Geistige Vorgänger des SHIFTmu

Rabulist

New member
Sep 5, 2019
1
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Hallo zusammen,

ich bin vor allem wegen des SHIFTmu auf diesen Hersteller aufmerksam geworden und beim durchstöbern des Forums sind mir ein paar Stichworte ins Auge gefallen, die ich davor noch nicht kannte. Mir geht es generell um die Idee, ein leistungsstarkes Smartphone als Herzstück für andere größere Geräte zu verwenden. Damit geht SHIFT ja nun wirklich keinen neuen Weg und mich würde jetzt interessieren, wie viele artverwandte Konzepte wir hier zusammentragen können.

Mein erster Kontakt mit solch einem Konzept fand bei Motorola statt: für die Modelle Atrix und RAZR xt910 (beide in 2011 auf den Markt gekommen) gab es eine notebookförmige Dockingstation mit Bildschirm, Tastatur, Touchpad, Lautsprechern und Akku. Die Verbindung lief über Micro-USB und Micro-HDMI. Alternativ konnte man mit entsprechenden Kabeln oder Adaptern das Phone auch direkt per HDMI an einen Bildschirm anschließen und über bluetooth die Peripherie koppeln. Funktionierte für mich persönlich sehr gut und nachdem ich mein RAZR begraben musste, konnte ich das Lapdock wunderbar als mobiles HID für meine RasPis weiternutzen (mach ich heute noch). Nach diesen beiden Modellen hat Motorola das Konzept nicht weiterverfolgt.

Mit meinen persönlichen Erfahrungen war es das auch schon. Was ich hier im Forum kennengelernt habe, ist das Asus Padfone. Hier kann das Smartphone in ein spezielles Tablet-Dock mit entsprechendem Slot eingesteckt werden. Klingt ebenso banal wie genial, allerdings ist den online-Rezensionen zu entnehmen, dass die Steckerverbindung wohl eine allgemeine Schwachstelle des Systems war und schnell zum Wackelkontakt neigte.
Mit dem Transformer Book V hat Asus sogar versucht, noch einen weiteren Weg zu gehen: die Dockingstation besitzt eigene Hardware über die Windows läuft und wenn man das Phone einschiebt kann man wahlweise das Windows des Docks oder das Android des Phones nutzen. Allerdings finde ich persönlich dass hier der eigentliche Gedanke - nämlich ein leistungsstarkes Gerät für alle Anwendungen - wieder begraben wird. Einen Windows-Laptop und ein Android-Phone habe ich auch so schon.
Asus hat die "Padfone"-Reihe mit dem Padfone S in 2014 eingestellt, wenn ich das richtig recherchiert habe.

Soweit meine Kentnisse, was könnt ihr noch dazu beitragen und vor allem: was glaubt ihr, warum diese Konzepte bisher gescheitert sind?
 
Last edited: