Frage / Question Offener Brief: Neuausrichtung von ShiftOS

davy

New member
Jun 16, 2020
1
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Hallo Community und SHIFT Team,

ich möchte euch gerne eine Idee von mir vorstellen. Wenn diese Idee so funktioniert wie ich mir das vorstelle...

...würde das SHIFT Team mehr Zeit haben sich um die tolle Hardware zu kümmern.​
...gäbe es potentiell viel mehr Kunden die sich für die Shiftphone Hardware interessieren.​
...wären die Kunden insgesamt zufriedener mit dem Produkt.​
...würde die Sicherheit des Geräts und die Privatsphähre der Kunden drastisch erhöht werden.​

Klingt gut? Dann lest weiter :)

Im Nachfolgenden versuche ich meinen Gedankengang vollständig darzulegen. Diesen Text habe ich auch an das SHIFT Team geschickt.

Wie es dazu kam

Viele von euch werden es schon kennen. Mein letztes LG Smartphone hat sich nach knapp 3 Jahren unreparierbar von selbst zerstört. Dies ist nun mein zweites kaputtes Telefon in 5 Jahren. In Anbetracht der globalen Situation finde ich eine Neuanschaffung schon fast verantwortungslos, wenn ich nicht weiß, ob dieses Gerät nicht wieder so schnell kaputt geht.

Das war vor übrigens einem Jahr. Seitdem verwende ich nun ein gebraucht gekauftes Apple Produkt welches noch Updates bekommt.

Und eigentlich will ich dieses Ding nicht. Apples Politik ist kaum mit meinem persönlichen Werten vereinbar. Die Kritikpunkte sind alle öffentlich bekannt und es ist kaum Besserung in Sicht. Verglichen mit dem restlichen Massenmarkt ist rein objektiv betrachtet ein Apple Produkt aber durchaus interessant:
  • Es werden auch 5 Jahre alte Geräte noch mit Updates versorgt. Es ist sehr wahrscheinlich das dieses Jahr sogar die 5 Jahre alten Geräte noch mit iOS 14 versorgt werden.
  • Es besteht eine sehr realistische Chance, dass ein Apple Produkt tatsächlich 5 Jahre oder mehr überlebt.
  • Es werden verhältnismäßig wenig Daten über den Nutzer gesammelt, wenn man das so wünscht.
  • Die Produkte sind meistens nicht all zu gut reparierbar, durch die Masse an Kunden gibt es aber viele Spezialisten.
Trotzdem will ich raus aus dem Apple Käfig, möchte für die richtige Sache einstehen, mein Geld richtig investieren.

Der Haken

Warum hab ich nun also schon ein Jahr keine Entscheidung getroffen? Warum habe ich mir nicht einfach ein SHIFT (oder Fairphone) gekauft?

An dieser Stelle ist es wohl angebracht zu erwähnen, dass ich beruflich der in IT-Sicherheit tätig bin. Beruflich ist dabei wörtlich zu verstehen. Und auch das Thema Privatsphäre ist meine Berufung. Deswegen verzeiht mir den harten Ton an manchen Stellen.

Ich habe drei wesentliche Ansprüche an mein Gerät:
  • Es muss ökologisch möglichst sinnvoll sein. Haltbarkeit bzw. Reparierbarkeit ist der Schlüssel zur Nachhaltigkeit.
  • Es muss meine Rechte respektieren. Privatsphäre ist ein Menschenrecht.
  • Es muss hohe Sicherheit meiner Daten und die meiner Kontakte gewährleisten.
Wenn ich nun das SHIFT daran messe, schneidet es nicht gut ab. Die Android-Version ist veraltet und die Sicherheitsupdates fehlen.

Man könnte an dieser Stelle argumentieren: Wenn Du ein hohes Sicherheitsniveau willst, dann bau Dir Dein Android doch selbst!

Leider ist der Quelltext mit den Anpassungen von SHIFT nach meinem Wissensstand nicht frei verfügbar. Und selbst wenn sich das ändern würde: soll das wirklich die Maxime sein mit der SHIFT auf den Markt geht? Wenn Du zeitnahe Updates willst, musst Du Dein Android selber bauen? (Und jetzt kommt nicht damit, dass es bei anderen Herstellern ja zu funktionieren scheint :p)

Ich könnte den Spieß genauso gut umdrehen: Wer Sicherheitslücken nicht schließt, handelt verantwortungslos. Es erscheinen monatlich neue Sicherheitsupdates für neu entdeckte Schwachstellen. Jedes Gerät mit veralteter Software ist eine potentielle Gefahr für die Käufer, jedem der mit ihnen in Kontakt steht und die digitale Welt insgesamt.

Und auch der Datenschutz ist damit leider hinfällig. Die meisten Updates bekommt man noch mit der Google-Version welche meine Privatsphäre unzureichend schützt. Indessen ist ShiftOS-L in der Beta und es gibt kaum Updates. Auch wenn ich vieles tun kann um nicht angegriffen zu werden - personenbezogene Daten von Anderen könnte ich darauf nicht mit ruhigem Gewissen speichern. Wäre ich ein Unternehmen, würde ich mich damit ggf. nach BDSG strafbar machen.

Die Lösung

Wie kann das also in Zukunft also besser funktionieren?

Hier im Forum wurde schon öfter die Idee genannt, die Entwicklung stark an LineageOS zu knüpfen. Jedoch ist dies aus einigen Gründen nicht zielführend. LineageOS ist vor allem ein Community-Projekt. Es basiert darauf, dass freiwillige sich um die Software kümmern. Mit anderen Worten: Entweder kümmert sich SHIFT darum oder man verlässt sich auf sein Glück, dass es irgendjemand in seiner Freizeit tut. Wie sich letzteres auf die Sicherheit und Verlässlichkeit auswirkt ist nicht absehbar. Die Tendenz ist aber die Richtige.

Es gibt einen kommerziellen Anbieter, welcher einen speziellen Fokus auf die Entwicklung einer sicheren und privaten Android-Version hat, welchen ich vorschlagen möchte:

Copperhead

Copperhead entwickelt CopperheadOS. Das ist im Grunde genommen ein Android ohne Google "on Steroids". Es wurden viele Anpassungen vorgenommen um das Betriebssystem besser gegen Angreifer abzusichern und um die Privatsphäre der Nutzer besser zu schützen. Auch wenn diese Firma CopperheadOS als Produkt verkauft, ist der Quelltext öffentlich verfügbar und frei zur privaten oder non-profit Nutzung. Diese Firma hat nachweislich Erfahrung darin, ihr Produkt auf tausende Geräte nach Kundenwunsch auszuliefern und dieses zu Pflegen.

Ihr könnt euch auf der Herstellerseite gerne ein Bild davon machen: https://copperhead.co/
Es gibt sogar einen Telegram Channel: https://t.me/copperheads

Wie können dadurch nun die Versprechen in der Einleitung erfüllt werden?
  1. Mehr Zeit für das SHIFT Team: Copperhead ist spezialisiert auf diese Aufgabe. Wenn die Anpassungen an die SHIFT Hardware vorgenommen sind, liegt die Pflege primär in deren Hand. Die genaue Aufgabenverteilung ist aber wahrscheinlich Verhandlungsmasse.
  2. Mehr Kunden: Allein eine aktuelle Android-Version ist ein wichtiges Verkaufsargument. Versierte Kunden achten auf sowas. Wenn das Android schon beim Kauf veraltet ist, sind ist die Chance auf ein Update ehr gering. Davon abgesehen spricht der zusätzliche Fokus auf Sicherheit und Privatsphäre ein weiteres Marktsegment an. Die Kombination Nachhaltig, Sicher und Privat wird bisher nicht bedient. CopperheadOS gibt es bisher nur für Google Pixel Geräte welche schwer reparierbar und nicht grade langlebig sind.
  3. Kundenzufriedenheit: Es gibt regelmäßige Updates für Sicherheitslücken und Bugs, welche die Nutzbarkeit beeinträchtigen können. Außerdem gibt es neue Features die den Wert des Geräts erhöhen. Und nicht zuletzt bleibt die Kompatibilität mit aktuellen Apps gewährleistet, da diese oft auf neuere Features des Betriebssystems setzen.
  4. Sicherheit und Privatsphäre: Auf der Seite von Copperhead kann man sich hier ein gutes Bild von allen Sicherheitsfeatures machen. Allerdings wird das sehr technisch. Als Experte kann ich sagen: Es gibt auf dem Markt nichts Besseres.
Kurz gesagt: SHIFT kümmert sich um die Hardware, Copperhead um die Software. Jeder kann sich somit auf sein Spezialgebiet fokussieren.

Ich bin aber kein Insider bei SHIFT oder Copperhead. Es wird viele Detailfragen geben, an denen das Ganze auch scheitern könnte. Letztendlich müssen SHIFT und Coperhead Geld verdienen und die Nutzer müssen es bezahlen können.

Es kann aber eine große Chance sein um ein einmaliges Produkt zu erschaffen und dieses zu beflügeln. Es würde ein Zeichen setzen für das Recht auf Sicherheit, Privatsphäre und Reparierbarkeit.

Lasst gerne eure Meinung dazu da. Ich freue mich auf einen konstruktiven Austausch! :giggle:

Viele Grüße

Davy

PS: Ich habe keinerlei Verbindung mit Copperhead.
 

MrPeak

Member
Apr 24, 2020
49
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Unabhängig vom pricing und der nicht Verfügbarkeit für Shift Hardware. Das ist ein gehärtetes Android (inzwischen closed source) welches Firmen fuer ihre Mitarbieter lizensieren, wenn diese mit kritischer Infrastruktur zu tun haben. Der Schwerpunkt liegt auf Sicherheit und nicht auf Komfort oder Performance. Es ist nicht dazu gedacht, dass du als Anwender irgendwelche Rechte oder Freiheiten hast. Ich wüsste jetzt nicht wie der "normale" Kunde damit gluecklich werden sollte. Nutzt du CopperheadOS privat?
 

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
43
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Das ist ein guter Punkt, ich bin auch so jemand, der sich nur deswegen kein ShiftPhone geholt hat, weil das mit der Software totale Katastrophe ist. Ich will ein Smartphone ohne Google oder Apple. Ich glaube die Schnittmenge zwischen den Google-verweigerern und denjenigen, die sich so eine spezielle, nachhaltige Hardware kaufen, ist relativ groß.

Jedoch würde ich nicht in eine bestimmte Richtung pushen. CopperheadOS kenne ich noch gar nicht. Wie groß sind die überhaupt, wie weit fortgeschritten ist das Projekt, welche Einschränkungen und Limitierungen gibt es?
Man muss sich das ganz genau anschauen. Fairphone hat z.B. eine Kooperation mit /e/ gemacht, die gehen in ganz genau die gleiche Richtung. Vielleicht sind die ja besser geeignet?

Solche Projekte sind oft ganz schnell tot, weil die Entwickler nicht das machen, was nötig ist, um das Projekt am Leben zu erhalten. Siehe CyanogenOS. Das war der Versuch, die bisher nur von freiwilligen getragene Entwicklung zu kommerzialisieren (= die Zukunft zu sichern!) Und was ist passiert? Die idealistisch-engstirnigen Entwickler an der Basis haben sich abgetrennt und haben den Erfolg von Cyanogen komplett zerstört. LineageOS ist nur noch ein Schatten des ehemals sehr beliebten CyanogenMod.

Man muss sich eben anschauen, wo hocken die Idealisten, die gar nicht in den Massenmarkt wollen und die es deshalb nie schaffen werden, ein stabiles, fertiges System bereitzustellen, die ewig im Frickel-Stadium bleiben werden, und wo sitzen die weitsichtigen Realisten, die eine echte Chance haben, ein stabiles System abzuliefern.

Auf jeden Fall gefällt mir diese Zersplitterung überhaupt nicht. ShiftOS, /e/, CopperheadOS, arbeiten alle isoliert. Haben keine Vision für eine wirklich groß angelegte Entwicklung. Da wäre für mich schon mal der erste Test, wo alle gleichermaßen durchgefallen sind, weil sich niemand ernsthaft darum bemüht, die Kräfte zu bündeln.

Aktuell sieht es leider wirklich düster für Alternativen jenseits von Apple und Google aus.
 

Aelbler

Beta Tester
Apr 11, 2018
180
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Hallo miteinander,

trotz aller oben genannten Bedenken - mir wird es jetzt schon fast zu sehr technisch - finde ich Davys Vorschlag sehr interessant.
Es ist ja tatsächlich so; ich hätte mir vielleicht keine Shiftphone gekauft, wenn Fairphone damals ein neueres Betriebssystem gehabt hätte.
Und jetzt?

Mit der L-Version (ohne Google-Dienste = ohne "Spionage", aber auch ohne gewisse "Annehmlichkeiten") haben wir seit Erscheinen einige bis heute ungelöste Probleme, von denen wir erfahrungsgemäß nicht davon ausgehen können, daß sie gelöst werden.
Das ist kein Vorwurf an die Entwickler (oder ist es nur einer, nämlich: "amartinz"?); mein Eindruck ist: die legen sich mächtig ins Zeug.
Aber für das Unternehmen SHIFT sollte das schon ein interessantes Argument sein!
Das die ganze Software-Entwicklung (und vor allem ja auch die Pflege) an einem oder wenigen Mitarbeitern hängt, finde ich nicht gesund. Praktikabel ist es auf jeden Fall nicht, denn einige Themen, die hier aufgemacht wurden (Kontaktprobleme, Brummgeräusche, welches der Anrufende und Angerufene hört und wirklich stört, ein inzwischen schon veraltetes / unsicheres / ungepflegtes Betriebssystem) sind nun mal leider Dauerbrenner und bislang nicht gelöst.

Selbst habe ich mir auch schon ersthaft überlegt, doch wieder die G-Version aufzuspielen, um zum Beispiel den ständigen Ärger mit den verlorenen oder verdoppelten Kontakten los zu werden. Von der Sicherheit her ist es für mich jetzt eher nicht so wichtig; das kann ich vermutlich aber auch gar nicht richtig abschätzen, da ich Laie bin.
Aber damit wäre für mich einer der wichtigen Gründe, die zu meiner Kaufentscheidung führten, weggefallen.

Ob das nun der von Davy genannte (kommerzielle, aber den Source-Code frei zur Verfügung stellende) Softwareentwickler ist, oder andere wie LineageOS etc. (siehe diesen Thread hier: https://forum.shiftphones.com/threads/sammelthread-petition-stimmen-fuer-shiftos-l-update.2656/ - ihr müßt Euch aber bis unten durchlesen! :)), ist mir egal. Das müssen die Fachleute mit mehr Kompetenz bei SHIFT entscheiden.
Aber die Idee, sich hier mit anderen Entwicklern (wieso nicht auch kommerziellen!?) zusammenzuschließen oder Kooperationen zu schließen, finde ich wirklich sehr gut und zukunftorientiert, ja schon fast zwingend!

An dieser Stelle möchte ich aber auch ganz ausdrücklich ein großes Kompliment an die Mitarbeiter von SHIFT für Ihre Kompetenz und Freundlichkeit, ja (zu mindest in meinem Fall) auch tolle Kulanz aussprechen! I love it! (y)🙌👏
Bedenklich finde ich hingegen die vielen Pläne (die natürlich verlockend und interessant sind), die mit den neuen Produkten gemacht werden, wenn ich auf das Shift6m schaue und sehe, welche nicht unerheblichen Baustellen noch immer ungelöst sind. Das ist für mich auch ein Grund, momentan nicht ein 13mi oder gar ein muBundle zu "reservieren" also vorzufinanzieren und damit günstiger zu kaufen.

Liebe Grüße


Holger
 

Detlef Johannes

Beta Tester
Beta Tester
Jun 26, 2020
28
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6mq
Wäre eine Alternative. Es gibt leider noch zu wenige die sich über Datenschutz etc. Gedanken machen.
Von meiner Seite würde ich auch für eine neue Android-Version bzw. Sicherheitsupdates ein paar Euro in die Hand nehmen.
Ist mir lieber als alle zwei Jahre ein neues Handy.
 
  • Like
Reactions: wandara

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
43
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Also ich finde es super, dass sich hier so viele Leute aus der Community engagieren mit Lösungsvorschlägen. Am Ende muss die Firma schauen, was sie daraus macht. Sie sollte einerseits die eigenen strategische Interssen berücksichtigen und andererseits signalisieren, dass man für die Kundschaft da ist, und dass man dynamisch genug ist um auf sich ändernde Kundenbedürfnisse einzugehen, sprich dass man als Firma lebendig ist und nicht irgendwann vom Markt verschwindet. Ob man jetzt auf CopperheadOS setzt muss sich die Firma genau überlegen, oder ob nicht eine andere Strategie besser passt.

Aber ein "Kundenwünsche sind uns egal und ändern gar nichts" wie zuletzt hier: https://forum.shiftphones.com/threads/sammelthread-petition-stimmen-fuer-shiftos-l-update.2656/page-5#post-19978 mit der gleichzeitigen Schließung (!) des Threads ist eine herbe Enttäuschung.

Die Firma macht, was sie will, und was der Kunde will, ist egal. Die Firma will vor allem nachhaltige, modulare Hardware verkaufen, Software scheint nur ein Nebenprodukt zu sein, um das man sich mal so nebenbei kümmert. Es ist kein Verkaufsargument und wird auch nicht an die große Glocke gehängt. Somit ist man von den Launen des (wahrscheinlich einzigen) Programmierers abhängig was nun auf dem Smartphone landet.

Sorry, da bin ich raus. Ich suche ein Smartphone, bei dem die Software im Vordergrund steht. Aus eigener Erfahrung aus jahrelanger Betreuung von Smartphones aus dem Bekanntenkreis weiß ich, dass es fast immer die Software ist, die dazu führt, dass man das Smartphone tauschen muss. Es ist nicht die Hardware (sofern diese nicht absichtlich auf Obsoleszenz getrimmt ist wie ein fest verbauter Akku, aber das zu beheben ist eine Low-Hanging-Fruit und sicher kein USP). Prozessoren, Speicher usw. sind heutzutage so langlebig, da könnte das Smpartphone locker 20 Jahre laufen. Es ist stattdessen immer die Software, die z.B. durch Bloating die alten Smartphones verlangsamt, fehlende Features, Instabilitäten, Abstürzte, usw.

Eine Smartphone-Firma, die sich Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben hat und nicht erkannt hat dass es um Software geht; dass es die eigentliche Kunst ist die Software zu stabilisieren und zu pflegen, eine Firma die Threads im Forum schließt in denen man sich kritisch über langsame und instabile Updates äußert und die verlautbaren lässt "was ihr da schreibt interessiert uns nicht und ändert auch nichts" die ist durchgefallen. Schade. Ich als jemand, der noch ein Uralt-Smartphone am Laufen hat, seit 7 Jahren, der weiß worauf man achten muss, muss hier leider sagen, dass bei mir alle Alarmsignale angehen und ich hier nicht einkaufen würde. Ihr werdet hier kein nachhaltiges Produkt erhalten, es ist nur zur Hälfte nachhaltig (nur die Hardware), aber das nützt mir ja nichts, denn das schwächste Glied in der Kette bestimmt, wann ich das Smartphone tauschen muss, somit ist es überhaupt nicht nachhaltig.
 
Last edited:
  • Like
Reactions: Peterle

danielp

Beta Tester
Beta Tester
Sep 22, 2019
123
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6mq
Ich finde du interpretierst den letzten Post im ShiftOS-L Sammelthread etwas zu hart. Habe das nicht so gelesen. Schließen hätte man den Thread natürlich nicht gleich müssen!
 
Last edited:

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
43
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
"Dabei möchte ich nochmal anmerken, das Ganze wurde nicht von der Petition beeinflusst." "Petitionen haben leider keine Auswirkungen". Das kommt von einem offiziellen Mitarbeiter der Firma. Warum betont man das extra? Auch wenn das vielleicht in der Realität so ist, warum schreibt das die Firma so unverblümt und möchte es "nochmal anmerken" (scheinbar eine Wiederholung eines früheren Statements?)
Das kann ich nur so interpretieren, dass die sich von der Petition unter Druck gesetzt fühlen, dass man da nicht so gerne darüber spricht über dieses Software-Thema. Übersetzt heißt das für mich: "Bitte schreibt nicht mehr in das Forum wie unzufrieden ihr mit der Software seid. Wir wissen, dass das ein Schwachpunkt ist, können leider nichts daran ändern aber wir haben Angst, dass das unser Image beschädigt, wenn dieser Thread noch weiter anwächst, also schließen wir ihn mal lieber, in der Hoffnung, dass es in Vergessenheit gerät"
 

danielp

Beta Tester
Beta Tester
Sep 22, 2019
123
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6mq
Ich lese aber auch das man an Methoden arbeitet Updates schneller verfügbar zu machen.

Das nicht alle Wünsche berücksichtigt werden können ist auch verständlich. Man gibt sein bestes und das glaube ich jetzt mal. Alles andere wird die Zukunft zeigen.

Du sagst du hast selbst die Betreuung von Smartphones im Bekanntenkreis gemacht. Es ist zwar ähnlich aber es macht schon einen Unterschied ob du tatsächlich Softwareentwicklung sei es kommerziell oder OpenSource machst.

Deine "Kunden" wollen nämlich alles mögliche und egal wie viele Mitarbeiter du hast, es wird immer Prioritäten geben. Dadurch wird es auch immer Unzufriedenheit geben, da eben nicht alle Wünsche berücksichtigt werden können.

Klar ist dabei natürlich das es wichtig ist wie das kommuniziert wird. Und die Kommunikation könnte in manchen Bereichen besser laufen. Hier ist Shift aber bei weitem nicht allein. Auch eine Frage der Prioritäten wobei ich sie persönlich auch höher bewerten würde :)

Das ist meine Interpretation der Dinge mit einer wenn auch sehr geringen privaten und beruflichen Erfahrung in diesem Bereich.
 
  • Like
Reactions: wandara

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
43
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Hier geht es nicht um irgendwelche exotischen Features sondern den zahlreichen Unterstützern der Petition ging es ganz grundsätzlichd darum, dass Software einen höheren Stellenwert bekomt. Das ist der Kern des ganzen. Viele haben im Verlaufe des Threads z.B. gesagt, sie würden auch eine monatliche Abo-Gebühr bezahlen für eine kontinuierliche Pflege. Schaue dir doch mal den Tenor des Threads an.

Das hat nichs mit Softwareentwicklung zu tun, in der ich mich übrigens auch auskenne, sondern mit der grundlegenden staregischen Ausrichtung des Unternehmens. Da muss der Chef des Unternehmens sagen, dass für ihn Software allgemein eine hohe Priorität hat. (Unabhängig davon, welche Features man innerhalb der Softwareentwicklung priorisiert, es geht um die darüber liegende Ebene)

Ich habe nicht das Gefühl, nachdem der Thread geschlossen wurde, dass nun Software allgemein eine höhere Priorität hat als vorher, im Gegenteil. Dass der eine Entwickler natürlich auch immer weiter entwickelt ist selbstverständlich und muss er nicht extra betonen, aber wenn er bisher nicht wirklich mit den Aufgaben hinterher gekommen ist wird er das auch in Zukunft nicht. Sie wollen es jetzt endlich mal schaffen von Android 8 auf 8.1 zu updaten, während Google schon Android 11 vorstellt. Wenn das in dem Tempo weitergeht, wird ShiftOS langfristig abgehängt. Da hilft es nicht einfach die Infrastruktur ein wenig zu optimieren, da müssen einfach mehr Programmierer ran, entweder intern oder extern durch eine Kooperation.

Wenn ich mir z.B. den "Wirkungsbericht" anschaue: https://www.shiftphones.com/downloads/SHIFT-wirkungsbericht-2019-05-10.pdf Ist dort mit keinem Wort das Betriebssystem beschrieben. Da wird das so dargestellt als sei das "modulare Konzept" der Schlüssel zu einem Smartphone, welches man länger behalten kann als zwei Jahre, was ich als grundfalsch ansehe. Das wird nicht der Game Changer. Wenn ich die Kamera austauschen kann, super, nettes Gimmick, aber das geht nicht die Ursachen an, wieso Smartphones schlecht altern. Die Firmengründer haben es nicht verstanden.
Vielen meiner Bekannten konnte ich durch ein CyanogenMod helfen und die Rückmeldung war durchweg positiv. Es fühle sich an wie ein neues Handy, der Neukauf konnte teils um Jahre hinausgezögert werden.

Mir fehlt einfach irgendwo das Bekenntnis zu Software. Man erfährt Dinge nur indirekt hier im Forum, es kommt nicht in der Werbung vor, nicht im Wirkungsbericht, nicht auf der Webseite. Da steht lapidar "SHIFT-OS (Android™ 8.0)" in den Spezifikationen aber das ist schon alles, was man über offizielle Produkt-Seiten erfährt. Das ist mir alles zu sehr in den Hintergrund gedrängt. Man ist zu sehr davon abhängig dass der eine Programmierer das richtige macht, es gibt aber keine Garantieren und wer weiß inwieweit die Firmengründer sich überhaupt dafür interessieren oder ob sie wenn es hart auf hart kommt mal ohne mit der Wimper zu zucken einfach die Updates einstellen werden. Es wurde ja schließlich nirgends versprochen, dass es Updates gibt.

Das ist mein ehrlicher Eindruck von der Situation.
 

blackcat

Beta Tester
Nov 22, 2018
964
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Nach mehreren Telefonaten mit mehreren Mitarebitern und einem persönlichem Gespräch habe ich den Eindruck, daß Wunsch und Wirklichkeit ziemlich auseinanderklaffen. Im persönlichen Gespräch wurde immer betont, daß der Firma die L-Version wichtig ist. Leider war lange Zeit nur ein einziger Softwareentwickler im Team. Eine stabile OS-L- Version war mir für 'Ende 2018' angekündigt worden, auf der IFA im letzten Jahr hieß es ebefalls 'bald'. Z.Zt. scheint sich gerade etwas bei Shift zu ändern. Mal sehen, ob die neue angekündigte OS-L-Version nächste Woche tatsächlich rauskommt. Mit dem Wechsel auf Androd 8.1 soll es auch OTA-Updates für die L-Version geben und häufigere Updates.

Solange ich keine Ergebnisse sehe, bin ich skeptisch. Ein monatlicher Newsletter von Shift wäre nett. Da können durchaus auch mal Probleme dargestellt werden, die zeigen, daß Softwareentwicklung auch ihre Tücken hat (was ich mir gut beim Versuch, bestimmte google-spezifische Eigenschaften auf der L-Version zu deaktivieren, vorstellen kann). Vielleicht kann dann zumindestens ein Teil der Nutzer mehr Verständnis für Verzögerungen aufbringen.
 
  • Like
Reactions: userATunixsystem

danielp

Beta Tester
Beta Tester
Sep 22, 2019
123
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6mq
Hier geht es nicht um irgendwelche exotischen Features sondern den zahlreichen Unterstützern der Petition ging es ganz grundsätzlichd darum, dass Software einen höheren Stellenwert bekomt. Das ist der Kern des ganzen. Viele haben im Verlaufe des Threads z.B. gesagt, sie würden auch eine monatliche Abo-Gebühr bezahlen für eine kontinuierliche Pflege. Schaue dir doch mal den Tenor des Threads an.

Das hat nichs mit Softwareentwicklung zu tun, in der ich mich übrigens auch auskenne, sondern mit der grundlegenden staregischen Ausrichtung des Unternehmens. Da muss der Chef des Unternehmens sagen, dass für ihn Software allgemein eine hohe Priorität hat. (Unabhängig davon, welche Features man innerhalb der Softwareentwicklung priorisiert, es geht um die darüber liegende Ebene)

Ich habe nicht das Gefühl, nachdem der Thread geschlossen wurde, dass nun Software allgemein eine höhere Priorität hat als vorher, im Gegenteil. Dass der eine Entwickler natürlich auch immer weiter entwickelt ist selbstverständlich und muss er nicht extra betonen, aber wenn er bisher nicht wirklich mit den Aufgaben hinterher gekommen ist wird er das auch in Zukunft nicht. Sie wollen es jetzt endlich mal schaffen von Android 8 auf 8.1 zu updaten, während Google schon Android 11 vorstellt. Wenn das in dem Tempo weitergeht, wird ShiftOS langfristig abgehängt. Da hilft es nicht einfach die Infrastruktur ein wenig zu optimieren, da müssen einfach mehr Programmierer ran, entweder intern oder extern durch eine Kooperation.

Wenn ich mir z.B. den "Wirkungsbericht" anschaue: https://www.shiftphones.com/downloads/SHIFT-wirkungsbericht-2019-05-10.pdf Ist dort mit keinem Wort das Betriebssystem beschrieben. Da wird das so dargestellt als sei das "modulare Konzept" der Schlüssel zu einem Smartphone, welches man länger behalten kann als zwei Jahre, was ich als grundfalsch ansehe. Das wird nicht der Game Changer. Wenn ich die Kamera austauschen kann, super, nettes Gimmick, aber das geht nicht die Ursachen an, wieso Smartphones schlecht altern. Die Firmengründer haben es nicht verstanden.
Vielen meiner Bekannten konnte ich durch ein CyanogenMod helfen und die Rückmeldung war durchweg positiv. Es fühle sich an wie ein neues Handy, der Neukauf konnte teils um Jahre hinausgezögert werden.

Mir fehlt einfach irgendwo das Bekenntnis zu Software. Man erfährt Dinge nur indirekt hier im Forum, es kommt nicht in der Werbung vor, nicht im Wirkungsbericht, nicht auf der Webseite. Da steht lapidar "SHIFT-OS (Android™ 8.0)" in den Spezifikationen aber das ist schon alles, was man über offizielle Produkt-Seiten erfährt. Das ist mir alles zu sehr in den Hintergrund gedrängt. Man ist zu sehr davon abhängig dass der eine Programmierer das richtige macht, es gibt aber keine Garantieren und wer weiß inwieweit die Firmengründer sich überhaupt dafür interessieren oder ob sie wenn es hart auf hart kommt mal ohne mit der Wimper zu zucken einfach die Updates einstellen werden. Es wurde ja schließlich nirgends versprochen, dass es Updates gibt.

Das ist mein ehrlicher Eindruck von der Situation.
Priorität hat momentan halt die G-Version, es muss hier nicht unbedingt was exotisches sein.

Den Thread hab ich schon gelesen und mich auch beteiligt.

Zum Thema warum nur Android 8. Das liegt so wie ich verstandenen habe daran das für die älteren Geräte keine hardwareseitige Unterstützung Software vom Hersteller der Hardware mehr vorhandenen ist. Das Problem hatte Fairphone auch, sie haben den großen Aufwand betrieben das selbst zu stemmen. Shift ist da momentan noch zu klein. Wobei die Frage ist wie groß sie wirklich werden wollen :)

Für die neuen Telefone (6mq) gehe ich schwer davon aus das bald eine L-Version mit Android 10 verfügbar sein wird.

Ich denke wir sehen ziemlich ähnlich nur bin ich "noch" etwas optimistischer (deswegen breche ich hier mal ab). Ob das blauäugig ist wird wie gesagt die Zeit zeigen. Die Prioritäten und die Kommunikation können sich auch ändern. :)

Edit: Korrektur bzgl. Unterstützung des SoC Herstellers eingepflegt. L-Version für Android 10 verdeutlicht.
 
Last edited:

danielp

Beta Tester
Beta Tester
Sep 22, 2019
123
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6mq
Solange ich keine Ergebnisse sehe, bin ich skeptisch. Ein monatlicher Newsletter von Shift wäre nett. Da können durchaus auch mal Probleme dargestellt werden, die zeigen, daß Softwareentwicklung auch ihre Tücken hat (was ich mir gut beim Versuch, bestimmte google-spezifische Eigenschaften auf der L-Version zu deaktivieren, vorstellen kann). Vielleicht kann dann zumindestens ein Teil der Nutzer mehr Verständnis für Verzögerungen aufbringen.
Ich stelle mir die L-Version gar nicht so schwierig vor. ShiftOS-G = ShiftOS-L + GMS. Wobei die GMS im Endeffekt auch nur ein paar Pakete sind (Play Store, Play Services, etc ...)

Das man einen Workflow dafür aufbauen muss um beides effizient zu unterstützen kann ich mir schon eher vorstellen. Vermutlich war der Ansatz bisher immer Top Down (ShiftOS-L = ShiftOS-G - GMS.) und jetzt halt Bottom Up. Alles natürlich reine Spekulation. Wie gesagt das zeigt die Zeit. Leider sind wir viel zu ungeduldig. Wobei wenn ich sehe das manche hier auf ihr Phone drei Jahre warten :unsure:;)

Das Problem die L-Version groß zu vermarkten ist einfach das viele es installieren würden und damit aber nicht umgehen können. Viele erwarten vielleicht eine Version ohne Google Annehmlichkeiten die aber genauso funktionieren soll. Was dann los ist kann ich mir gut vorstellen.
 

Mightrider

New member
Jul 15, 2020
1
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Für die neuen Telefone (6mq) gehe ich schwer davon aus das bald eine Version 10 verfügbar sein wird.
Sorry wenn das offtopic ist, aber heißt das, dass die momentane Version des 6mq noch mit Android 9 ausgeliefert wird?
 

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
43
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Zum Thema warum nur Android 8. Das liegt so wie ich verstandenen habe daran das für die älteren Geräte keine hardwareseitige Unterstützung mehr vorhandenen ist. Das Problem hatte Fairphone auch, sie haben den großen Aufwand betrieben das selbst zu stemmen. Shift ist da momentan noch zu klein. Wobei die Frage ist wie groß sie wirklich werden wollen :)
Das ist ja interessant, aber das ist genau, was ich meine: Wo steht denn das? Auf der Webseite? Fehlanzeige. Man muss sich das hier im Forum zusammensuchen, und das ist leicht zu übersehen.
Insbesondere, das 5me und 6m, die sind ja noch im Verkauf! Das ist ja das, Stand heute, aktuellste lieferbare was ich von der Firma kaufen kann. Und du sagst jetzt, es ist schon heute klar, dass die nie über Android 8.1 hinauskommen werden? Entschuldigung, aber da würde ich sagen, Epic Fail. "Obsolete on arrival" nennt man so etwas doch... Wenn ich heute ein Ranking machen würde aller frei verkäuflichen Smartphones, wie lange ich denke, dass die mir halten werden bis eine Limitierung eintritt, wären die ShiftPhones ganz, ganz weit unten.

So, aber jetzt haben die doch dieses modulare Konzept. Ich kann doch jetzt bestimmt hingehen und den SoC bei einem bestehenden 5me z.B. austauschen... mal auf der Webseite geschaut... im Shop... findet sich, genau, nichts. Ja Leute, dann habe ich euer Konzept nicht verstanden. In der Werbung heißt es doch:
Wir sind der Meinung: Wenn wir ein Smartphone ersetzen müssen, weil der Akku defekt oder der Speicher voll ist, dann ist das ein Fehler im Design.
Doch nun ist genau das passiert, eine einzelne Komponente (SoC) ist veraltet, kommen keine Updates mehr. Und jetzt? Die Lösung ist: Kauf das neuste Produkt, da ist Android 10 drauf. Epic Fail, das wolltet ihr doch gerade verhindern! Eure Produkte haben ein Fehler im Design. Willkommen in der Realität. :)

Bei der Ursachenforschung stellt man auch leicht fest, es ist nicht der SoC an sich der jetzt inkompatibel ist, es ist der Treiber. Hier wurde das gesagt: https://forum.shiftphones.com/threads/auf-android-9-updaten.2699/#post-19544 Es werden einfach keine neuen Treiber bereitgestellt. Es ist also wieder ein reines Software-Problem. Am Ende ist es immer die Software. Schon im Informatik-Studium lernt man, dass sämtliche Prozessoren dieser Welt, vom Intel bis ARM, vom 8086 bis zum aktuellen Smartphone-Prozessor "Turing complete" sind, das heißt algorithmisch gesehen kann jeder Prozessor alles machen, sie sind gleich mächtig. Der Unterschied ist einzig die Geschwindigkeit, mit der sie Befehle abarbeiten. Wenn irgendwas "nicht kompatibel" ist, ist es immer die Software. Ein Treiber ist Teil der Software.

Jetzt ist ein fehlender Chipsatztreiber nicht unbedingt direkt die Verantwortung von Shift, aber indirekt schon. Am Ende geht es darum, wie gut ist die Software und wie gut habe ich meine Zulieferer ausgewählt bzw. unter Kontrolle, dass auch die noch Software-Updates liefern. Darum geht es. Das war hoffentlich ein Learning für die Firma Shift dass man auf so etwas achten muss bei der Wahl der Komponenten. Es wird die Firma am ehesten Erfolg haben, die genau diese Einsicht haben wird. Wo steht Shift bei diesem Lernprozess aktuell?

Das muss einfach transparanter werden! Ich möchte sehen, wo steht die Firma Stand heute was Software angeht, so etwas wie ein "WIrkungsbericht" für die Hardware möchte ich jetzt nochmal genauso ausführlich haben für die Software, für ShiftOS. Welche Konzepte habt ihr, wie sieht der Plan aus, wie wollt ihr so etwas wie bei 5me und 6m zukünftig verhindern? Darüber schweigt sich die Firma leider aus, und deswegen ist die bei mir im Moment zumindst raus, mein nächstes Smartphone kaufe ich woanders.
 
  • Like
Reactions: Georg and Socko

userATunixsystem

Beta Tester
Jun 12, 2018
152
Germany, Berlin
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me, SHIFT6m
Ich kann jetzt den genauen Wortlaut nicht wiedergeben, aber als ich mir gestern Abend noch einmal das Präsentationsvideo zum Shift 13mi angesehen habe, haben beide Chefs beschrieben, sie entwickeln und verkaufen modulare, nachhaltige Geräte, so wie sie sich es wünschen.
Ich verstehe es so, das Sie beide fertige Produkte nach Ihren wünschen anbieten. Das OS ist ein Teil Ihres fertigen Produkts.
Daraus schließe ich, wir als Benutzer sind Teil Ihrer Vorstellung und haben uns quasi zu fügen.
Klar wir dürfen gerne unsere Wünsche mitteilen, diese werden denke ich notiert und den wöchentlichen/monatlichen Firmenmeetings vorgestellt. Auch die hitzige Diskussion wird, denke ich frühstens kommende Woche (Sonderfall=diese Woche noch kurz angesprochen) und nach Lösungsansätzen diskutiert.

Vielleicht werden darauf hin weitere Entwickler gesucht.
Vielleicht gibt es ein Jawohl!-Gespräch bzw. ein DuDu-Gespräch?
Vielleicht passiert rein gar nichts.
Schrödingers Katze ;)

Der springende Punkt ist, wir sind in der Illusion das wir als "Gemeinde" etwas bewirken können, eine Firma, deren Ausrichtung und aktuellen Weg mit bestimmen können.
Die Firma wird so geführt, dass sie auf lange Sicht existierten kann, Geld verdienen kann um alle Mitarbeiter, auch die Kollegen in China, fair bezahlt werden können. Es müssen jährliche Steuern bezahlt werden. Versicherungen, Materialien, Zulieferer, Logistik etc.
Deren Prinzip ist es ein Produkt anzubieten, das auf nachfrage produziert wird.
D.h. die Firma lebt von den Einnahmen, die die Kunden bezahlen, für ein Produkt was frühstens in einem Quartal kommt oder wenn es entwickelt wird, erst in ein paar Jahren zur Verfügung steht.
Während der ganzen Zeit sind dennoch Menschen für die Firma in irgend einer Art und Weise tätig und wollen bezahlt werden.
Der Staat will auch Geld an den Steuern verdienen und sämtliche Rechnungen etc. Ihr wisst es selbst.
Da wird, wenn die Firma so geführt wird, geschaut, wo gespart werden kann.
Brief und Siegel das einige Entwickler Extraschichten schieben. Nicht wegen des Geldes, sondern wegen der Fristen, sodass die Geräte halb Wegs stabil laufen.

Wenn das OS älter ist, als das aktuelle google, dennoch ABER mit aktuellen Sicherheitspatches am Laufen gehalten werden (siehe einige konservative Linux Distributionen) dann bin ich vollstens zufrieden. Vergleicht bitte googleOS mit shiftOS (Mitarbeiter die an dem OS arbeiten). Ich denke da muss definitiv einer mehr eingestellt werden, vielleicht sogar zwei, sodass jeder eine OS Ebene pflegen kann. Dies ist aber nicht mein Aufgabenbereich, somit habe ich keine Ahnung.
Wovon ich Benutzererfahrung habe sind alte Betriebssysteme, die wunderbar arbeiten und aktuelle Sicherheitspatches sowie Stabilitätspatches bekommen. Meiner Meinung nach, muss es kein aktuelles Android11 sein, solange das OS stabil und sicher läuft, keine Apps Probleme machen, bin ich zufrieden. Und dann läuft das Konzept des nachhaltigen Smartphones.

Das Unternehmen so in das Kreuzfeuer zu bringen, hilft nicht. Es hilft auch nicht was hier im Forum passiert mit Threads, die einem Feuer untern Hintern machen.

Wir sollten keine Illusionen haben, einen Schritt zurücktreten und nochmal überlegen, was will ich haben, was brauche ich und was ist nötig.

Wenn für jmd. ein aktuelles Smartphone mit aktuellen OS wichtig ist, es gibt genug alternativen auf dem Markt, keiner zwingt einem das SHIFT auf.
Wenn jmd. ein LOS sucht, bitte, es gibt genug Anleitungen im Internet, die einem helfen, das passende Gerät für einem zu finden und einzurichten.

Wir sind alle freiwillig hier und möchten gerne ein SHIFT haben, also müssen wir uns der Situation, die das KLEINE Unternehmen hat, anpassen.
Ich weiß, Ihr wollt helfen, aber es ist wie bei der Bundesliga oder EM oder WM, es gibt genug Trainer vorm Fernseher, aber keiner der es real schafft.
Wenn hier so viele Entwickler sitzen, bietet Eure Freizeit SHIFT an, bietet an das Ihr eine Woche oder zwei freinimmt, eine Schweigepflicht unterschreibt und entwickelt. Ihr schafft das ;) (wenn dies überhaupt seitens SHIFT möglich ist)
Das ist für mich Veränderung bewirken, nämlich aktiv, nicht durch Geld oder durch Foren.

Ich sehe das nüchtern und halte mich an deren Bootnachricht, Geräte sind Zeitfresser, genießt Euer Leben mit Euren liebsten, gerade in der aktuellen Situation weltweit. Wer weis was noch kommt vom Deep State :p

Probleme hin oder her, Ihr seit alle freiwillig hier ;)
(Das hat früher mein Chef uns gesagt)
 

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
43
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Also, du kannst heute doch gar nicht wissen ob ein Android 8 auch in 7 Jahren noch für alles funktionieren würde.

Natürlich reicht es heute, aktuell, aber das Versprechen von Shift ist es doch gerade, wenn ich mir heute ein Smartphone bei denen kaufe, ist es zukunftssicher, weil ich es reparieren kann und bla.

Ich habe aktuell ein Sony-Smartphone und das hält mir seit 7 Jahren. Das wurde beim Start mit Android 4.3 ausgeliefert. Wenn das heute immer noch Android 4.3 hätte, könnte ich es heute kaum benutzen. Kannst ja mal schauen, welche Apps da überhaupt noch drauf laufen würden.

Nochmal: Es geht nicht darum, immer das neuste zu haben, aber man muss die Gewissheit haben, wenn die Software so alt wird, dass man damit überhaupt nichts mehr anfangen kann, dass es dann Updates gibt. Dass man den Anschluss nicht verliert.

Das ist etwas zu kurz gedacht von dir und du nimmst Shift hier in Schutz, aber mit einem Smartphone, das heute mit Android 8 aufgeliefert wird und bei dem nie eine neuere Version kommen kann, das ist "obsolete on arrival". Anders kann man es nicht sagen. Wir können uns ja gerne nochmal in 7 Jahren unterhalten. Ich wette, falls du ein 6m oder 5me hast (was ich aufgrund deines "Beta Tester" Status vermute), wirst du es in 7 Jahren nicht mehr haben. Da gehe ich jede Wette ein. ;)
 
  • Like
Reactions: hypnotoad

Aelbler

Beta Tester
Apr 11, 2018
180
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Wenn das OS älter ist, als das aktuelle google, dennoch ABER mit aktuellen Sicherheitspatches am Laufen gehalten werden (siehe einige konservative Linux Distributionen) dann bin ich vollstens zufrieden. Vergleicht bitte googleOS mit shiftOS (Mitarbeiter die an dem OS arbeiten). Ich denke da muss definitiv einer mehr eingestellt werden, vielleicht sogar zwei, sodass jeder eine OS Ebene pflegen kann. Dies ist aber nicht mein Aufgabenbereich, somit habe ich keine Ahnung.
Wovon ich Benutzererfahrung habe sind alte Betriebssysteme, die wunderbar arbeiten und aktuelle Sicherheitspatches sowie Stabilitätspatches bekommen. Meiner Meinung nach, muss es kein aktuelles Android11 sein, solange das OS stabil und sicher läuft, keine Apps Probleme machen, bin ich zufrieden. Und dann läuft das Konzept des nachhaltigen Smartphones.
Jaaa, zum Beispiel ein Debian, das auf einem alten Power Mac G5 (mit IBM- / Motorolla-Prozessor 970fx - damals schon 64-Bit-fähig) aus dem Jahre 2005 auf heute noch läuft und mit Updates versorgt wird (also auch einem aktuellen Firefox-Browser etc.). DAS ist nachhaltig. :cool:
PowerMacG5_970fx_Prozessor.pngLiebe Grüße

Holger
 

userATunixsystem

Beta Tester
Jun 12, 2018
152
Germany, Berlin
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me, SHIFT6m
Also, du kannst heute doch gar nicht wissen ob ein Android 8 auch in 7 Jahren noch für alles funktionieren würde.

Natürlich reicht es heute, aktuell, aber das Versprechen von Shift ist es doch gerade, wenn ich mir heute ein Smartphone bei denen kaufe, ist es zukunftssicher, weil ich es reparieren kann und bla.

Ich habe aktuell ein Sony-Smartphone und das hält mir seit 7 Jahren. Das wurde beim Start mit Android 4.3 ausgeliefert. Wenn das heute immer noch Android 4.3 hätte, könnte ich es heute kaum benutzen. Kannst ja mal schauen, welche Apps da überhaupt noch drauf laufen würden.

Nochmal: Es geht nicht darum, immer das neuste zu haben, aber man muss die Gewissheit haben, wenn die Software so alt wird, dass man damit überhaupt nichts mehr anfangen kann, dass es dann Updates gibt. Dass man den Anschluss nicht verliert.

Das ist etwas zu kurz gedacht von dir und du nimmst Shift hier in Schutz, aber mit einem Smartphone, das heute mit Android 8 aufgeliefert wird und bei dem nie eine neuere Version kommen kann, das ist "obsolete on arrival". Anders kann man es nicht sagen. Wir können uns ja gerne nochmal in 7 Jahren unterhalten. Ich wette, falls du ein 6m oder 5me hast (was ich aufgrund deines "Beta Tester" Status vermute), wirst du es in 7 Jahren nicht mehr haben. Da gehe ich jede Wette ein. ;)
Diese wette kann ich nicht eingehen, da ich interessiert bin, wie es mit SHIFT weiter geht und wie das SHIFTmu sein wird? Denn deswegen habe ich mir das Shift 5me gebraucht gekauft, mit dem Hintergedanken, es upzugraden.

Ich habe vorher Handys gebraucht gekauft, repariert (Displayschäden etc.) und mit LOS betrieben. Aber mir ging das auf die Nerven, das ganze geklebe. Der ganze Stress.
Deshalb bin ich ja zu SHIFT, eine Sorge weniger zu haben.
Wenn es danach geht, kann ich mit meinem Knowhow jederzeit zurück.

Kann sein das ich zu kurz gedacht habe, aber ich nehme Shift nicht in Schutz. Mir gefällt es auch nicht, aber sie sind ein kleines Unternehmen und versuchen andere ökonomische Modelle als die großen Anbieter.
Ich versuche ein Verständnis für das Unternehmen aufzubringen. Wirtschaftlichkeit muss dennoch vorhanden sein, sodass dennoch deren Ideen irgendwie umgesetzt werden können. Was denkt ihr warum sie das 13mi rausbringen? A Geld zu verdienen und B die User nicht zu verlieren da das SHIFTmu doch noch weit weg ist. Nur eines von vielen Beispiele.
Ich hoffe, das Sie es lesen und unsere Gedanken zu Herzen nehmen.

Mich stört es nicht, das es länger dauert. Solange überhaupt Updates kommen, da ich sonst zurückmuss, zu meinem alten Hobby, LOS etc.
 

userATunixsystem

Beta Tester
Jun 12, 2018
152
Germany, Berlin
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me, SHIFT6m
Jaaa, zum Beispiel ein Debian, das auf einem alten Power Mac G5 (mit IBM- / Motorolla-Prozessor 970fx - damals schon 64-Bit-fähig) aus dem Jahre 2005 auf heute noch läuft und mit Updates versorgt wird (also auch einem aktuellen Firefox-Browser etc.). DAS ist nachhaltig. :cool:
View attachment 1481Liebe Grüße

Holger
Danke für dieses tolle Beispiel! :cool:
 

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
43
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Mich stört es nicht, das es länger dauert. Solange überhaupt Updates kommen, da ich sonst zurückmuss, zu meinem alten Hobby, LOS etc.
Es werden da nicht mehr lange Updates kommen. Das ist der Punkt. Das weiß man heute schon. Dein 5me ist ja auf Android 8.1 maximal festgelegt, und wie lange das überhaupt noch mit Updates verforgt wird, steht in den Sternen. Android 8 ist gerade an der Kante. Android 7 ist bereits aus dem Support geflogen, wie lange wird Android 8 noch bleiben, ein Jahr, zwei Jahre? Dann ist Ende, Aus, Schicht im Schacht.
Euer Debina in Ehren, aber mit Android funktioniert das so nicht...

Aktuell bin ich auch noch bei LineageOS, und ich bin das ständige Bangen um Updates ebeso Leid. Ich bin davon abhängig dass irgendjemand aus der Community noch mein Gerät pflegt. Es wäre doch schön, wenn ich mir einmal ein Smartphone kaufen könnte, und habe dann für 10 Jahre meine Ruhe. So etwas verspricht ja Shift aber genau das Gegenteil ist der Fall. Ich habe da wohl nicht so die rosarote Brille auf wie einige aus der Community, die über all diese Unzulänglichkeiten hinwegsehen können. Für manche ist das wohl mehr eine Art Anleihe. Man kauft das Smartphone um die Firma zu unterstützen, obwohl das Smartphone schon bald untauglich ist und nicht mehr mit Updates versorgt wird. Sorry, aber das ist das Gegenteil von Nachhaltig. Man produziert eine ganze Menge Elektroschrott um eine Firma zu supporten. Dann doch lieber eine Spenden- oder Kickstarter-Kampagne, bei der man einfach nur das Geld gibt, ohne (nicht sehr lange haltbares) Smartphone zu bekommen.
 

userATunixsystem

Beta Tester
Jun 12, 2018
152
Germany, Berlin
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me, SHIFT6m
Es werden da nicht mehr lange Updates kommen. Das ist der Punkt. Das weiß man heute schon. Dein 5me ist ja auf Android 8.1 maximal festgelegt, und wie lange das überhaupt noch mit Updates verforgt wird, steht in den Sternen. Android 8 ist gerade an der Kante. Android 7 ist bereits aus dem Support geflogen, wie lange wird Android 8 noch bleiben, ein Jahr, zwei Jahre? Dann ist Ende, Aus, Schicht im Schacht.
Euer Debina in Ehren, aber mit Android funktioniert das so nicht...

Aktuell bin ich auch noch bei LineageOS, und ich bin das ständige Bangen um Updates ebeso Leid. Ich bin davon abhängig dass irgendjemand aus der Community noch mein Gerät pflegt. Es wäre doch schön, wenn ich mir einmal ein Smartphone kaufen könnte, und habe dann für 10 Jahre meine Ruhe. So etwas verspricht ja Shift aber genau das Gegenteil ist der Fall. Ich habe da wohl nicht so die rosarote Brille auf wie einige aus der Community, die über all diese Unzulänglichkeiten hinwegsehen können. Für manche ist das wohl mehr eine Art Anleihe. Man kauft das Smartphone um die Firma zu unterstützen, obwohl das Smartphone schon bald untauglich ist und nicht mehr mit Updates versorgt wird. Sorry, aber das ist das Gegenteil von Nachhaltig. Man produziert eine ganze Menge Elektroschrott um eine Firma zu supporten. Dann doch lieber eine Spenden- oder Kickstarter-Kampagne, bei der man einfach nur das Geld gibt, ohne (nicht sehr lange haltbares) Smartphone zu bekommen.
Eins bis zwei Jahre habe ich kalkuliert. Wie erwähnt, es ist ein Sprungbrett zu einer höheren Version. Vielleicht ist es dann doch nur das Shift 6mq. Aber so oder so wird es sein, je nachdem wie es mit Shift weiter geht.

Und wie bei LOS, wird Shift OS-L vielleicht eine eigene Entwicklung, ohne von Google zu laufen? Aber du, ich habe davon keine Ahnung.

Um es kurzzumachen, reg dich ab, leb damit, auch mit deinem Phone, investiere entweder SHIFT 6mq oder ein LOS Phone mit Android 10 oder 11. Dann hast du kein Problem und lebst aus gesundheitlicher Sicht länger. Hört sich hart an aber das ständige aber aber aber. Du hast dich längst entschieden und alles Weitere ist ein Zitat SHIFT Boot: "Timekiller"
 

userATunixsystem

Beta Tester
Jun 12, 2018
152
Germany, Berlin
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me, SHIFT6m

amartinz

ShiftOS Developer
ShiftOS Developer
SHIFT Staff
Mar 19, 2018
726
25
Wolfsberg, Austria
Hier im Forum wurde schon öfter die Idee genannt, die Entwicklung stark an LineageOS zu knüpfen. Jedoch ist dies aus einigen Gründen nicht zielführend. LineageOS ist vor allem ein Community-Projekt. Es basiert darauf, dass freiwillige sich um die Software kümmern. Mit anderen Worten: Entweder kümmert sich SHIFT darum oder man verlässt sich auf sein Glück, dass es irgendjemand in seiner Freizeit tut. Wie sich letzteres auf die Sicherheit und Verlässlichkeit auswirkt ist nicht absehbar. Die Tendenz ist aber die Richtige.
Wir arbeiten mit ein paar Lineage-Entwicklern hinter dem Vorhang an neuen Sachen.
Es wurden auch mehrere Leute aus der Open Source Szene angestellt.

Wir sind sehr bemüht an unseren Versprechen festzuhalten. Bis wir die Vorbereitungen und die richtige Arbeit abgeschlossen haben, dauert es leider ein bisschen, da wir ein relativ kleines Team sind (welches aber immer weiter wächst).

Es ist nur schade um die ganzen Leute, die sich aktuell ein 5me gekauft haben und denken, sie bekommen jetzt noch 5 Jahre updates: 😄
Ja ne, nach spätenstens 2 Jahren von heute an ist Schicht im Schacht. ;)
Wir arbeiten am Upgrade an 8.1, weil das die letzte, verfügbare Version ist, die MediaTek für mt6797 unterstützt.
Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, planen wir eine Portierung auf die aktuellste, verfügbare Android Version (wird wahrscheinlich Android R sein).

Das geht jetzt auch nur, da wir mittlerweile Beziehungen zu verschiedenen Firmen aufgebaut haben und auf mehr Dinge zurückgreifen können, die beim Start des 5me/6m noch nicht für uns SHIFT als Firma vorhanden war.
Die Erfahrungen und das Know-How, die wir seit dem Beginn der Übernahme der Software-Entwicklung gesammelt haben, helfen uns stark dabei.

Garantieren, dass das funktionieren wird, können wir aber nicht.
Wenn der Support die Informationen rausgibt, dass Android R kommt, dann scheitert es aber oder wir bestehen keine Google Zertifizierungen und enttäuschen somit manche Leute wegen fehlenden Google Apps, dann ist das auch blöd. Also wird eher konservativ kommuniziert.

Wir wollen in Zukunft unsere Entwicklung auch transparenter gestalten, z.b. GitHub stärker nutzen, damit jeder den derzeitigen Entwicklungsstand einsehen kann.
(Sowohl 5me/6m/6mq als auch zukünftige Geräte)
 

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
43
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Die Entwicklung auf gitHub, wo es einen zentralen Platz gibt, mit Issue Tracker, Discussions und Wiki, das wäre doch ideal. Das ist ein guter Vorschlag.
 
  • Like
Reactions: apachler and Pybro

Kenobi van Gin

Beta Tester
Jul 2, 2020
9
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me
@davy: Danke dir erstmal für deinen sehr kritischen und trotzdem konstruktiven Post!
Ich sehe es ganz genau so wie du: Ein Smartphone, das keine Updates mehr bekommt, ist langfristig genau so wenig nutzbar (und entsprechend nicht nachhaltig) wie eins, bei dem ich das defekte Display oder den Akku nicht unter vertretbarem Aufwand tauschen kann.

Mein altes Xperia Z5 Compact, das ich vor 3 Wochen aus der Reparatur zurückbekommen habe und das mir jetzt als Ersatzhandy dient, läuft mit LineageOS 14 und bekommt wenigstens noch monatlich Sicherheitspatches. Der "maintainende" Entwickler (das Gerät wird ja nicht mehr offiziell unterstützt) versucht sogar seit einer Weile, LOS 15 und LOS 16 auf dem Gerät zum Laufen zu bringen. Vielleicht wird das also auch noch was.

Meine Entscheidung, mir nach langem Ringen ein Shift Phone zu kaufen, war maßgeblich von genau den hier schon öfter angeklungenen Gründen beeinflusst. Ein Smartphone sollte aus meiner Sicht *möglichst* nachhaltig sein. Wenn wir ehrlich sind: So richtig umweltfreundlich sind Smartphones nie. Aber man kann ja zumindest versuchen, das Beste daraus zu machen. Und dazu gehören nunmal a) die Reparierbarkeit (und langfristige Erhältlichkeit von Ersatzteilen) und b) der Software Support. Ich will das hier jetzt nicht alles nochmal aufrollen, ist ja alles schon gesagt worden.

Fakt ist: Ich habe mich zwar vor dem Kauf informiert und mich letztlich für ein Shift5me entschieden statt eines FairPhones, weil die FPs für meinen Geschmack immer deutlich zu groß sind. Ich will kein Tablet, sondern ein Handy, das in die Hosentasche passt. Hätte ich allerdings vor der Bestellung all die Threads hier mit Bezug auf die Update-Problematiken gelesen, hätte ich mich alleine aus diesem Grund gegen Shift entschieden.

Dass dies hier im Forum offenbar einige Nutzer betrifft (und eigentlich alle betreffen sollte, denn ein Smartphone, das mit einem alten OS betrieben wird, ist letztlich für jeden Nutzer eine Bedrohung, auch wenn einige das nicht so sehen können), sollte einem Unternehmen zu denken geben und ein massives Einlenken bewirken. Ich persönlich wäre als Unternehmer von so einer Rückmeldung geschockt und würde schon deshalb alles daran setzen, diesen Zustand zu beheben.

Insofern: Danke dir, @amartinz, für deine klärende Antwort! Nach dem Durchlesen dieses Threads und eines anderen war ich schon reichlich deprimiert, dass ich mir diese ganzen Informationen nicht vorher besorgt habe. Aber wenn ihr wirklich dabei seid, etwas grundlegend zu verändern, euch weitere Entwickler dazuholt, dann habe ich noch Hoffnung. Alle Nutzer, die sich hier auskotzen, WOLLEN ja gar nicht von euch enttäuscht sein! Im Gegenteil, sie waren alle begeistert von der Idee hinter Shift und haben sie genau deshalb unterstützt und eure Geräte denen anderer Hersteller vorgezogen. Also macht was draus :)

Zu guter letzt möchte ich auch hier nochmal erwähnen, dass ich sehr daran interessiert bin, mich communitymäßig in der Entwicklung einzubringen. Ich habe das an anderer Stelle schon erwähnt. Zwar habe ich noch keine Erfahrung in der Mobil-Entwicklung, bin aber bereit mich einzuarbeiten. (Im Moment scheitert mein LOS-Build wohl noch an der richtigen Python-Version für die Build-Umgebung 😅) Wenn da noch bei anderen Interesse besteht, können wir uns da gern organisieren und austauschen. Letztlich wäre dafür vermutlich XDA bzw. GitHub der bessere Ort (die Sources stehen ja auch bei GitHub schon online), aber ich fände es durchaus auch sinnvoll, eine Verbindung hier zum Forum beizubehalten.
 

Aelbler

Beta Tester
Apr 11, 2018
180
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
… Es wäre doch schön, wenn ich mir einmal ein Smartphone kaufen könnte, und habe dann für 10 Jahre meine Ruhe. So etwas verspricht ja Shift aber genau das Gegenteil ist der Fall. Ich habe da wohl nicht so die rosarote Brille auf wie einige aus der Community, die über all diese Unzulänglichkeiten hinwegsehen können. Für manche ist das wohl mehr eine Art Anleihe. Man kauft das Smartphone um die Firma zu unterstützen, obwohl das Smartphone schon bald untauglich ist und nicht mehr mit Updates versorgt wird. Sorry, aber das ist das Gegenteil von Nachhaltig. Man produziert eine ganze Menge Elektroschrott um eine Firma zu supporten. Dann doch lieber eine Spenden- oder Kickstarter-Kampagne, bei der man einfach nur das Geld gibt, ohne (nicht sehr lange haltbares) Smartphone zu bekommen.
Hallo HerrBert,

na ja, ganz so ist es aber auch nicht!

Zumindest mir wurde (allerdings auch auf konkretes Nachfragen) vor dem Kauf schon klar gesagt, daß (gerade beim SHIFT6m, wegen des MTK-Prozessors) das Gerät nicht ewig mit Updates unterstützt werden kann. Allerdings wurden schon (max.) fünf Jahre (mit einer späteren Nutzung durch LOS) in den Raum gestellt.
Und dann habe ich (mit rosaroter Brille😁) auch noch die Hoffnung, ein LineageOS draufspielen zu können; auch das wurde in den Raum gestellt (nicht fest zugesagt).
Wie ich jetzt etwas weiter oben lese (DANKE amartinz!, DANKE SHIFT!) wird das ja nun tatsächlich mit mehr Manpower angegangen. 😃

Of Topic:
Auf meinem alten XIAOMI red1S läuft statt des Android 4.3 ein 8.1 (LineageOS 15.1).
Allerdings geht die Kamera nicht und so ist ab dem Moment, wo man beim Telefonieren verbunden wird, der Screen schwarz und bleibt es auch. Auflegen geht dann nur durch voreingestellte Tasten. Da das Xiaomi (wird auch als HM 1S bezeichnet) wohl nicht sooo häufig verkauft wurde, kann man da wohl auch nicht mehr erwarten.
Außerdem könnte es ja auch sein, daß die Kamera mechanisch defekt ist und es nicht an einem Bug des LOS liegt …

Ich bleibe also verzweifelt optimistisch und hoffe auf nur Gutes 😃

Übrigens toll, was ich auch weiter oben gelesen habe: es gibt Leute, die sich einarbeiten würden, um die Softwareentwicklung zu unterstützen! 👌🏼👍🏼

Grüßle aus dem schönen Balingen

Holger
 

Attachments

Diogenes

Member
Jun 14, 2018
28
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Zum Punkt Sicherheit sieht es für mich so aus, dass ein Handy das ich nicht mit einem simplen Mechanismus rooten kann, grundsätzlich unsicher ist.

Zum Einen kann ich keine Werbeblocker installieren aber gerade Werbung ist das größte Einfallstor für Schadsoftware.
Zum Anderen bin ich gezwungen irgendwelche Spezialpprozeduren durchzuführen um mein Telefon auf das Nutzerniveau zu bekommen das ich auf jedem beliebigen anderen Gerät einfach so habe (außer Apple). Dadurch erspare ich mir natürlich die Mühe die Prozedur immer wieder durchführen zu müssen indem ich alle Updates blockiere und nach dem Motto lebe "never touch a running system".

Mir ist schon klar, dass die Verantwortung mit root umzugehen nicht eines jeden Sache ist. Aber es ist ja auch keiner dazu gezwungen. Ich persönlich nutze einfach gerne Funktionen die mir nur von Software wie Magisk zur Verfügung gestellt werden und die nun mal root benötigen. Wo es auch um Möglichkeiten zur Optimierung am Interface, GPS Masking inklusive verstecken der Funktion vor Apps usw geht.
 
  • Like
Reactions: blackcat