooth-MAC-Adresse: 00:00:46:00:00:01 ? Das hat zur Folge, dass gemeinsam genutzte Bluetoothgeräte immer wieder eine neue Kopplung haben wollten, denn das andere Telefon überschreibt die Schlüssel des vorherigen...
Es hat ein paar Tage gedauert, bis ich verstand, warum das Autoradio mit der Freisprechanlage plötzlich Probleme hat.

Der Kundendienst half mir auch bei der Analyse. Jetzt bin gespannt, wie die Shifties das Problem lösen.

Edit 2019-06-19:
Der Kundendienst hat mir gut geholfen. Diese konnten diesen Fehler auch in bei einem alten SHIFT-Phone feststellen. Das heißt, sie haben sich Mühe bei der Recherche gemacht. Naja, also bekam ich angeboten, dass ich meine beiden SHIFT-Phones ihnen in die Reparatur zu senden kann. Das musst ich aber vehement ablehnen, denn so stände ich und auch meine Frau ja für eine ganze Weile ohne Telefon da. Und ich habe auch keine Telefone mal ebenso zur Hand, die ich für den Zeitraum nutzen könnte.
Das hat SHIFT auch eingesehen und schlug mir vor, dass sie mir ein Ersatzgerät zusenden. Auf dieses könnte ich umziehen, während mein erstes in der Reparatur ist. Das klang für nach einem guten Plan. So sollte es gemacht werden.
Das Ersatz 6m kam zügig mit der Post. Also kopierte ich alles Wichtige auf das Ersatzgerät und nahm es in Betrieb. Nun machte ich das, was ich immer tue, wenn ich etwas Technik zur Reparatur senden, ich versetzte es in den Werkszustand. Das klappte so prima, dass die Bluetooth-MAC-Adresse jetzt wieder heile war. Ich informierte so gleich SHIFT über die Wunderheilung und erbat mir noch etwas Zeit. Denn ich wollte versuchen, auch das andere Telefon mittels des Werkszustand-Resets zu reparieren.
Nach mehreren Hin- und Herkopieren war es vollbracht. Beide Telefone haben nun wieder ihre eigenen Bluetooth-MAC-Adressen und ich konnte das Ersatzgerät wieder zusenden. Danke SHIFT.
Mittlerweile gab es ein weiteres OTA. Dieses Mal gab es keine Komplikationen.






-----

Epilog: Ja, ich bin vielleicht nicht der normale Nutzer. Es ist vielleicht etwas viel: drei kaputte Displays und ein Wasserschaden. Und nein, ich bin nicht von einer geheimen Organisation die Produkte stresstestet und den Hersteller schlecht machen will. Ich bin ein normaler Familienpapa der gerne sorgenfrei ein etwas besseres Telefon und kein schlechtes Gewissen gegenüber seinen Kindern haben will. Ich will auch kein SHIFT-Bashing betreiben. Aber die Erlebnisse sprechen für sich. Nicht nur SHIFT hat Probleme mit den Details auch DHL. Vielleicht sollte ich mal nach Falkenberg fahren und mit den Leuten bei einer Tasse Fair-Kaffee ein wenig über mein bewegtes SHIFT-Abenteuer quatschen.
 
Last edited:

LoB

Beta Tester
Nov 25, 2016
100
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5.2
:D Du brauchst ein Outdoorhandy. Ich gehe wirklich nicht gerade pfeglich mit meinen Geräten um, aber ich habe in meinem ganzen Leben nicht so viele zerlegt wie Du in wenigen Tagen :D
 
  • Like
Reactions: LordMoff and Adler

swaldeck

SHIFT Staff
Jun 1, 2017
10
Lieber docmcfly,

eine bewegte Geschichte hast du mit deinen SHIFT6m hinter dir. Du bist herzlich eingeladen zu uns nach Falkenberg zu kommen und einen Fair-Kaffee mit uns zu trinken. Dann kannst du auch die Menschen kennenlernen, die sich hinter den Emailantworten verbergen.

Für alle Unannehmlichkeiten von unserer Seite entschuldige ich mich. Wie du es schaffen konntest, die Displays so schnell zu Bruch zu bringen würde mich sehr interessieren. Immerhin ist Gorillaglas 5 im 6m Display verbaut. Das sollten wir bei der Tasse Kaffee besprechen. Ich gehe mit meinem 6m wirklich nicht zimperlich um und nehme es oft mit zum biken:
URL: https://www.youtube.com/watch?v=FSEWkyEW210
. Die Kombination aus Bumper und zusätzlichem Panzerglas haben immer gut geschützt.

Ich danke dir und deiner Frau, dass ihr Teil der SHIFT-Familie geworden seid. Ich bin gespannt euch persönlich kennenzulernen.
Beste Grüße,
Samuel
 

docmcfly

Member
Oct 1, 2018
10
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Hallo Samuel,

Danke für Deinen Post.

Seit Donnerstag habe ich den Akku und oh wunderbar: seit dem läuft es prima. Scheinbar hat das OTA-Upgrade auch das Akku-Management verbessert. Der Akku leert sich nicht so schnell , was besonders meine Frau erfreut hat.

Zur Display-Zerstörung sind hier ein paar grobe Vorabinformationen: Bisher war immer eine Jeanstasche am Display-Crash beteiligt. Besonders im Sommer habe ich keine Jacke an und so mangelt es mir an Stauraum. Enge Jeanstaschen sind wahrscheinlich nix für ein 6" Smartphone. Meine Frau wollte mir schon eine schicke Herrenhandtasche schenken, damit ich das arme 6m nicht in die Jeans stopfe. Ich hab dankend abgelehnt. Auf eure neue 5" Variante habe ich schon jetzt ein Auge geworfen. 5" kommen vielleicht besser mit Scherkräften klar.

Danke für eure Einladung, wenn dieses Jahr noch ein Urlaubstag übrig ist, dann komme ich vielleicht vorbei.

Schöne Grüße
Clemens
 
Last edited:

JaPP

New member
Aug 14, 2018
1
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Habe gerade diese nette Geschichte gelesen und bin sehr froh, dass ich nicht die einzige bin. Ich habe letzte Woche auch zum 2. Mal mein Shift6m fallen lassen - aus keiner bemerkenswerten Höhe, würde ich sagen(mal in Hocke aus der Hosentasche geglitten, einmal auf der Treppe sitzend 1 Stufe runter)- und zum 2. Mal ist das Display kaputt - trotz Bumper und Panzerglas! Und jetzt kann man die Display Einheit nicht nachbestellen - hat jemand schon gehört, ab wann das wieder geht?
Grüße, Janina
 

docmcfly

Member
Oct 1, 2018
10
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
@Janina: Ich hab die Geschichte wieder aktualisiert (Edit: 2018-11-06). Da steht auch wie Du an ein Ersatz-Display kommst. Viel Erfolg.
 

docmcfly

Member
Oct 1, 2018
10
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Meine Erfahrung zum OTA habe ich mit dem Edit 2019-03-22 ergänzt.
 

docmcfly

Member
Oct 1, 2018
10
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Meine Bluetooth-MAC-Adressen-Reparatur habe ich in dem EDIT 2019-06-19 beschrieben.