SHIFT5me Reicht ein Shift5me für meine Ansprüche???

Bussard

Member
May 5, 2019
17
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Hiho,
ich bin neu in allem.
Hier im Forum als auch in Sachen Smatphones. Klingt vielleicht gestört, aber ich habe mich bisher erfolgreich gegen diese Welle gewehrt, weil mir meine Daten mehr Wert sind als ein paar idiotische Apps. Jetzt bin ich leider selbst am Punkt angelangt, an dem ich wenige solcher idiotischen Apps brauchen werde, allen voran WhatsApp bzw. deren Chat.
Seit gut einem Jahr habe ich immer mal wieder Shift auf dem Radar. Meine Ansprüche klingen vielleicht bodenständig, haben es aber in sich und ich wollte einfach mal von ein paar Langzeitnutzern wissen, ob sie relativ zufriedenstellend erfüllt werden könnten.

Die Preise sind ja doch recht hoch und sicher gibts gleichwertige China-Produkte schon für weniger Geld. Allerdings gehen damit für mich unheimliche Defizite einher.

Ich möchte
1. ein sauberes System ohne Google-Konto, Google-Spione, Google-Spracheingabe und -Tastaturvorschläge und Spionagesoftware.
Ich habe seit wenigen Jahren ein Tablet, das ich wegen eines Virus geschenkt bekam. Viren hat sich das Ding durch stetige "Updates" vorinstallierter Apps geholt, die nach und nach von den Herstellern auf Ads und Datenklau optimiert wurden. Und einige davon konne man ja nur deaktivieren und nicht mal deinstallieren. Selbst versierte Leute konnten mir mit dem Teil nicht mehr helfen, auch weil es keine Software zum Flashen gab. Die Folge war die Unbenutzbarkeit des Systems durch Werbung, Anzeigen, Pop ups usw. Eine Anfrage beim Hersteller brachte mir dann schließlich ein Android-Image ein, sodass ich das Tablet plattmachen konnte und die Müllsoftware darauf Geschichte wurde. Und in solcherlei Gerätschaften würde ich nie und nimmer meine persönlichen Daten, emails, Firmenkontakte usw. einspeisen. Das käme digitalem Selbstmord gleich. Ist deswegen sowas beim Shift relativ ausgeschlossen?
Dazu noch von meiner Seite die Info, dass ich außer ca. 10 wichtigen Apps nichts installieren werde, weil ich nicht mehr brauche.

2. ein Smartphone, das lange Akkulaufzeiten hat. Ich lese hier von 2h Dauerbetrieb, dann ist Ende im Gelände bei ca. 2500mAh. Nicht so toll, halten doch meine Handys die zehnfache Zeit. Zwar nur mit knapp über 1000mAh, dafür mit ca. 1/4 der Bildfläche.
Mir geht es allerdings um realistische Nutzungszeiten im normalen Betrieb. Also mehrere Male Nachrichten checken, ein paar Webseiten abrufen, 2 Anrufe zu max. 15 Minuten am Tag, evtl. 1x pro Monat eine GPS-Navigation von 1h.

3. ein updatefähiges System. Wie sieht es mit neuen Androids bzw. Firmware aus? Bei Billigheimern wird man ja gezwungen nach 2 Jahren das Teil neu zu kaufen, weil es keine Updates und keinen richtigen Service gibt. Muss ich hier auch damit rechnen, dass ich das Shift5me nach 2 Jahren in die Tonne kloppen kann?
Ich habe etwas von Nachhaltigkeit gelesen. Nachhaltigkeit heißt in der IT-Branche zynisch ausgedrückt 1,5 Jahre. Danach ist der Produktzyklus vorbei und es muss etwas Neues gekauft werden.

4. flüssige Navigation betreiben, bspw. mit Open Street Maps und Maps.me . Geht das oder ruckeln die Karten auch sehr stark?

An Hard-und Software habe ich kaum mehr Ansprüche als die oben genannten. Vorausgesetzt die Software läuft auch dementsprechend schnell auf der Hardware. Ich kann auf so ziemlich alles verzichten, was einen aktuellen SuperDuperHyper-Apfel auszeichnet. Kamera, Video, Fingerabdrucksensor, gebogenes Display usw. sind mir egal. Was mich insbesondere vom Shift6 abhält, ist das zu große Display. Die Menschen laufen mit ihren riesigen Smartphones herum, als ob sie ihre Frühstücksschneidbretter herumtragen. Das sieht lachhaft aus.
Ich brauche ein Werkzeug, kein Spielzeug. In Anbetracht des kleineren Displays am Shift5me scheint es aber trotzdem mehr Strom zu benötigen als das des 6ers. Und das gibt mir zu denken. IPS vs. OLED.

Wie sind eure Erfahrungen damit? Ich plane gleich 2 dieser Teile zu kaufen, allerdings will ich nicht die Katze im Sack. Genauso täte es ein Samsung von vor 2-3 Generationen. Nur eben mit dem Mangel der überfrachteten Standardsoftware.

MfG Bussard
 

LuBo

Active member
Aug 8, 2018
70
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
an dem ich wenige solcher idiotischen Apps brauchen werde, allen voran WhatsApp bzw. deren Chat.
da kann ich Dir widersprechen - Nein brauchst Du definitiv nicht. es gibt andere Alternativen.
a) wenn es anderen wichtig ist, werden Sie mit Dir auch ohne WA in Kontakt treten - biete diesen Personen/Gruppen Telegram oder Signal an.
b) Wenn Du es dienstlich brauchst, sollte Dein AG fuer ein entsprechendes Telefon sorgen.

zu 4) Locus Map mit Offlinekarten laeuft auf meinem FP2 sehr fluessig, denke daher, dass das auf dem shift auch kein problem sein sollte

zu 3) dies sollte mit einem shift 6qm kein problem sein

zu 2) dies kommt immer auf deine nutzungsverhalten an, mein fp2 haelt ohne spiele und mit eingeschraenkter datennutzung mehrere tage, mit spielen und viel displaynutzung wenige stunden.

zu 1) prinzipiell liegt dies an deinem nutzungsverhalten. ich habe mit mehren geraeten und verschiedenen os-versionen angefangen von 2.* bis 9. noch nie einen virus eingefangen. wenn du mehr selbsteingriff moechtest, nutze Lineage.
 

Bussard

Member
May 5, 2019
17
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Danke für die Antwort.
WA ist einfach der Horror, zumal ich ständig sehe, welche wichtigen, sensiblen Informationen darüber versendet werden. Es gibt dagegen Apps, die quasi "schadhaft" ins System eingreifen, um Berechtigungen von bspw. WA zu unterbinden. Allerdings beißen die bei WA auch auf Granit, weil damit die Funktion nicht mehr umfassend gegeben ist.
Ich werde mir mal die anderen Messenger anschauen und sehen, ob ich irgendwie mit einer großen Gruppe ohne WA in Kontakt treten kann.

Für Spiele habe ich absolut keine Zeit. Ich habe noch nie eins auf meinem Tablet gehabt, weil sie Verschwendung von Ressourcen und Lebenszeit sind. Letztlich sind es die Grafik- und Physikeinheiten, die unwahrscheinlich viel Strom fressen. Für alles andere heutzutage, egal ob Office, Videodecoder, web browsing usw. sind doch selbst CPUs und GPUs der vorvorletzten Generationen noch völlig ausreichend.

Vorteilhaft sind m.M.n. die auswechselbaren Akkus. Wenn ich wirklich mal mehrere Tage ohne Strom unterwegs bin, würde ich einfach einen Ersatzakku mitnehmen, evtl. aber auch ne kleine powerbank.

Habe parallel hierzu mal ein bisschen nachgelesen. Dein erwähntes LineageOS klingt vielversprechend. Es scheint aber noch beta zu sein bzw. ziemlich buggy. Aber ich finde es einen Schritt in die richtige Richtung. Weg von den Google-Diensten.
 

Mikiel

Beta Tester
Dec 19, 2018
18
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me
Hiho,
ich bin neu in allem.
Hier im Forum als auch in Sachen Smatphones. Klingt vielleicht gestört, aber ich habe mich bisher erfolgreich gegen diese Welle gewehrt, weil mir meine Daten mehr Wert sind als ein paar idiotische Apps. Jetzt bin ich leider selbst am Punkt angelangt, an dem ich wenige solcher idiotischen Apps brauchen werde, allen voran WhatsApp bzw. deren Chat.
Seit gut einem Jahr habe ich immer mal wieder Shift auf dem Radar. Meine Ansprüche klingen vielleicht bodenständig, haben es aber in sich und ich wollte einfach mal von ein paar Langzeitnutzern wissen, ob sie relativ zufriedenstellend erfüllt werden könnten.

Die Preise sind ja doch recht hoch und sicher gibts gleichwertige China-Produkte schon für weniger Geld. Allerdings gehen damit für mich unheimliche Defizite einher.

Ich möchte
1. ein sauberes System ohne Google-Konto, Google-Spione, Google-Spracheingabe und -Tastaturvorschläge und Spionagesoftware.
Ich habe seit wenigen Jahren ein Tablet, das ich wegen eines Virus geschenkt bekam. Viren hat sich das Ding durch stetige "Updates" vorinstallierter Apps geholt, die nach und nach von den Herstellern auf Ads und Datenklau optimiert wurden. Und einige davon konne man ja nur deaktivieren und nicht mal deinstallieren. Selbst versierte Leute konnten mir mit dem Teil nicht mehr helfen, auch weil es keine Software zum Flashen gab. Die Folge war die Unbenutzbarkeit des Systems durch Werbung, Anzeigen, Pop ups usw. Eine Anfrage beim Hersteller brachte mir dann schließlich ein Android-Image ein, sodass ich das Tablet plattmachen konnte und die Müllsoftware darauf Geschichte wurde. Und in solcherlei Gerätschaften würde ich nie und nimmer meine persönlichen Daten, emails, Firmenkontakte usw. einspeisen. Das käme digitalem Selbstmord gleich. Ist deswegen sowas beim Shift relativ ausgeschlossen?
Dazu noch von meiner Seite die Info, dass ich außer ca. 10 wichtigen Apps nichts installieren werde, weil ich nicht mehr brauche.

2. ein Smartphone, das lange Akkulaufzeiten hat. Ich lese hier von 2h Dauerbetrieb, dann ist Ende im Gelände bei ca. 2500mAh. Nicht so toll, halten doch meine Handys die zehnfache Zeit. Zwar nur mit knapp über 1000mAh, dafür mit ca. 1/4 der Bildfläche.
Mir geht es allerdings um realistische Nutzungszeiten im normalen Betrieb. Also mehrere Male Nachrichten checken, ein paar Webseiten abrufen, 2 Anrufe zu max. 15 Minuten am Tag, evtl. 1x pro Monat eine GPS-Navigation von 1h.

3. ein updatefähiges System. Wie sieht es mit neuen Androids bzw. Firmware aus? Bei Billigheimern wird man ja gezwungen nach 2 Jahren das Teil neu zu kaufen, weil es keine Updates und keinen richtigen Service gibt. Muss ich hier auch damit rechnen, dass ich das Shift5me nach 2 Jahren in die Tonne kloppen kann?
Ich habe etwas von Nachhaltigkeit gelesen. Nachhaltigkeit heißt in der IT-Branche zynisch ausgedrückt 1,5 Jahre. Danach ist der Produktzyklus vorbei und es muss etwas Neues gekauft werden.

4. flüssige Navigation betreiben, bspw. mit Open Street Maps und Maps.me . Geht das oder ruckeln die Karten auch sehr stark?

An Hard-und Software habe ich kaum mehr Ansprüche als die oben genannten. Vorausgesetzt die Software läuft auch dementsprechend schnell auf der Hardware. Ich kann auf so ziemlich alles verzichten, was einen aktuellen SuperDuperHyper-Apfel auszeichnet. Kamera, Video, Fingerabdrucksensor, gebogenes Display usw. sind mir egal. Was mich insbesondere vom Shift6 abhält, ist das zu große Display. Die Menschen laufen mit ihren riesigen Smartphones herum, als ob sie ihre Frühstücksschneidbretter herumtragen. Das sieht lachhaft aus.
Ich brauche ein Werkzeug, kein Spielzeug. In Anbetracht des kleineren Displays am Shift5me scheint es aber trotzdem mehr Strom zu benötigen als das des 6ers. Und das gibt mir zu denken. IPS vs. OLED.

Wie sind eure Erfahrungen damit? Ich plane gleich 2 dieser Teile zu kaufen, allerdings will ich nicht die Katze im Sack. Genauso täte es ein Samsung von vor 2-3 Generationen. Nur eben mit dem Mangel der überfrachteten Standardsoftware.

MfG Bussard
Hey Bussard,
hier kommen meine Einschätzungen:

1. Das wollte ich auch und bilde mir ein, es mit der googlefreien Version bekommen zu haben.

2. Ich komme mit dem Akku dicke über den Tag. Ich lade morgens eine Stunde auf, dann komm ich locker über die Runden.

4. Habe die beiden genannten 2-3 Mal getestet und die Navigation hat einwandfrei funktioniert.
 

LuBo

Active member
Aug 8, 2018
70
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
... Dein erwähntes LineageOS klingt vielversprechend. Es scheint aber noch beta zu sein bzw. ziemlich buggy. Aber ich finde es einen Schritt in die richtige Richtung. Weg von den Google-Diensten.
- ich nutze unter anderem (nicht Shift, es ist ein altes phone) ein 9.0er UNOFFICIAL LineageOS 16.0 Beta vom 11-04-2019 - ja es ist nicht offiziell, aber fuer den "normal" Gebrauch ohne buggy zu sein :)
- soweit ich es bisher verstanden habe, ist unofficial ein Hinweis darauf, dass es keine OTA-Updates gibt, sprich du musst updates manuell einspielen, aber das waere kein problem. weiterhin denke ich, dass @raymanfx bald eine offizielle Version herausbringen wird.
 

FMM

Beta Tester
Feb 6, 2019
27
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Hallo Bussard,
Ich habe neulich mal meine Erfahrungen mit dem 5me hier ins Forum geschrieben:

Vielleicht hilft dir das ;)
Ich bin nach zwei Monaten immer noch sehr zufrieden und demnächst wird es wohl auch die microG apps für die googlefreie Version geben, sodass dann alle Apps funktionieren sollten.
Ich würde sagen, dass 5me reicht locker für deine Ansprüche. Auch wenn es das "kleine" Smartphone der neuen Shift Generationen ist, hat es ja trotzdem 10 Kerne und läuft auch gut gebraucht super flüssig.

Das einzige "Manko" ist mMn der Akku. Aber seit dem letzten Software Update und mit der ein oder anderen sinnvollen Einstellung (zB bzgl WLAN udn mobile Daten) hat sich das auch gebessert und meine Kritik geht eher in die Richtung, dass ich gerne ein Phone hätte, dass ein überdurchschnittlichen Akku hat.
Kannst du ja in meinem Thread nachlesen. Ich benutze halt auch Bluetooth zum Musik hören und das zieht bei jedem Gerät immens Akku.
Ich lade aber trotzdem nur einmal am Tag (nach 70-80 Minuten ist das Handy auch komplett geladen)
 

LoB

Beta Tester
Nov 25, 2016
107
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5.2
3. ein updatefähiges System. Wie sieht es mit neuen Androids bzw. Firmware aus? Bei Billigheimern wird man ja gezwungen nach 2 Jahren das Teil neu zu kaufen, weil es keine Updates und keinen richtigen Service gibt. Muss ich hier auch damit rechnen, dass ich das Shift5me nach 2 Jahren in die Tonne kloppen kann?
Ich habe etwas von Nachhaltigkeit gelesen. Nachhaltigkeit heißt in der IT-Branche zynisch ausgedrückt 1,5 Jahre. Danach ist der Produktzyklus vorbei und es muss etwas Neues gekauft werden.
Ich besitze seit 2 1/2 Jahren ein Shift 5.2 und habe etwa 2 Monate nach Kauf mein einziges Sicherheitsupdate erhalten. Es ist jetzt auf dem Sicherheitsstand von März 2017. Ein Funktionsupgrade gab es nie.
Es soll bei den neueren Modellen besser sein, aber dazu habe ich keine Erfahrungen.
 

Bussard

Member
May 5, 2019
17
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Danke für die Antworten.
Das Thema Sicherheit habe ich generell bei mir bereits abgehakt. Sowohl in Windows als auch unter Android. In über 99% aller Fälle ist der User selbst für eine Verseuchung seines Systems und die Ausspähung seiner Daten verantwortlich.
Meiner Meinung nach ist bei einem Android ein Antivirenprogramm das Unsinnigste, was es überhaupt gibt. Denn es hat eigentlich keine Root-Rechte und jede installierte App ist ein potentielles Einfallstor für Angriffe und Spionageattacken - man sehe sich nur kurz deren Berechtigungen an (allen voran WA).
Mit gesundem Menschenverstand siebt man in Sekunden 99,99% aller Viren-/Wurm-/Phishing-Attacken aus.

Das Übelste, was mich immer nur ärgert, ist, dass Programme mit viel Potential plötzlich auf einer best. Version nicht mehr laufen und ein aktuelleres Android benötigen. Ob das jetzt Kodi, Deutsche Bahn, VLC, Kamerafernsteuer-Apps usw. sind. Dahingehend wünsche ich mir, dass das System schon aktuell gehalten wird, insofern irgendwie möglich.
Anscheinend nutzen neue Systeme einfach viel mehr Rechenleistung und machen damit ältere Hardware obsolet. Und das ist traurig, wenn ich bedenke, dass ich auf 90% allen neuen Krimskrams verzichten könnte. Oft sind es ja tatsächlich nur grafische Verbesserungen, die zur Funktion abolut nichts beitragen, aber Rechenleistung ohne Ende benötigen.
Richtig dumm wird es dann, wenn Zwangsupdates kommen, ohne die man die App nicht weiter nutzen kann (bspw. WA), sich neue Versionen aber nicht unter altem Android installieren lassen.
Und genau dagegen anzukämpfen verstehe ich unter Nachhaltigkeit!

Sicher bin ich irgendwann mal an dem Punkt angelangt einfach nur noch von alter Hardware genervt zu sein. Aber es macht einen Unterschied, ob dieser 1 Jahr, 2 Jahre oder 5 Jahre auseinanderliegt.

@FFM
Danke! Ich denke, in Anbetracht deiner Ausführungen wird es erst mal nur eins für mich selbst werden. Dann werde ich testen und wenn ich es für gut befinde, bekommt die andere Person ebenso eine Empfehlung von mir.

@boheme
Die Messenger sind interessant. Allerdings aller Verschlüsselung zum Trotz müssen wir uns eben irgendwann doch eingestehen, dass wir nicht wissen, auf welchen Servern die Chatverläufe landen und wie sie verwendet werden (können). Im Übrigen, völlig egal ob facebook, WA, Google-Suche, Youtube, Skype usw., werden personen- und IP-bezogene Daten über viele Jahre verwahrt, ebenso bei den Providern. Wenn es tatsächlich jemandem (mit Befugnis) daran gelegen wäre herauszufinden, was du am 07.05.2010 um 19:59Uhr getrieben hast, müssten gar nicht viele Anstrengungen unternommen werden.
Aber ich finde auch den Schritt weg vom Zuckerberg richtig.

@Mikiel
Sowas wollte ich hören. Klingt zumindest vielversprechend.
 

boheme

Member
Feb 6, 2019
36
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m, SHIFT6mq, SHIFT7
@boheme
Die Messenger sind interessant. Allerdings aller Verschlüsselung zum Trotz müssen wir uns eben irgendwann doch eingestehen, dass wir nicht wissen, auf welchen Servern die Chatverläufe landen und wie sie verwendet werden (können). Im Übrigen, völlig egal ob facebook, WA, Google-Suche, Youtube, Skype usw., werden personen- und IP-bezogene Daten über viele Jahre verwahrt, ebenso bei den Providern. Wenn es tatsächlich jemandem (mit Befugnis) daran gelegen wäre herauszufinden, was du am 07.05.2010 um 19:59Uhr getrieben hast, müssten gar nicht viele Anstrengungen unternommen werden.
Aber ich finde auch den Schritt weg vom Zuckerberg richtig.
Das ist richtig, wenn man diesen Diensten seine Daten anvertraut, weiß man nie wo sie nachher landen... Um diese Datensicherheit für Cloud/Messenger/Videotelefonie zu gewährleisten, fiele mir jetzt Nextcloud Talk auf eigenem Serverequipment ein... Das geht halt immer mit einem gewissen Komfortverlust einher, sei es bei Mail, Suchmaschine oder Messenger...
 

LoB

Beta Tester
Nov 25, 2016
107
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5.2
In über 99% aller Fälle ist der User selbst für eine Verseuchung seines Systems und die Ausspähung seiner Daten verantwortlich.
Meiner Meinung nach ist bei einem Android ein Antivirenprogramm das Unsinnigste, was es überhaupt gibt. Denn es hat eigentlich keine Root-Rechte und jede installierte App ist ein potentielles Einfallstor für Angriffe und Spionageattacken - man sehe sich nur kurz deren Berechtigungen an (allen voran WA).
Mit gesundem Menschenverstand siebt man in Sekunden 99,99% aller Viren-/Wurm-/Phishing-Attacken aus.
Ja und Nein. Ich bin komplett bei Dir dass der erste Schritt immer der gesunde Menschenverstand und das umsichtige und vorsichtige Verhalten sind. Wenn Du aber nur eine Sicherheitslücke hast, die Dein Gerät von außen angreifbar macht, dann ist es eher eine Frage von Sekunden anstatt Minuten, bis Dein Gerät infiziert ist. Daher sind regelmäßige Sicherheitspatches meiner Meinung nach völlig unerlässlich.


Und genau dagegen anzukämpfen verstehe ich unter Nachhaltigkeit!
Vollste Zustimmung :)


Die Messenger sind interessant. Allerdings aller Verschlüsselung zum Trotz müssen wir uns eben irgendwann doch eingestehen, dass wir nicht wissen, auf welchen Servern die Chatverläufe landen und wie sie verwendet werden (können). Im Übrigen, völlig egal ob facebook, WA, Google-Suche, Youtube, Skype usw., werden personen- und IP-bezogene Daten über viele Jahre verwahrt, ebenso bei den Providern. Wenn es tatsächlich jemandem (mit Befugnis) daran gelegen wäre herauszufinden, was du am 07.05.2010 um 19:59Uhr getrieben hast, müssten gar nicht viele Anstrengungen unternommen werden.
Auch hier wieder, ja und nein. Wenn Du echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung hast, kann Dein Chatverlauf nicht unverschlüsselt auf einem Server landen. Es gibt Verschlüsselungsalgorithmen, bei denen Du die Unknackbarkeit mathematisch nachweisen kannst. Wenn dann noch Perfect Forward Secrecy aktiviert ist, kann selbst einem späteren Leak Deines Schlüssels eine Nachricht nicht nachträglich entschlüsselt werden.
Das "ja" allerdings: Wenn Geheimdienste oder andere Ganoven eine Quellen-TKÜ machen, sprich einen Trojaner auf Deinem Gerät haben, dann können sie die Nachricht abgreifen, solange sie noch klartext ist - und sei es nur durch einen Screenshot. Dann kann sie natürlich überall hin geschickt werden. Das bedeutet aber nicht, dass die Verschlüsselung fehlerhaft war, sondern dass Dein Gerät angreifbar war. Z.B. durch eine ungepatchte Sicherheitslücke - siehe oben ;)
 

Dangow

Member
Feb 12, 2019
15
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me
Ich bin insgesamt mit der Leistung meines 5me sehr zufrieden. Ich komme je nach Nutzung 2-4 Tage mit einer Akkuladung aus.

Ich nutze die G Version, da ich auch Android Neuling bin, habe aber nahezu alle Google Anwendungen deaktiviert und nutze fast ausschließlich Alternativen as dem F-Droid Store. Bis auf die Standard Google Apps (die man ja wie gesagt deaktivieren kann), sind keine unnötigen Apps vorinstalliert.
Ich sehe es ähnlich, dass die Sicherheit im wesentlichen vom Benutzer ahängt, auf dem PC habe ich mir jedenfalls noch nie irgendwelche Schadsoftware eingefangen.

Die Navigation mit OSMAnd~ läuft bei super und ohne Probleme. Ich denke wer das Gerät als Smartphone und nicht als Spielekonsole sieht, sollte mit der Leistung keine Probleme haben.

Wie es mit der Nachhaltigkeit aussieht bin ich gespannt. Für mich war aber auch kaufentscheidend, dass das Gerät möglichst lange mit Updates versorgt werden soll und reparierbar ist, sodass man das Gerät möglichst lange nutzen kann. Die Dauer der Updates sind dabei im wesentlichen davon abhängig, wie lange die Hersteller der Hardware passende Treiber zur Verfügung stellen. Der Rest liegt dann bei Shift, die Updates auch wirklich zur Verfügung zu stellen.
Die aktuellen Nokia Geräte mit Android One scheinen mir da aber auch eine gute Alternative darzustellen, da auch hier mindestens 3 Jahre Updates garantiert werden.
Den Vorteil bei Shift sehe ich dabei in der Community im Forum, die bei vielen Problemchen helfen kann.


Die Messenger sind interessant. Allerdings aller Verschlüsselung zum Trotz müssen wir uns eben irgendwann doch eingestehen, dass wir nicht wissen, auf welchen Servern die Chatverläufe landen und wie sie verwendet werden (können). Im Übrigen, völlig egal ob facebook, WA, Google-Suche, Youtube, Skype usw., werden personen- und IP-bezogene Daten über viele Jahre verwahrt, ebenso bei den Providern. Wenn es tatsächlich jemandem (mit Befugnis) daran gelegen wäre herauszufinden, was du am 07.05.2010 um 19:59Uhr getrieben hast, müssten gar nicht viele Anstrengungen unternommen werden.
Aber ich finde auch den Schritt weg vom Zuckerberg richtig.
Bei jabber/xmpp mit z.B. der Conversations App hättest du auch die Möglichkeit einen eigegen Server (z.B. auf einem RaspberryPi) zu betreiben, wenn du den vorhandenen nicht vertraust. Ich finde aber allein die Tatsache, dass nicht alles über einen Provider läuft, sondern über viele verschiedene Server, die von Leuten ohne kommerzielle Interessen betrieben werden, macht das ganze System für mich schon deutlich freundlicher als alle anderen Messenger Dienste.
Für mich zur Zeit die beste Lösung, auch wenn es leider schwierig ist, andere Leute davon zu überzeugen, sodass ich parallel auch noch Threema nutze (welches aber auch nicht wirklich mehr meiner Kontakte nutzen - ist also ein generelles Problem).
 

FMM

Beta Tester
Feb 6, 2019
27
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Die Messenger sind interessant. Allerdings aller Verschlüsselung zum Trotz müssen wir uns eben irgendwann doch eingestehen, dass wir nicht wissen, auf welchen Servern die Chatverläufe landen und wie sie verwendet werden (können). Im Übrigen, völlig egal ob facebook, WA, Google-Suche, Youtube, Skype usw., werden personen- und IP-bezogene Daten über viele Jahre verwahrt, ebenso bei den Providern. Wenn es tatsächlich jemandem (mit Befugnis) daran gelegen wäre herauszufinden, was du am 07.05.2010 um 19:59Uhr getrieben hast, müssten gar nicht viele Anstrengungen unternommen werden.
Aber ich finde auch den Schritt weg vom Zuckerberg richtig.
Resignation hilft aber auch nicht ;)
Ich arbeite bei einem kleinen Internetprovider und kann dir versprechen, dass es in der Branche etliche ITler und Verantworliche gibt, die die Themen Datenschutz und Datensicherheit sehr ernst nehmen.
Selbst die großen Provider (welche für vieles zu Recht kritisert werden können) kämpfen seit Jahren gegen Vorratsdatenspeicherungen o.ä.

Rechtlich ist es gar nicht erlaubt, Log-Daten über Jahre zu speichern und wird in der Praxis auch nicht (von Providern) betrieben.
Was Google, FB & Co betrifft, bin ich voll bei dir. Was private Firmen machen, welche ihr Geld mit den Daten verdienen, ist höchst problematisch.
Und deshalb hab ich eben kein WA, Google-Suche, Youtube, Skype usw. auf dem Smartphone.

Aber es gibt Alternativen. Auf Open Source und Datenschutz-Audits achten (z.B. Signal) hilft.
Signal kann z.B. keine Daten rausgeben, die sie selbst nicht speichern oder einsehen können. (Selbst Meta-Daten sind mittlerweile verschlüsselt)

Und klar kann man nahcvollziehen, dass du am 07.05. um 20 Uhr hier im Forum aktiv warst, evtl deine (dynamische) IP-Adresse herausfinden und durch den Provider theoretisch herausfinden, wer du bist. Aber wie gesagt, mach dir keinen Kopf über die Provider, welche die Daten sicher nicht herausgeben, sondern um die hunderten Firmen, die einen Fingerprint von dir anfertigen, Profile von dir anlegen und Metadaten verbinden. Oder um die DNS-Server (heutzutage fast nur noch Cloudfare und Google).
Aber man kann es als "conscious user" diesen Firmen schwerer machen (DNS-Verschlüsselung über DNS-Server deiner Wahl, Verzicht auf gewisse Dienste, Apps, Websites, etc.)

Wir sind uns auf jeden Fall einig, dass der aktuelle Zustand frustrierend ist. Man kann regulatorisch als Gesetzgeberin einiges verbessern (Stichwort E-Privacy Richtlinie)
 
  • Like
Reactions: blackcat and LoB

Bussard

Member
May 5, 2019
17
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
@LoB
Beim Thema Sicherheit bin ich auch wieder gespaltener Meinung.
Lücken hat jedes System. Und davon nicht mal wenige. Was mit Android und dem ganzen neuen SmartHome-Quatsch und Mini-PCs getrieben wird, entsagt jeglicher Linux-Logik. Admin ohne Passworteingabe standardmäßig aktiv. "Bitte betreten Sie mein Wohnzimmer! Wer Sie sind, stelle ich fest, wenn Sie auf meiner Couch einschlafen."
Fraglich ist nur, wann und wie diese Lücken ausgenutzt werden (können). Denn dazu muss ja erstmal die Umgebung stimmen. Und das geht oft nur über den Browser oder direkt über eine manipulierte oder sehr schwache App.
Bei Servern sieht die Sache eh noch mal anders aus, als bei dynamischen IPs.
Ich bin der Meinung, dass selbst Systeme ohne jahrelange Patches sicherer seien können als brandaktuelle. Ich kann in 2 Jahrzehnten an einer Hand abzählen, wann ich tatsächlich mal an eine gehackte seriöse Webseite geraten wäre - allerdings mir auch bewusst. Mein ebay-Konto landete auch auf einer Schwarzliste. Nur hat es wohl bei aller krimineller Energie nicht mehr dazu gereicht mein Passwort zu knacken.

Wie geschrieben, ginge es mir bei einem aktuellen Betriebssystem weniger darum "Sicherheit" herzustellen, als viel mehr Zwangsupdates für wichtige Apps installieren zu können.
Denn ich glaube nicht, dass Canon, Nikon, GoPro, DJI usw. ganz plötzlich so eine "erhöhte Sicherheit" anstreben, dass alte Androids nicht mehr unterstützt werden. Da stellt sich meist die Frage nach der Rentabilität vom Entwicklungsaufwand zu Absatzzahlen für die jeweilige App-Version.
Oder ich kann plötzlich keine Bahntickets und Flüge mehr buchen. Allerdings sicher nicht, weil mein OS zu alt ist, sondern weil es keine angepasste Programmversionen mehr für ältere OSs gibt.
Dagegen tun kann mal als Nutzer eh nichts. Daher wäre es schon von Vorteil, wenn wenigstens für das eigene Gerät der Hersteller nachziehen würde.

@Dangow
Mit der Community hast du Recht. Es ist schon lobenswert, wenn man zumindest auch sieht, dass Entwickler hier aktiv sind.
Ich habe schon selbst sehr erfreuliche Fälle als auch sehr negative gehabt. Bei universeller 3D-Zusatzhardware zum PC habe ich bspw. einmal einen Hersteller um gewisse Funktionen gebeten. Prompt waren diese ein halbes Jahr später in einem Treiberupdate implementiert. Sicher nicht wegen meiner Anfrage allein, aber es ist echt gut zu wissen, dass die Hersteller Wünsche und Sorgen Ernst nehmen.
Dagegen schafft es eine Softwareschmiede für ein nicht ganz günstiges Programm trotz vieler, vieler Fürsprecher seit vielen Jahren nicht, eine Treiberschnittstelle für besagte Hardware bereitzustellen. Das ist wieder das komplette Gegenteil und geht an Kundennähe total vorbei.
Deine Laufzeit sieht echt gut aus.

@FMM
Einen Aluhut würde ich deswegen auch nicht aufsetzen. Eingriffsmöglichkeiten hast du ab einer bestimmten Stelle sowieso keine mehr. Das ist auch ein Grund, weshalb ich Firefox den Rücken gekehrt habe. Der ist mir zu googletreu geworden. Safebrowsing hier, Phishing-Schutz dort, Downloadüberprüfung da, Geräte-ID hier usw.. Und das alles nur für die Sicherheit des Benutzers.
Praktische Fälle haben gezeigt, ich gehe jetzt nicht weiter auf diese ein, dass angesurfte Seiten und Suchanfragen über ca. 10 Jahre rekonstruierbar sind. Evtl. sind es tatsächlich einfach nur von den Giganten gespeicherte personenbezogene Daten. Das glaube ich aber nicht ganz, weil m.M.n. ein Restrisiko zur eindeutigen gerichtsverwertbaren Anschlussinhaberbestimmung vorliegt. Inwiefern da Provider jetzt mit drinhängen kann ich auch nicht exakt sagen, ich denke aber, dass sie tiefer involviert sind als viele zugeben. Erschreckend ist, wie schnell diese Daten rekonstruiert werden können. Über so einen Zeitraum spricht man von vielen Hunderttausend Webzugriffen.

MfG Bussard
 
  • Like
Reactions: blackcat

wailomai

Active member
Dec 19, 2017
69
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Auch wenn ein bisschen off-topic: hier mal eine kleine Übersicht alternativer Messenger: https://utopia.de/ratgeber/whatsapp-alternativen-sichere-messenger-im-ueberblick/

Ich persönlich nutze hauptsächlich Threema, aber auch Signal.

Aber eins kann ich auch bestätigen: Man kommt wirklich auch ohne WA aus. Selbst wenn man WA nutzt (oder nutzen "muss") --> kann man sich die eine oder andere oder mehrere Alternative dowloaden und parallel nutzen (Netzwerkeffekt).
 
  • Like
Reactions: blackcat

Bussard

Member
May 5, 2019
17
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
So, nach 12 Wochen Abstinenz ist nun mein 5me eingetroffen.
Erster Eindruck: Verdammt, du hast kein SIM-Karte, die passt.
Zweiter Eindruck: Mann, ist das riesig.
Dritter Eindruck: Verdammt, keinerlei Knöpfe und Touch-Buttons mehr. Das mag heiter werden!

Also habe ich mir erst einmal meine SIM-Karte mit der Schere zurecht geschnitten. Und sauber mitten durch die Goldkontakte durch, so wie sich das gehört...allerdings auf der funktionslosen Seite!
Etwas bedauerlich finde ich die riesigen schwarzen Balken. Die hätte man zugunsten des Displays kleiner machen können. Nun füllt das Telefon trotzdem die Hosentasche komplett aus, obwohl es schon die abgespeckte Version ist.
Leider merke ich nun auch die Nachteile des kleinen Akkus, weil ich voll bei der Einrichtung bin. Datenverbindungen, Blauzahn und WLAN fressen Strom ohne Ende. Schade.

Aber: Die Reaktionsgeschwindigkeit ist absolut nicht mehr vergleichbar mit dem, was ich vorher hatte. OsmAnd funktioniert flott und in vollem Umfang. Echt traumhaft. Habe mir dazu auch gleich eine Threema-Lizenz gekauft. Die muss man ja tatsächlich bezahlen!!! Die 2,70€ sind eigentlich völlig lächerlich für das, was man geboten bekommt. Merke leider nur, dass keine Personen, mit denen ich mich immer mal unterhalten muss, Threema haben. Naja, vielleicht kann ich den ein oder anderen davon überzeugen. Andernfalls muss er eben den umständlichen SMS- oder Postweg akzeptieren.

Eine Sache ist in meinen Augen noch ein absoluter Fauxpas. Die standardmäßige Google-Tastatur loggt ja trotzdem meine Nachrichten mit und sendet Statusupdates an Google-Server. Gibt es dazu eine sinnvolle Alternative, die keinen keylogger integriert hat? SwiftKey ohne KI vielleicht?

Sehr positiv finde ich aber, dass bereits ein Display-Schutzglas aufgeklebt ist. Wollte mir eins dazu kaufen, bis ich merkte, dass da ja schon was auf dem Display pappt. Das Ladekabel mit A-Adapter finde ich sehr gut, es hätte aber noch ein Stecker für die Steckdose oder ein 12V-Kfz-Adapter dabei sein müssen. Ich habe selten Smartphone und PC oder Laptop gleichzeitig laufen. Die Stecker muss ich mir nun auch extra zulegen.
Naja, mal sehen, was das Telefon noch so bringt. Ein Zweites werde ich aus den genannten Nachteilen erst mal nicht kaufen/empfehlen. M.M.n. gehören schon ein paar Knöpfe auf ein Smartphone, weil man im Falle eines Programmabsturzes wie bei Kodi des Öfteren oder eines Displayschadens einfach total aufgeschmissen ist.