SHIFT6mq TWRP-Recovery 3.5 v.10 for Shift 6mq

noherbert

Beta Tester
4 März 2021
5
Hätte eine Frage bezüglich backup: Wenn ich mit diesem TWRP boote und mir dann "adb pull /dev/sda" hole, sehe ich das richtig, dass ich damit das gesamte Phone gesichert habe? Ich hab das schon mal versucht und von der Dateigröße würde es passen :)
Mir ist schon klar, dass weiterhin die userdata encrypted sind aber mir gehts eher darum, ob ich den Zustand später wieder einmal herstellen könnte, indem ich das zB per push wieder zurückspiele oder auf eine Speicherkarte packe und per dd draufspiele?

Meine Frage zielt auch darauf ab, ob zB die Keys für die userdata zB in irgendeinem anderem Speicher liegen, den ich damit nicht bekomme? Oder wäre der Key für die userdata tatsächlich nur ein Hash von dem, was man am Bildschirm als Muster wischt? Stelle mir eher vor, dass das nur dazu benutzt wir, die richtigen Keys zu entschlüsseln, so wie es auch Tools wie zB VeraCrypt machen?
 

@Lhotze

Original poster
Alpha Tester
Beta Tester
21 Oktober 2020
213
Wenn ich mit diesem TWRP boote und mir dann "adb pull /dev/sda" hole, sehe ich das richtig, dass ich damit das gesamte Phone gesichert habe?
Ich denke tendenziell eher nicht.
Die SDA-Partition besteht aus 9 Unterpartitionen.
Das wären unter anderem die Super-Partition (System/Vendor/Product), die Metadata- und Keystore Partition und (jetzt kommt's) die Userdata-Partition.

Allerdings gibt es noch andere Partitionen (SDB / SDE) die alle noch ein bissel was mitbringen (unter anderem Kernel, Recovery und die AVB-Keys/VBMeta).

Die haben auch ihre Existenzberechtigung, auch wenn sie meist unangetastet bleiben sollten.

Denke dein SDA-Backup ist so um die 14-16GB groß?
Ich würde nach aktueller Einschätzung davon ausgehen, dass hier das komplette System (beide Partitonen) und die Nutzerdaten mit drin sein sollten. Wie es mit den Encryptionkeys aussieht kann ich nicht sagen.

Hab zur Verdeutlichung mal die Partitonstabelle vom 6mq angehängt. Vll kannst du was damit anfangen.

Greetz
 

Anhänge

  • Partition.txt
    5,7 KB · Aufrufe: 8

noherbert

Beta Tester
4 März 2021
5
Danke schon mal für die Antwort, damit muss ich meine Frage auch gleich erweitern:
die anderen Partitionen hatte ich schon auch gesehen und übertragen, sind aber nicht besonders groß. Also insofern wäre meine Frage: wenn ich die auch habe, hab ich dann ein Backup?

zu deiner Frage der Größe des sda-Backups: ich hab es jetzt nicht hier am Laptop aber es ist um die ~120GB, was der Größe des internen Speichers entspräche (die anderen Partitionen machen mit ihrer Größe hier nicht viel Unterschied, kann später posten, wie groß die übertragenen Files genau sind)

Danke für die Partitionstabelle, die hatte ich mir aber eh auch angesehen, die hat mich erst auf die Idee gebracht ;)

Dazu auch: ich hab das einfach mal mit adb pull geholt, ich weiß gar nicht, ob adb pull für Blockdevices funktioniert, oder ob das bei der Übertragung was am encoding zerstört haben könnte?
 
  • Like
Reaktionen: MIonix

@Lhotze

Original poster
Alpha Tester
Beta Tester
21 Oktober 2020
213
die anderen Partitionen hatte ich schon auch gesehen und übertragen, sind aber nicht besonders groß. Also insofern wäre meine Frage: wenn ich die auch habe, hab ich dann ein Backup?
Prinzipiell sollte bei Vorhandensein aller Partitionen auch ein komplettes Backup vorhanden sein (denke ich mal). Da es sich hier aber nur um einen experimentellen TWRP-Port handelt, der einige Fehler in Bezug auf das Shift 6mq aufweist kann ich nicht abschätzen, ob Fastboot / Fastbootd hier so fehlerfrei funktioniert um a) alles fehlerfrei runterzuholen und vor allem b) fehlerfrei wieder aufzuspielen.
Dazu auch: ich hab das einfach mal mit adb pull geholt, ich weiß gar nicht, ob adb pull für Blockdevices funktioniert, oder ob das bei der
Bei der Fragen muss ich leider komplett passen 🤷🏼‍♂️. Vll weiß jemand anderes mehr.

Aber mir gefällt dein Ansatz! Backups mit ADB-Pull, auf die Idee bin ich bisher noch nicht gekommen.
Ist ne gute Zwischenlösung bis ein funktionierendes TWRP mal soweit läuft, dass man auf der Partition Userdata die Bereiche /data von /internal getrennt bekommt. Sonst hat man halt echt immer direkt 120GB auf der Backe.
Greetz
 

noherbert

Beta Tester
4 März 2021
5
"Ausführliche Schrittweise" - ich schreibs gerne auf aber viel gibts da gar nicht 😅 ich beschreibe es hier dennoch aus historischen Gründen - glaube aber, dass mir diese Backups nichts gebracht hätten und man mit dd (wie unten beschrieben) weiter kommt:

1) Boote in TWRP (über USB Kabel & fastboot, habe es nicht aufs Phone geflasht)
2) Da das Kabel schon am PC steckt dort ausführen: "adb pull /dev/block/sda dev_block_sda"
3) Sobald das fertig ist wiederholen mit sdb, sdc, ... bis sdf ("adb pull /dev/block/sdb dev_block_sdb"...)

und das wars dann auch schon - der Befehl kopiert die Datei natürlich in den aktuellen Ordner am PC also sollte man für sda auch schon mal ~120GB frei haben oder einen anderen Pfad angeben;)


Ich habe aber inzwischen auch über dd ein Backup gemacht und das mit den Backups von "adb pull" verglichen und musste feststellen - sie sind verschieden😕 würde die Vorgehensweise also jetzt mal nicht empfehlen, da sich "adb pull" anscheinend doch nicht für blockdevices eignet...
Einer Sicherung über dd traue ich aber doch - selbst wenn ich am PC nicht die Partitionen innerhalb der Images sehen kann, nehme ich jetzt einmal an, dass ich sie benutzen könnte, um den gesicherten Zustand am Telefon wiederherzustellen. Deswegen hier, wie ich die dd Backups gemacht habe:

1) Große Speicherkarte ins Phone (Platz für die Backups)
2) wieder TWRP booten
2) adb shell
3) Mit mount checken, ob die Speicherkarte unter "/external_sd" gemountet wurde, sonst mounten
4) "dd bs=16M if=/dev/block/sda of=/external_sd/backup_sda.img"
5) wiederholen - wieder von sda bis sdf
6) Diese Backups denke ich kann man dann auch problemlos per "adb pull" auf den Rechner ziehen, wenn man die Speicherkarte nicht rausnehmen möchte, da es jetzt ja schon images (also gewöhnliche Dateien) sind und man nicht mehr die Blockdevices direkt zieht.


Da diese Experimente eher die Versuche waren, das Telefon zu sichern, bevor ich Teile überschreibe (in der Hoffnung Daten zu retten) und das nicht in die Richtung zielte, mein Telefon regelmäßig auf diese Art zu sichern - vielleicht noch eine allgemeine Anmerkung darüber wie ich Backups mache (und was ich auch eher empfehlen könnte): ich selbst habe bisher auf meinem alten Telefon zuerst TitaniumBackup gestartet, um alle Anwendungsdaten auf die Speicherkarte gesichert zu bekommen und danach mit rsync auf meinen PC synchronisiert (wo ich es mit ZFS Versioniere). Hat für mich hervoragend funktioniert, beim neuen ShiftPhone verwende ich nun Syncthing statt rsync (damit ich das Backup nicht manuell triggern muss und einen schönen Überblick durch das UI habe) und OandBackupX statt Titanium, da ich mich lieber auf ein OpenSource Tool verlasse.

Disclaimer: ich beschreibe hier nur, was ich auf meinem Gerät ausprobiert habe und gebe meine persönlichen Kommentare dazu. Ich übernehme keine Verantwortung dafür, was sonst jemand damit mit seinem Telefon macht. Das ist auch nichts für unerfahrene Nutzer und - wie bereits oben erwähnt - ob diese "Backups" sich so überhaupt wiederherstellen & verwenden lassen, weiß ich nicht. Im schlimmsten Fall sind die so erstellten Dateien komplett wertlos.
 

Uli

SHIFT Friend
Alpha Tester
23 August 2018
454
Am liebsten wäre mir, Alex hätte mal nen Flow und würde ein TWRP fürs 6mq schreiben😍