SHIFT6mq Apps auf SD Karte verschieben

Bob_Neugrua

New member
Original poster
5 Juni 2021
1
Hallo zusammen,
Ich bin seit kurzem Besitzer eines 6mq. Vorher hatte ich ein Samsung J3 mit Android 8. Hier könnte man immer unter Einstellungen_Apps_Speicher einfach die Option SD Karte verwenden. Beim SHIFT finde ich diese Funktion nicht. Die SD Karte wurde erkannt und ich habe auch schon Fotos abgespeichert. Die SD Karte wird auch unter Speicher angezeigt und von einer Dateimanager App problemlos erkannt und angesteuert.
Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.
 
  • Like
Reaktionen: Sygnomi

@Lhotze

Alpha Tester
Beta Tester
21 Oktober 2020
213
Das ist eine Funktion, die muss wie die Formatierung der externen SD-Karte als interner Speicher (adobtable Storage) durch die Entwickler in das Androidsystem integriert werden. Im 6mq ist das wohl nicht enthalten. Bei vielen der "Großen" aber auch nicht. Diese Funktion hat in heutiger Zeit weniger Mehrwert als noch vor ein paar Jahren, als sie mit Android 6 eingeführt wurde. Der interne Speicher der Geräte ist mittlerweile groß genug und sobald die SD-Karte defekt ist oder entfernt wurde sind auch die App-Daten futsch. Zumal die externe SD-Karte im Gegensatz zum internen Speicher in den seltensten Fällen verschlüsselt sein dürfte.
Greetz
 
  • Like
Reaktionen: Webbi1264 und danielp

trainman261

Beta Tester
12 September 2020
116
Interessant, das hatte ich gar nicht ausprobiert, hatte ich aber eigentlich mal möglicherweise vor. Mich interessiert vor allem, dass man damit auch die Daten auf der SD-Karte verschlüsseln kann. Optimal wäre allerdings, wenn man die Daten auf der SD-Karte verschlüsseln könnte, sodass sie aber auch auf anderen Geräten nutzbar ist.
Vielleicht ein Featurewunsch? Bzw. weiß jemand, ob das zufällig mit Root möglich ist?
 

Jan B.

Beta Tester
20 Februar 2021
270
Verschlüsselung habe ich lange darüber nachgedacht. Ich habe mich für einen Virus entschieden. Plattformunabhängig. Wer mein Smartphone irgendwie bekommt und die SD Karte in ein anderes Gerät steckt bekommt Besuch von mir, vorausgesetzt das andere Gerät ist im Internet. Komplett zufrieden bin ich damit aber noch nicht. Habe aber auch keine begehrenswerten Daten auf der SD. Es sei denn der Finder/Dieb hat den selben Musikgeschmack.

Der Virus macht alle Daten unbrauchbar. Nicht nur auf der SD. Kann man einstellen ob Löschen oder Verschlüsselung.
 
Zuletzt bearbeitet:

@Lhotze

Alpha Tester
Beta Tester
21 Oktober 2020
213
Ich denke auch hier kann ich was dazugeben 😉.
Es gibt diverse Apps, mit denen man Daten in einzelnen Ordnern verschlüsseln kann. Ist halt leider umständlich, da ich alle Daten jedesmal über die gleiche App entschlüsseln muss. Braucht aber kein Root. Andere Apps können auf die Dateien aber leider nicht zugreifen.


Für Root-Nutzer gibt es im Playstore ne kostenpflichtige App, die verspricht verschiedenen Verschlüsselungsformate (EncFs, VeraCrypt, LuKs) von ner SD-Karte zu mounten. Das läuft so semi, ist langsam und manchmal wird es entmountet.

Ich hab seit Jahren meine externe SD mit EncFs verschlüsselt. Hat den Vorteil, dass es File-basiert ist und sowohl Linux, IOS als Windows damit umgehen können.
EncFs ist nicht mehr der Killerstandard unter den Verschlüsselungen, bei lediglich lokal abgelegten Dateien aber noch sicher genug. Wenn ich das Gerät verliere, sind die Daten wahrscheinlich immernoch vor Dritten geschützt.

Das Mounten erfordert allerdings Root, da nur (mit Selinux Permissive) im Ordner /mnt/obb dauerhaft gemountet werden kann. Diese Daten werden dann allerdings auch von anderen Apps erkannt.

Möglichkeit 1. (Root-Terminal)
1. Gerät ist gerootet
2. Man benötigt eine kompatible EncFs-Bibliothek. Die habe ich in der App Cryptonite in der veralteten Version 1.7.4 gefunden. Die EncFs hängt als Datei (Endung .txt entfernen) als Anhang bei. Edit: Aktuellste Version 1.9.5 hängt an, Endung .txt entfernen.
3. An einem PC einen verschlüsselten EncFs-Ordner erstellen.
4. Diesen auf die SD-Karte kopieren
5. Mit Root-Terminal (oder Script beim Gerätestart etc...) mit folgenden Befehlen mounten (die entsprechend auf die eigenen Passworte und Pfade anpassen, nur das hervorgehobene Verändern):

  • setenforce 0
  • echo "Passwort-des-Ordners" | Pfad-zur-EnfFs-Bibliothek --public --no-default-flags --stdinpass "Pfad-zum-Ordner-auf-der-SD-Karte" "/mnt/obb"
(beispielsweise:
  • echo "123456789" | /data/data/csh.cryptonite/encfs --public --no-default-flags --stdinpass "/storage/VFE6-4587/EncFs" "/mnt/obb")

Möglichkeit 2: Cryptonite-App
  1. Gerät ist gerootet
  2. Die App Cryptonite wurde installiert
  3. Cryptonite wurde einmal geöffnet, direkt wieder beendet
  4. Die angehängte EncFs Datei (Endung .txt entfernen) wurde in den Ordner /data/data/csh.cryptonite/ kopiert (vorhandene Ersetzen)
  5. Mit Root-Explorer oder Terminal muss dem Ordner /mnt/obb/ komplette Schreiberechtigung (einmalig), drwxrwxrwx (777) eingeräumt werden
  6. In der Cryptonite-App unter "Settings" muss der Mount point unter /mnt/obb definiert werden
  7. Der Haken "Hijack system process for mounting" muss in den Einstellungen aktiviert werden.
  8. EncFs-Verschlüsselte Ordner können nun unter "Local" "Mount EncFs" mit separater Passwort-Eingabe gemountet und danach sogar als default gespeichert werden.
  9. Für erneute Mounts (auch nach Systemstart) muss der /mnt/obb/ Ordner nicht mehr auf Read-Write umgestellt werden, das passiert beim Mounten jetzt von alleine.

Alles was ich jetzt mittels Root-Explorer (MiXplorer, Solid Explorer, etc) in den /mnt/obb/ Ordner kopiere wird EncFs-Verschlüsselt bei mir auf der SD-Karte im Ordner EncFs abgelegt.
Die Dateien werden in /mnt/obb unverschlüsselt angezeigt. Alle Apps können damit umgehen, allerdings sind die Dateien aufgrund einer Limitierung des Systems nur für Apps zu sehen die Leserechte für den Obb Ordner haben.
Signal bspw. erkennt die Datei aus der eigenen Bildersuche nicht, kann aber damit umgehen, wenn ich den Ordner im Solid Explorer öffne und über das Teilen-Menü gehe. Bei manchen Apps (VLC, QuickPic) kann auch manuell ein Pfad gesucht werden. Dann werden die Datei auch hier direkt angezeigt. Leider kann ich den Ordner nicht mehr manuell aushängen, das benötigt einen Systemneustart. Wenn man die App Cryptonite installiert hat und die EncFs Bibliothek im Ordnerpfad /data/data/csh.cryptonite/ mit der hier angehängten Austausch kann man den Ordner sogar wieder unmounten. Trotzdem ist es der bisher stabilste und praktikabelste Weg den ich bisher gefunden habe...und ich teste viel 🤷🏼‍♂️.
Damit bewahrheitet sich der Grundsatz, dass Verschlüsselung grundsätzlich mit Komfortverlust einhergeht 😂.

Soviel zu meinem Input zu dem Thema.
Greetz

Edit 1: Habe noch eine funktionierende EncFs-Bibliothek in der aktuellen Version 1.9.5 aufgetan. Hängt an.
Edit 2: Vorgehensweise über App hinzugefügt
 

Anhänge

  • encfs.1.9.5.txt
    2,7 MB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:

trainman261

Beta Tester
12 September 2020
116
Ich denke auch hier kann ich was dazugeben 😉.
Es gibt diverse Apps, mit denen man Daten in einzelnen Ordnern verschlüsseln kann. Ist halt leider umständlich, da ich alle Daten jedesmal über die gleiche App entschlüsseln muss. Braucht aber kein Root. Andere Apps können auf die Dateien aber leider nicht zugreifen.


Für Root-Nutzer gibt es im Playstore ne kostenpflichtige App, die verspricht verschiedenen Verschlüsselungsformate (EncFs, VeraCrypt, LuKs) von ner SD-Karte zu mounten. Das läuft so semi, ist langsam und manchmal wird es entmountet.

Ich hab seit Jahren meine externe SD mit EncFs verschlüsselt. Hat den Vorteil, dass es File-basiert ist und sowohl Linux, IOS als Windows damit umgehen können.
EncFs ist nicht mehr der Killerstandard unter den Verschlüsselungen, bei lediglich lokal abgelegten Dateien aber noch sicher genug. Wenn ich das Gerät verliere, sind die Daten wahrscheinlich immernoch vor Dritten geschützt.

Das Mounten erfordert allerdings Root, da nur (mit Selinux Permissive) im Ordner /mnt/obb dauerhaft gemountet werden kann. Diese Daten werden dann allerdings auch von anderen Apps erkannt.

1. Gerät ist gerootet
2. Man benötigt eine kompatible EncFs-Bibliothek. Die habe ich in der App Cryptonite in der veralteten Version 1.7.4 gefunden. Die EncFs hängt als Datei (Endung .txt entfernen) als Anhang bei. Edit: Aktuellste Version 1.9.5 hängt an, Endung .txt entfernen.
3. An einem PC einen verschlüsselten EncFs-Ordner erstellen.
4. Diesen auf die SD-Karte kopieren
5. Mit Root-Terminal (oder Script beim Gerätestart etc...) mit folgenden Befehlen mounten (die entsprechend auf die eigenen Passworte und Pfade anpassen, nur das hervorgehobene Verändern):

  • setenforce 0
  • echo "Passwort-des-Ordners" | Pfad-zur-EnfFs-Bibliothek --public --no-default-flags --stdinpass "Pfad-zum-Ordner-auf-der-SD-Karte" "/mnt/obb"
(beispielsweise:
  • echo "123456789" | /data/data/csh.cryptonite/encfs --public --no-default-flags --stdinpass "/storage/VFE6-4587/EncFs" "/mnt/obb")
Alles was ich jetzt mittels Root-Explorer (MiXplorer, Solid Explorer, etc) in den /mnt/obb/ Ordner kopiere wird EncFs-Verschlüsselt bei mir auf der SD-Karte im Ordner EncFs abgelegt.
Die Dateien werden in /mnt/obb unverschlüsselt angezeigt. Alle Apps können damit umgehen, allerdings sind die Dateien aufgrund einer Limitierung des Systems nur für Apps zu sehen die Leserechte für den Obb Ordner haben.
Signal bspw. erkennt die Datei aus der eigenen Bildersuche nicht, kann aber damit umgehen, wenn ich den Ordner im Solid Explorer öffne und über das Teilen-Menü gehe. Bei manchen Apps (VLC, QuickPic) kann auch manuell ein Pfad gesucht werden. Dann werden die Datei auch hier direkt angezeigt. Leider kann ich den Ordner nicht mehr manuell aushängen, das benötigt einen Systemneustart. Trotzdem ist es der bisher stabilste und praktikabelste Weg den ich bisher gefunden habe...und ich teste viel 🤷🏼‍♂️.
Damit bewahrheitet sich der Grundsatz, dass Verschlüsselung grundsätzlich mit Komfortverlust einhergeht 😂.

Soviel zu meinem Input zu dem Thema.
Greetz

Edit: Habe noch eine funktionierende EncFs-Bibliothek in der aktuellen Version 1.9.5 aufgetan. Hängt an.
Super, danke! Werde ich mal ausprobieren müssen.