Shift 6m zukunftssicher??

KaiSto

Member
Jul 13, 2020
6
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6mq
Aus meiner Sicht ist der Knackpunkt, dass geweckte Erwartung und folgende Taten weit auseinander liegen.

Zur Update-Versorgung wird an diversen Stellen geschrieben, bspw. in den SHIFT FAQs "Grundsätzlich möchten wir dich so lange wie möglich mit Software-Updates versorgen. Wir streben eine Mindest-Supportdauer von 5 Jahren an." oder in den Produktspezifikationen wird unter "Besonderheiten" "Updatefähige Software" genannt. Diese Aussagen kommen von einem Unternehmen, das auf der Homepage schreibt "Es ist uns wichtig, dass ihr lange etwas von euerm SHIFT habt" und im Wirkunsgbericht "Themen Nachhaltigkeit und Fairness ... sind ... unsere Herzensanliegen". Was wären angesichts solcher Äußerungen "realistische Erwartungen" an die "Langlebigkeit der Betriebssysteme" (Formulierung aus Deinem Post #17)?

Aus meiner Sicht dürften Kunden von einem deutschen Unternehmen mit solchen Äußerungen die marktüblichen Updates in den ersten 2 Jahren als absolutes Minumum erwarten, eher mehr - eben Richtung der genannten 5 Jahre. Faktisch kam für das Shift 5.3 trotz wiederholten, anderslautender Ankündigungen AFAIK nicht ein einziges Update in den 3 Jahren seit Markstart 2017. Also nicht bloß "kein Android-Versionssprung" sondern keinerlei Sicherheitsupdates, keinerlei Bugfixes, keinerlei Verbesserungen. Dass Kunden das bei der Kommunikation hätten voraussehen können/müssen, finde ich eine "überhöhte Erwartungen an die Kunden" und kann Deinem Satz "letztendlich kommuniziert Shift das Betriebssystem transparent und jeder kann das für ihn passende Modell kaufen" aus #20 nicht zustimmen.
Hey Georg!

Ich kann leider in den von dir verlinkten "Besonderheiten" den Punkt "Updatefähige Software" nicht finden. Weiterhin zitierst du stark verkürzt. Schaut man sich die von dir verlinkte Passage an, so findet sich im nächsten Satz die Einschränkung:

"Als kleines Familienunternehmen müssen wir allerdings immer schauen, inwiefern wir das finanziell realisieren können. Updates sind häufig mit hohen Lizenzgebühren verbunden. Sollte es für dein SHIFTPHONE keine Updates mehr geben, hast du immer die Möglichkeit eines kostengünstigen Hardware-Upgrades." ... "Das SHIFT5.3 wird daher bspw. keine aktuellere Android-Version erhalten."

Das läuft dann bei mir nach wie vor unter transparente Kommunikation. Ich denke, bei einer Investition von mehreren hundert Euro kann man einen Klick in die FAQs von jedem Käufer erwarten.

Die Kommunikation war nicht immer einwandfrei, darüber kann man reden. Aber wie Herbert pauschale Aussagen wie "das 6m ist NICHT zukunftssicher" oder "das Produkt MUSS eingestellt werden" finde ich nach wie vor falsch. Besonders, weil ich die Verantwortung des Kunden beim Kauf eines Geräts generell meine, nicht bloß auf ein spezifisches Modell beschränkt. Bevor ich eine verbindliche Kaufentscheidung treffe, sollte ich mich eben informieren. SHIFT stellt diese Informationen zur Verfügung, ob man sie nutzt bleibt dann jedem selbst überlassen.
 

Georg

Member
Aug 8, 2018
18
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Hallo Kai,

Dein Post erweckt bei mir stark den Eindruck, dass es Dir nicht mehr wie in #13 um ein differenziertes Bild in der Sache "Software-Aktualisierung" geht, sondern Du nur Deine Position aufrecht erhalten willst: Du bewertest meine Zitierweise als zu stark verkürzend und stellst mein Zitat einfach als nicht auffindbar hin, obwohl es nach Tippen von d r e i Buchstaben in die Suchfunktion Deines Browsers der einzige Treffer ist - klassische Mittel, die Vertrauens-/Glaubwürdigkeit des anderen zu unterhöhlen. Du sagst in diesem und älteren Posts wenig verblümt, dass wir bei unserer Kaufentscheidung vor rund 3 Jahren zu faul und/oder blöd zum Lesen von "keine Updates" waren und daher selbst verantwortlich seien, wenn wir dann Updates vermissen - und begründest das mit einem Zitat des heutigen FAQ-Standes, ohne auch nur den leisesten Anklang einer Möglichkeit einzuräumen, dass die FAQ damals die Aussage vielleicht noch gar nicht enthalten haben könnte. So ein undifferenziertes und wenig empathisches Verhalten von jemandem, der anderen schreibt "eine andere Perspektive vermisse ich aber in deiner Darstellung" und "Zudem ist deine Betrachtungsweise sehr einseitig"? Ich habe für meine These gleich mehrere Quellen verlinkt, Du dagegen stützt durch nichts Deine Gegenthese, dass die Information ja für Käufer transparent & verfügbar sei - und damit zum Veraufszeitpunkt. Du führst Herbert an und kritisiert seine Aussagen - obwohl ich zu denen kein Wort verloren habe und auch nicht Herbert bin. Bist vielleicht Du derjenige, der auf einem Kreuzzug ist? ;-)

Ich kann leider in den von dir verlinkten "Besonderheiten" den Punkt "Updatefähige Software" nicht finden.
drittletzte Zeile:
20200731 SHIFT5.1 _ SHIFT5.2 _ SHIFT5.3 – SHIFTPHONES Wiki.png

Weiterhin zitierst du stark verkürzt. Schaut man sich die von dir verlinkte Passage an, so findet sich im nächsten Satz die Einschränkung:
"Als kleines Familienunternehmen müssen wir allerdings immer schauen, inwiefern wir das finanziell realisieren können. Updates sind häufig mit hohen Lizenzgebühren verbunden. Sollte es für dein SHIFTPHONE keine Updates mehr geben, hast du immer die Möglichkeit eines kostengünstigen Hardware-Upgrades." ... "Das SHIFT5.3 wird daher bspw. keine aktuellere Android-Version erhalten."

Das läuft dann bei mir nach wie vor unter transparente Kommunikation. Ich denke, bei einer Investition von mehreren hundert Euro kann man einen Klick in die FAQs von jedem Käufer erwarten.
Klar, einen Blick in die FAQs kann man erwarten und diese Formulierung finde ich sehr transparent - nur hätte es für eine informierte Kaufentscheidung nicht nur jetzt sondern auch schon so klar formuliert sein müssen, als das Shift5.3 verkauft wurde. Der alte Stand der FAQ ist im Internet Archiv leider nicht drin, daher bliebe uns wohl nur mehrere Jahre alte und entsprechend unzuverlässige Erinnerung, aber bspw. diese Zusammenfassung von Forum Posts zeigt ganz kompakt & deutlich, dass über Jahre baldige Updates keineswegs klar verneint sondern vielmehr immer wieder für bald in Aussicht gestellt wurden. Findest Du das wirklich eine transparente Kommunikation, dass keine Updates kommen werden, und willst wirklich ausschließlich die Käufer verantwortlich machen?
Edit: Zugleich will ich Shift keineswegs böse Absicht unterstellen, sondern gehe davon aus, dass es sich einfach schrittweise so ergeben hat - weil Shift optimistisch war und selbst überrascht & enttäuscht wurde, welche Fallen bei den Updates & Upgrades lauern. Also ein Fall von "blöd gelaufen" bei dem Käufer nicht selbst verantwortlich für die "vermissten" Updates & Upgrades sind.

Bevor ich eine verbindliche Kaufentscheidung treffe, sollte ich mich eben informieren. SHIFT stellt diese Informationen zur Verfügung, ob man sie nutzt bleibt dann jedem selbst überlassen.
Shift stellt die Information jetzt zur Verfügung aber hat keineswegs eine so klare, auffindbare Absage an Updates gemacht, als wir das Shift5.3 gekauft haben, denn sonst hätte ich - als zweimal hintereinander von Software-Obsoleszenz gebranntes Kind - das Gerät definitiv nicht in den Haushalt gelassen. Und Du kannst mir glauben, dass ich wesentlich mehr als nur die Shopseite durchgelesen habe; viele Abende Recherche sind bei Herzensangelenheiten wie möglichst fairen & lang nutzbaren Geräten nicht ungewöhnlich.

Fazit: Ich stimme Dir zu, Käufer dürfen sich über nichts beschweren, was klar formuliert und leicht auffindbar auf der Website steht. Ich stimme Deiner Sicht nicht zu, dass Shift das beim 5.3 gemacht hat - s.o. Link zu Forum Posts - aber stimme Dir zu, dass Shift aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat und jetzt zur Update-Problematik transparent als auch vorsichtiger/realistischer kommuniziert (vgl. Dein Zitat). Zugleich sehe ich bei der Kommunikation aber aus Nutzersicht noch viel Verbesserungsbedarf - allein, dass im Wiki keine Seiten für 6m und 5me existieren sondern man sich den aktuellen Informationsstand zu Updates usw. mühsam aus verschiedenen Forumsthreads zusammensuchen muss, nein, "leicht einzusehen" (wie Du es formulierst) finde ich was anders. Vielleicht wäre ein Weg, die Investition von 0,1% für Außenkommunikation zu verdoppeln und spezifisch für Interessenten & Nutzer einzusetzen, aber da will ich nur Ideen einbringen und anregen, nicht fordern, und fände auch völlig verkehrt "erpresserisch zu drohen", anonsten das vor über 2 Jahren fürs 12m gezahlte Geld zurückzufordern - damit würde ich nur dem gemeinsamen Ziel nachhaltigerer, fairerer Hardware schaden.
 
Last edited:

Hernen

Beta Tester
Jul 10, 2020
21
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6mq
@Georg es bleibt aber dennoch hängen, dass mit solchen Posts, die dann in "Empfehlungen" münden, FP3 zu kaufen oder dem Unternehmen Shift massive Versäumnisse in Kommunikation, Produktreife u.ä. vorwerfen, dazu noch mit dem Unterton, Shift würde Mängel seiner Geräte wie etwa die Updatefähigkeit regelrecht verheimlichen, potentielle Interessenten abgeschreckt werden. Wenn dann noch nachgeschoben wird, man will ja eigentlich nur helfen, dann ist das etwas zynisch.
 

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
45
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Auch wenn die Firma in irgendwelchen offiziell FAQ offen zugibt, dass sie schlechten Update-Support leisten und ihre Geräte unzulänglich mit Updates versorgen, ändert das nichts daran, dass das 6m nicht zukunftssicher ist und sie weiter zu produzieren aus der Perspektive der Nachhaltigkeit ein schwerer Fehler ist.

Schlecht mit Ansage ist eben immer noch schlecht...
 
  • Like
Reactions: A.P and quaak

KaiSto

Member
Jul 13, 2020
6
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6mq
Hallo Georg,

es ging und geht mir vor allem um die pauschale Aussage, dass das 6m nicht zukunftsfähig sei. Diese fand und finde ich falsch und habe es kritisiert. Meiner Meinung nach bin ich dabei stets sachlich geblieben. Jetzt zu den verschiedenen Punkten, die du in deinem Post aufmachst:

1. Tatsächlich habe ich den Punkt "Besonderheiten" am Seitenende übersehen. Ich habe nur auf die blauen Kästen an der Seite geachtet. Für den Fall, dass das Shiftphone 5.3 keine Updates erhalten hat, ist es natürlich heute irreführend, soetwas weiterhin in der Produktbeschreibung stehen zu haben.
2. Ich habe nirgends deine Kaufentscheidung bewertet. Generell habe ich über dich und deine Person keinerlei Aussage getroffen. Die Unterstellung, ich hätte dich "wenig verblümt" als "zu faul und/oder zu blöd" bezeichnet finde ich gelinde gesagt ziemlich frech. Mir ging es immer um ein generelles Kaufverhalten und die Tatsache, dass Shift überall die Android-Version mit angibt.
3. Es geht mir gar nicht um verschiedene Versionen der FAQ oder um die Entwicklung der Produktbeschreibung, ich habe auf die Frage "ist das 6m zukunftssicher?" geantwortet - oder eben auf die Antworten auf diese Frage. Dabei habe ich stets produktunspezifische Aussagen getätigt und mich nirgends auf deinen speziellen Kauf des Shift 5.3 vor 3 Jahren bezogen.
4. Die von dir verlinkten Zitate sind Bestandteil meiner Antwort an HerrBert, da er in seinen Posts eben keine andere Perspektive aufzeigt und nur das Negative sieht. Ich habe mein Verständnis für euren Kritikpunkt mehrfach deutlich gemacht, aber dieser eine Aspekt genügt meiner Meinung nach nicht, um ein Urteil über die Geräte oder die Firma als solches zu fällen.
5. Ich habe versucht, dir zu begründen, warum ich der Meinung bin, dass der Käufer auch Verantwortung trägt, sich über die möglichen Updates seines Betriebssystems zu informieren. Da dies als eine Antwort auf den Post von HerrBert geschah, wollte ich sie im Kontext belassen.

Zu der alten Version der FAQ:
Ich kann mich nur auf die heutigen FAQ beziehen, da ich die vorherigen nicht kenne und dies auch nicht Gegenstand dieses Threads ist.

Falls du die Kommunikation von Shift bezüglich Updates im Allgemeinen und dem Verfahren beim 5.3 im Besonderen kritisieren möchtest, solltest du das vielleicht in einem extra Post tun. Dieser hier war spezifisch auf das 6m und eine aktuelle Kaufentscheidung ausgerichtet. Unter diesen Gesichtspunkten habe ich meine Antworten verfasst oder eben auf die Antworten anderer Forumsteilnehmer reagiert. Das pauschale Urteil, dass das 6m einzig wegen der fehlenden Updates als nicht zukunftsfähig zu bewerten ist, finde ich noch immer Unfug.
 
  • Like
Reactions: Aelbler and Georg

Georg

Member
Aug 8, 2018
18
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
@Georg es bleibt aber dennoch hängen, dass mit solchen Posts, die dann in "Empfehlungen" münden, FP3 zu kaufen oder dem Unternehmen Shift massive Versäumnisse in Kommunikation, Produktreife u.ä. vorwerfen, dazu noch mit dem Unterton, Shift würde Mängel seiner Geräte wie etwa die Updatefähigkeit regelrecht verheimlichen, potentielle Interessenten abgeschreckt werden. Wenn dann noch nachgeschoben wird, man will ja eigentlich nur helfen, dann ist das etwas zynisch.
Zynisch? :unsure: Ich fände es dem großen Ziel einer nachhaltigeren & gerechteren Industrie schädlich und einem potentiellen Käufer gegenüber unfair, auf eine konkrete Frage hin pauschal zum Shift 6m zu raten, oder nur das Pro klar darzustellen und bekanntes Contra absichtlich zu verschweigen - dann passiert nämlich ganz leicht genau das, was hier mehrfach skizziert wurde: Menschen kaufen mangels klarer & auffindbarer Information ein Produkt, das die Erwartungen nicht erfüllt. Sie treffen dann über die jahrelange Nutzungsdauer ihres nachhaltigen Handys immer wieder auf die unerfüllte Erwartung. Wie fair/unfair empfinden sie persönlich das Unternehmen, das "Fairness" und "maximaler Wertschätzung" auf den Fahnen hat? Wie sehen zukünftige Mundpropaganda und Kaufentscheidungen dieser Nutzer für faire & nachhaltige Anbieter wohl tendenziell aus? Und wie sähe beides aus, wenn die Käufer ziemlich genau gewusst hätten, auf was sie sich einlassen, also ggf. bewusst gewisse Risiken bzw Verschlechterungen in Kauf nehmen?

Mir sind Zufriedenheit mit und Vertrauen in die nachhaltigeren & faireren Anbieter im Interesse einer langfristigen Veränderung der gesamten Industrie wichtiger, als dass ein einzelner Anbieter kurzfristig ein paar Stück mehr umsetzt.

Von den beiden konkret angefragten Geräten habe ich begründet zum FP3 geraten, ja, und direkt danach das gar nicht angefragte Shift 6mq begründet als "attraktive Option" bezeichnet. Wenn sich ein Interessent durch transparent angeführten Gründe wie die Begrenzung auf Android-Version 8.x vom 6m "abschrecken" aber fürs FP3 begeistern lässt, ist genau die informierte & differenzierte Kaufentscheidung passiert, die im von Dir gelikten #20 als so wichtig dargestellt wird - und wenn jemand ein FP3 statt ein 6m kauft, ist das wohl auch für Shift in Ordnung (im Interview "Seht ihr euch als Konkurrenz zu Fairphone? Carsten: Gar nicht, wir sehen uns als Weggefährten für dieselbe Sache."), es geht wohl mehr ums große Ziel als um Maximierung der €.

Wenn in meinem Post als Unterton durchkam, dass Shift Mängel absichtlich verheimliche, möchte ich ganz klar stellen: Davon gehe ich ganz und gar nicht aus, sondern das die Menschen bei Shift bzgl. Updates von 5.3 einfach zu optimistisch waren und Schicht für Schicht die bittere Realität freilegen mussten, bis die klare Ansage in die FAQ kam. Diesbezüglich überarbeite ich meinen Post gleich; Danke für den Hinweis über die Wirkung. Dass es Versäumnisse in der Kommunikation gab, sehe ich so, sehen Shift-"Verfechter" wie KaiSto (#31) und Du (#11) so, ja, sogar Mitarbeiter (#29 unten) und die Firmengründer (Interview). Wie mehrfach geschrieben nehme ich da sichtbare Verbesserungen wahr und fände eine weitere Verbesserung sehr sinnvoll.
 
  • Like
Reactions: A.P

Georg

Member
Aug 8, 2018
18
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Es ging und geht mir vor allem um die pauschale Aussage, dass das 6m nicht zukunftsfähig sei. Diese fand und finde ich falsch und habe es kritisiert.
Wo habe ich die Aussage denn getroffen? Ich finde sie genauso wenig korrekt wie Du - das 6m bekommt ja Updates, bloß nicht Android >8.1 und daher sehe ich die Zukunftsfähigkeit wie in #29 geschrieben als stark abhängig von den Anforderungen und der "Dauer der Zukunft".

2. Ich habe nirgends deine Kaufentscheidung bewertet. Generell habe ich über dich und deine Person keinerlei Aussage getroffen. ...
Völlig richtig, mich als Person hast Du nicht erwähnt. Du lässt in Deinen "generellen Aussagen" halt nur genau eine Interpretation zu, weshalb Kunden Updates / Upgrades vermissen können: Sie haben die leicht verfügbaren und transparenten Informationen nicht gelesen und sind daher alleinig & selbst schuld. Ich vermisse Updates & Upgrades, also bin ich eine konkrete Ausprägung Deiner generell beschriebenen Argumentation & Bewertung wie bspw. in #31 "Ich denke, bei einer Investition von mehreren hundert Euro kann man einen Klick in die FAQs von jedem Käufer erwarten...Bevor ich eine verbindliche Kaufentscheidung treffe, sollte ich mich eben informieren". Welchen Eindruck das bei mir ausgelöst hat und wieso ich diese Pauschalisierung unpassend finde, habe ich in #32 beschrieben.

Die anderen Punkte führe ich nicht auf weil sie sich wie zB 1 erledigt haben oder wie 4 eng mit dem ersten Zitat verwandt sind und damit behandelt sind.

Edit: Damit der Thread nicht völlig ins off-topic abdriftet, haben KaiSto & ich unsere Sichten per PM geklärt und sind zum Schluss gekommen, dass die so unterschiedlichen Sichten aus dem starken Unterschied zwischen der gegenwärtigen Informationslage und der vergangenen rühren. Ich habe meine Posts nochmal bearbeitet, damit das klarer wird.
 
Last edited:

Hernen

Beta Tester
Jul 10, 2020
21
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6mq
Wie es halt überall ist - es fällt leichter sich über echte und vermeintliche Fehler auszulassen, als positive Rückmeldungen zu formulieren, da ja alles gut ist,wenn es läuft.
Ich finde es allerdings etwas schwierig, wenn von einer kleinen Firma wie Shift erheblich mehr verlangt wird, als von einer großen Firma. Und weil Shift eben so klein ist, wirken sich solche Forenbeiträge, die einer persönlich enttäuschten Erwartungshaltung geschuldet sind erheblich drastischer aus, da sie im Verhältnis eine viel größere Bereitenwirkung entfachen als wenn ich z.B. mich in einem Samsung-Forum echauviere. Und wenn ich die sehr langen Beiträge von Georg und HerrBert lese, bleibt bei mir als Quintessenz "Shift ist schlecht und hat mich enttäuscht" hängen, trotz vereinzelten positiven Aussagen.
Realistischer wäre es zu sagen: Gut, Shift war zwar bei seinen ersten Geräten mit manchen Aussagen zu optimistisch gewesen und hat bei der Hardware Fehlentscheidungen geetroffen, aber sie haben daraus gelernt und nähern sich mit den neueren Produkten den selbstgesteckten Zielen sprunghaft an.
Wer sich beim Erwerb eines Produktes für ein Startup entscheidet sollte immer im Hinterkopf behalten, dass a) auch mal was schief gehen kann, so ärgerlich das im Einzelfall ist und b) dass man dazu beiträgt die Erreichung des Ziels (größtmögliche Nachhaltigkeit verbunden mit sehr guten technischen Eigenschaften) durch seine Finanzierung voranzutreiben. Die Firmenphilosophie von Shift war für mich ein erheblicher Grund für meine Kaufentscheidung. Ich fände es enttäuschender, wenn der Idealismus dem Kommerz geopfert werden würde.
Ich glaube nicht, dass man durch noch so lange und kritische Beiträge rückwirkend etwas ändern kann. Ich glaube, die Leute bei Shift ärgern sich selbst am meisten, dass sie ihren eigenen Ansprüchen nicht gerecht geworden sind. Aber man kann die Zukunft des Unternehmens gefährden, wenn man durch solch extrem kritischen Beiträge neuen und unsicheren Kunden den Eindruck vermittelt, dass Shift nicht in der Lage sei vernünftige Produkte abzuliefern.
 
Last edited:

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
45
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Ist denn schon definitiv klar, bis wann Android 8.1 mit Sicherheitsupdates versorgt wird? Wenn es legitim ist, aus dem wikipedia-Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Android-Versionen etwas ab zu leiten, dann wäre es eine ca. 3-Jahres-Politik. Dann würde 8.1 bis Ende 2020 unterstützt. Kommt das hin?
Das ist meine Vermutung, ja. Ich habe bisher keine offiziellen Aussagen gefunden, aber man sollte nicht damit rechnen, dass Android 8.X so viel länger Support bekommen wird.
Deshalb ist doch absolut klar, dass ein 6m / 5me kein zukunftssicheres Produkt ist. Da kann Shift machen, was sie wollen, die fehlenden Sicherheits-Updates kann man wohl kaum ersetzen.
Und solange es keine garantierte Möglichkeit gibt, auf Android >8 upzudaten, kann ich dem generellen Publikum nur stärksten davon abraten, sich ein 6m / 5me zu bestellen. Auch wenn das angeblich der Firma schaden, wenn ich das hier im Forum schreibe, aber die Firma kann sich nicht auf Kosten der Sicherheit seiner User sanieren. Es mag ein paar wenige Spezialfälle geben, bei denen man noch etwas mit einem 6m / 5me anfangen kann, wenn man es als Offline-Device / Fernbedienung / (sehr teurer) Briefbeschwerer etc. nutzt, das wäre noch möglich, aber das wäre schon extreme Nische; das generelle Publikum möchte mit seinem Smartphone ins Internet, speichert persönliche Daten darauf, loggt sich auf Websites ein, usw. Und das ist dann alles mit einem erhöhten Risiko verbunden.
Ein 6mq / 6mu vorbestellen, das kann man sich überlegen. Mit sehr viel Optimismus und gutem Willen kann man darauf hoffen, dass diese Geräte vielleicht länger Updates bekommen werden. Wobei ich die 5 Jahre ab Produkteinführung als fast schon zu wenig ansehe, aber gut, man könnte auf Custom-ROM spekulieren. Ist halt aber auch alles nur wieder spekulativ und man muss auch mit einer Enttäuschung rechnen.
Das was Hernen schreibt, ist auch nur das, was er in die Firma hineinprojiziert, dass sie sich selber darüber ärgern, dass in Zukunft alles besser wird usw.; es basiert nicht auf beobachtbaren Fakten. Was wir beobachten ist dass Shift gutes Geld mit Neuverkäufen verdient, die man alle 1-2 Jahre machen muss, weil das alte Smartphone keine Updates mehr bekommt. Es gibt ja sogar extra dieses Upgrade-Programm, bei dem man sein altes Gerät gegen Vergünstigung eintauschen kann. Ökonomisch gesehen ist diese Strategie ein Erfolg und ich weiß nicht, wie groß das Interesse von Shift ist, hier etwas zu ändern.
Man sieht es ja daran, dass 6m / 5me immer noch in Produktion und Verkauf sind. Hier hat man sich gegen Nachhaltigkeit und für den ökonomischen Vorteil entschieden. Aus der Nachhaltigkeits-Perspektive dürfte man kein einziges 6m / 5me mehr produzieren. Also ist diese Firma wirklich so heilig, wie sie hier gesprochen wird? Ich verlasse mich lieber auf beobachtbare Fakten und weniger auf Ideologie.
 
  • Like
Reactions: quaak and A.P

tomzet

Beta Tester
Aug 5, 2019
37
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Ich kann Deinen Ausführungen folgen, aber ich denke schon auch zugungsten Shift, dass sie nicht 6m nur deswegen weiter verkaufen, weil es deren Kasse füllt, sondern auch, weil Sie permanent über die Zeit hinweg einfach was anbieten können MÜSSEN. Allein schon, um diejenigen auf zu fangen, deren Smartphone gerade weggestorben ist, die aber Shift wegen ihrer Politik unterstützen möchten. Darum muss ständig was in der Produktpallete sein. Wenn dann später ein Upgrade notwendig ist, dann geht das ja auch. Traurige Einzelfälle gibt es immer wieder (https://forum.shiftphones.com/threads/wann-kommt-das-shiftos-l-update.2874/#post-20730), aber von dem Wenigen was da ist, muss Shift eben bedienen, was es kann. Und solange das 6mq noch nicht bedient werden kann, muss es leider noch das 6m sein. Ist zwar auch wieder nur Spekulation ohne Aussage von Shift aber hoffentlich plausiebel.
 

K.H.S.

Active member
Apr 16, 2019
57
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Allerdings benutzt das FP3 einen veralteten Qualcom-Prozessor.
Naja, genau genommen sind beide nicht die aktuellsten Prozessoren, beide wurden 2018 eingeführt (845 im Feb., 832 im Jun.). Zu beachten ist allerdings, dass der 832 die Mittelklasse abdeckt, der 845 die Oberklasse der Prozessoren. Zukunft haben beide etwa gleich viel (oder wenig, da ja schon 2 Jahre alt).

Auch bemerkenswert:
Zitat CHIP.de u.a.: Bereits im Oktober 2019 ist ein Dokument aufgetaucht, das Googles neue Zertifizierungsauflagen für Smartphone-Hersteller enthält. Darin verpflichtet Google alle Smartphone-Hersteller, ab dem 31. Januar 2020 auf zertifizierten Smartphones Android 10 vorzuinstallieren. Künftig wird also auf neuen Smartphones Android 10 installiert sein müssen. Ziat Ende.

Es bleibt also spannend, mit deutlichem Schritt in die richtige Richtung ... die Microsoft schon seit ewigen Jahren verfolgt und auch Apple nicht unbekannt ist.

Ob nun Mittelklasse oder Obderkante .... neben zukunftsweisender Hardware (Leistung und RAM sind massgebend) spielt der Rest der Musik im Software-Bereich der Betriessysteme .... und da hat Google aufzuholen; auch und gerade was Googles Lizenzpartner anbelangt.
 
  • Like
Reactions: Georg and HerrBert

K.H.S.

Active member
Apr 16, 2019
57
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Software-Updates sind relativ einfach anzupassen, was bedeutet, dass man sehr schnell auf z.B. Software-Bugs reagieren kann. Auch Erweiterungen und Anpassungen können recht schnell umgesetzt werden.

Hardware-Updates hingegen sind eine ganz andere Herausforderung und kaum umsetzbar, wenn es z.B.um Platinen für Phones geht (und selbst bei austauschbarer Hardware nur sehr begrenzt).

Ein Update von Andoid 8 auf Android 10 könnte rein theoretisch sehr schnell erfolgen, solange man für die alte und neue Hardware gleichzeitg entwickelt (was Goolge nicht wirklich für mehr als wenige Jahre umsetzt).

Hat ein Lizenznehmer nun das Recht, das Betriebssystem in eingener Regie zu pflegen/anzupassen, dann kann ein Android 8 auch nach 10 Jahren auf dem gleichen Phone noch sicher sein, soweit die Hardware mitspielt. Hardwarefwehler (z.B. im Poressor) können nur schwer oder gar nicht durch Software abgesichert werden.

Zukünftige neue Software, die für neue Hardware geschrieben wird, kann nur dann alte Hardware unterstüzen, wenn dieses berücksichtigt wird. Was dann wiederum als Folge hat, dass die Software-Pakete komplexer werden.

Fragwürdige Lizenz-Vergaben und natürliche Wisenssicherung sind allerdings fast unüberwindbare Hürden für alle, die weiter denken.
 

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
45
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Hat ein Lizenznehmer nun das Recht, das Betriebssystem in eingener Regie zu pflegen/anzupassen, dann kann ein Android 8 auch nach 10 Jahren auf dem gleichen Phone noch sicher sein
Das würde bedeuten, dass Shift in eigener Regie die Sicherheitsupdates von Android 9 backporten müsste bzw. Sicherheitslücken die nur auf Android 8 existieren ganz alleine beheben müssen.
Ich wage zu bezweifeln, dass Shift diesen Aufwand stemmen kann und will.
 
  • Like
Reactions: quaak

Georg

Member
Aug 8, 2018
18
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Das ist meine Vermutung, ja. Ich habe bisher keine offiziellen Aussagen gefunden, aber man sollte nicht damit rechnen, dass Android 8.X so viel länger Support bekommen wird.
Deshalb ist doch absolut klar, dass ein 6m / 5me kein zukunftssicheres Produkt ist. Da kann Shift machen, was sie wollen, die fehlenden Sicherheits-Updates kann man wohl kaum ersetzen.
Und solange es keine garantierte Möglichkeit gibt, auf Android >8 upzudaten, kann ich dem generellen Publikum nur stärksten davon abraten, sich ein 6m / 5me zu bestellen.
Das würde bedeuten, dass Shift in eigener Regie die Sicherheitsupdates von Android 9 backporten müsste bzw. Sicherheitslücken die nur auf Android 8 existieren ganz alleine beheben müssen.
Ich wage zu bezweifeln, dass Shift diesen Aufwand stemmen kann und will.
Auch ich sehe keinen Grund, wieso Google Android 8.x länger supporten sollte als andere Versionen. Ich bezweifle, dass Google duch Taten "beweisen" möchte, wie toll & wirksam ihre konzeptionellen Änderungen im Bereich Modularisierung / Updates auch auf Dauer sind.

Die Zeit danach sehe ich anders als Du, weil Shift Sicherheits-Updates in ihre eigene Android-Variante einpflegen können und AFAIK auch lizenzrechtlich dürfen. Der Aufwand dafür sollte überschaubar sein, weil sie AFAIK die Fixes in Android 8 als auch die Backports von Android 9/10/11 auf 8 aus der Custom-ROM-Szene weitgehend übernehmen können. Bei ein paar Fixes ist ein Backport vielleicht gar nicht möglich, zB weil APIs das nicht hergeben. Für manche Sicherheitslücken wird weder Google noch die ROM-Community einen Fix erstellen, bspw. weil er Shift-spezifisch ist oder zu tief in der Hardware sitzt (Stichworte Spectre, Meltdown, Foreshadow,…). Dass der Aufwand der Backports sich auf zwei lange verkaufte Modelle und damit wohl auf "große Stückzahlen" verteilt, macht ihne ökonomisch leichter darstellbar. Shift dürfte eine Wiederholung einer Update-Problematik wie beim Shift5.3 aus politische-psychologischen Gründen vermeiden wollen, was die Bereitstellung der Ressourcen nochmal wahrscheinlicher macht.
=> Insgesamt sehe ich eine hohe Wahrscheinlichkeit für lange kommende 5me & 6m Updates, also auch nach Ende von Googles Unterstützung für Android 8.x - aber sicher vorhersagen oder garantieren kann das niemand, nichtmal Shift selbst. Genausowenig kann eine Upgrade-Möglichkeit verlässlich garantiert werden, auch nicht durch jede noch so etablierte & große Firma (als Stichworte nur Handelsstreitigkeiten und Wirecard und ThomasCook).
=> Ich sehe keinen Anlass, "stärkstens davon abzuraten" ein 6m & 5me zu bestellen - für Käufer muss letztlich nur OK sein, auf einem mit Updates versorgten Android 8.x zu bleiben. Weil diese kleine aber ggf. wichtige Einschränkung der Masse der Menschen wohl nicht bewußt ist, fände ich persönlich einen entsprechenden Hinweis in den beiden Shop-Produkt-Seiten angebracht, einerseits im Eigeninteresse von Shift (Supportfälle & unnötig enttäuschte Kunden vermeiden), andererseits als Geste der Fairness/Wertschätzung den Kunden gegenüber. Den Hinweis kann man sicherlich so formulieren, dass er die Implikationen kurz & klar aufzeigt aber nicht völlig abschreckend sondern auf viele Interessenten annehmbar wirkt.
 
Last edited:

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
45
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Das könnte vielleicht funktionieren, wenn die Custom-ROM-Szene auch schon solche Patches anbietet, kann man sie einfach übernehmen.

Damit könnte man die stärksten Härten abmildern, vielleicht noch mal 1-2 Jahre rausholen. Aber viel mehr ist da auch nicht mehr drin. In 5 Jahren wird Android 8 das sein, was heute Android 4 ist. Wer nutzt heute noch Android 4? Was kann man damit heute noch anfangen? Da laufen doch die meisten Apps gar nicht mehr. Das gleiche Schicksal wird Android 8 dann erleiden. Es ändert also nichts an meiner Einschätzung, dass 5me / 6m nicht zukunftssicher sind. Die meisten User werden damit keine 5 Jahre verbringen.
Ein entsprechender Hinweis auf der Shop-Seite, vielleicht ein ausführlicher Blog-Beitrag auf den man verlinkt, wäre das Mindeste. So könnte das vielleicht gerade noch vertretbar sein. Shift sollte hier eher mit offenen Karten spielen. Offen zugeben, dass das gerade nicht so toll ist mit den 5me / 6m Modellen, dass man diese nur zur Überbrückung noch im Shop hält, dass man diese so schnell wie möglich ersetzen will. Das alles in einem Blog-Beitrag wäre ein starkes Signal.
 

Hernen

Beta Tester
Jul 10, 2020
21
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6mq
@Herbert. Nochmals die Frage - wieso endet jeder zweite Post mit einer Forderung was Shift machen soll? Offensichtlich empfinden ja nicht alle, respektive die meisten so. Ich fordere beispielsweise keine "Offenbarungseide des Unternehmensversagens". Steht mir auch gar nicht zu, denn ich bin ja auch Kunde und kein Investor.
 

deWolf

Active member
Apr 20, 2020
241
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me
Wer nutzt heute noch Android 4? Was kann man damit heute noch anfangen? Da laufen doch die meisten Apps gar nicht mehr
Na gut, HerrBert, bei mir war ″heute″ bis April diesen Jahres, ich nutzte Android 4 klaglos über fünf Jahre hinweg. (So werde ich auch sehr wahrscheinlich auch Anbdroid 8 circa fünf Jahre lang klaglos nutzen.)

Daß die meisten Apps nicht mehr funktionierten ist nicht richtig, sie liefen, wurden allerdings nicht mehr auf den neuesten Stand aktualisiert. Das Problem hingegen war, daß man neuere Apps nicht installieren konnte.
 
Last edited:
  • Like
Reactions: Miepalia

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
45
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
@Herbert. Nochmals die Frage - wieso endet jeder zweite Post mit einer Forderung was Shift machen soll? Offensichtlich empfinden ja nicht alle, respektive die meisten so. Ich fordere beispielsweise keine "Offenbarungseide des Unternehmensversagens". Steht mir auch gar nicht zu, denn ich bin ja auch Kunde und kein Investor.
Es handelt sich hierbei um Empfehlungen, gut gemeinte Ratschläge. Ich schreibe, was mir so in den Sinn kommt. Und das wird sein, was vielen anderen auch in den Sinn kommt wenn sie die aktuelle Lage betrachten. (Damit seid nicht ihr Foren-User gemeint, wer sich hier anmeldet ist normalerweise Hardcore-Fan mit der rosaroten Brille) Wer hier als normale User aufschlägt findet relativ schnell:
Auf Android 9 updaten?
mit der Aussage, dass es kein Upgrade geben wird. Da macht man sich das erste Mal Sorgen.
Dann findet man vielleicht diesen Thread hier, in dem ich beschreibe, wie schnell Android 8 bereits aus dem Google-Support fliegen wird, was bloß die Wahrheit ist, dann wachsen die Sorgen, und der potentielle Kunde springt vielleicht ab.
Dagegen hat Shift besser etwas, z.B. einen Blog-Beitrag, was dem Kunden ihre Sicht der Dinge erklärt, warum das gerade so ist, wie es ist.

wurden allerdings nicht mehr auf den neuesten Stand aktualisiert. Das Problem hingegen war, daß man neuere Apps nicht installieren konnte.
Was ich mit "nicht mehr funktionieren" gemeint habe. Wenn die Apps keine Updates mehr gibt, werden z.B. sicherheitskritische Apps einem hohen Risiko ausgesetzt. Online-Browser, Banking Apps. usw.
Und natürlich will ein User auch neue Apps installieren können auf seinem Smartphone. Ihr könnt nicht davon ausgehen, dass der normale User derart leidensfähig ist, wie ihr es seid, nur um die Unternehmens-Idee zu retten.
 

deWolf

Active member
Apr 20, 2020
241
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me
HerrBert, es gibt aber nicht nur Deine Sicht auf die Dinge, es gibt auch eine oder mehrere andere Sichtweisen. Das solltest Du akzeptieren, so wie ich es auch tue.

Zu diesem Beitrag ist meiner Meinung nach alles gesagt worden, ich bin aus dem Thema raus.
 
  • Like
Reactions: Miepalia

tomzet

Beta Tester
Aug 5, 2019
37
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Ich finde, noch nicht ganz: Ein aktuelles Statement von Shift, wie sie die Frage nach Sicherheitsupdates nach Ablauf des Goolge-Supports bewerten, wünsche ich mir schon noch (im von blackcat zitierten Post von amartinz ist halt nicht konkret von "6m-Sicherheits-Updates danach" die Rede). Und wenn Shift jetzt hier nur schreibt, dass sie derzeit noch nichts konkretes sagen können aber dran arbeiten, soll mir das schon reichen. Das dürfte einerseits weder ungewollte Hoffnungen/Erwartungen wecken, noch zeitraubend genug sein, die Fertigstellung von 8.1 oder irgendwas Anderem zu beeinträchtigen.

Wenn, wie von HerrBert skizziert, "vielleicht nochmal 1-2 Jahre" drin sind, und wir wohlwollend einfach mal 2 Jahre annehmen, und dass gerechnet ab Ende 2020, wenn Google vermutlich den Support für 8.1 einstellt, dann kämen wir bis Ende 2022. Somit hätte Shift sein Ziel von 5 Jahren zumindest sehr nahe erreicht. Selbst für diejenigen, die sich ausschließlich selbstlos für Shift wünschen, dass Shift seine selbst gesteckten Ziele erreicht, müsste das eine spannende Frage sein.

Auch wäre noch interessant - wenn auch nicht unbedingt zur Klärung der Zukunftsfähigkeit des 6m notwendig - wann MediaTek die Info rausgegeben hat, dass nach 8.1 keine Treiber mehr geliefert werden. Hab versucht was im Netz zu finden, fand aber nix.
 
  • Like
Reactions: HerrBert

Ho_anton

Active member
Aug 2, 2015
65
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5.2, SHIFT6mq
Ich muss den Kritikern schon Recht geben. Ein MTK Prozessor hat in einem auf "Nachhaltigkeit" ausgelegten Gerät per se nichts verloren, es sei denn, der Hersteller hat mit MTK eine Zusatzvereinbarung über die Herausgabe der Treiber. Die EInschränkung dann wäre, dass nur der Hersteller selbst Builds bauen könnte, die Community aber nach wie vor nicht. Kann man mit leben. Die Tatsache aber, dass Shift über Jahre mehrere Modelle ausschließlich mit MTK verkauft hat, passt nicht ins Konzept. Das hatt ich schon vor Jahren hier bemängelt und dementsprechend immer wieder mitgeteilt, dass ich keine Zwischengeräte haben möchte, sondern (mittlerweile 6 Jahre) auf das Modell mit einem Snapdragon warte.

Ich kann ja durchaus nachvollziehen, dass Shift zunächst günstigere Geräte auf den Markt werfen wollte, um den Einstieg zu schaffen, aber konsequent ist es dennoch nicht. Und das sollte auch klar in der Gerätebeschreibung stehen (Support Ende mit Android 8.1). Soll Leute geben, die sind zufrieden, wenn ihr Gerät noch 2 Jahre lang unterstützt wird, aber das kann nicht der Anspruch an Shift sein.
Dementsprechend hoffe ich beim 6qm auf eine wirklich lange Unterstützung durch Shift über 2026 hinaus. Mein jetziges Gerät ist 7 Jahre alt - und nicht modular. Aber ich kann Lineage17.1 darauf laufen lassen. Support-Ende offen. Das muss auch das Ziel sein. Schönen Abend
 
Last edited:

rem7c2

SHIFT Staff
May 16, 2018
68
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Hallo liebe SHIFT Community,

zuerst einmal dankeschön für all die lieben Worte und die Unterstützung in diesem Thread!

Wir möchten euch gerne einen Einblick in SHIFT geben, um zu verstehen worum es uns in der Tiefe geht. SHIFT ist nicht nur ein Smartphonehersteller. Unser wichtigstes Ziel mit dem Unternehmen ist es, so viel Gutes zu tun, wie wir können und auf diesem Weg möglichst wenig Schaden anzurichten.

Diese Mission zu leben, beginnt bei uns damit die Firma entsprechend zu strukturieren. Es werden keine Gewinne ausgezahlt, damit Entscheidungen nie im Sinne der Gewinnmaximierung getroffen werden. Alle Anteile von SHIFT liegen aktuell noch bei Rolf, Carsten und Samuel, die sie aber in eine Stiftung abgeben werden, um zu gewährleisten, dass das auch immer so bleibt, über Generationen hinweg. Diese unübliche Ausrichtung der Firma macht SHIFT im Technologiesektor einzigartig und ist eine wichtige Grundlage, um Entscheidungen im Sinne der Nachhaltigkeit zu treffen. Die Basis unserer Unternehmensphilosophie ist die Förderung von Nachhaltigkeit und sozialer Gerechtigkeit.

Ein Smartphone zu bauen bedeutet auch auf Partner angewiesen zu sein. Spezielle Komponenten wie Chipsätze, Kameras und Sensoren aber auch die Displays kommen von Firmen, die sich darauf spezialisiert haben, diese zu konzipieren und herzustellen. Das ist bei jedem Smartphone so. Kein Hersteller baut alles selbst.

Das heißt, es entsteht ein komplexes Geflecht aus Partnerschaften. Uns ist daran gelegen, mit jedem Partner gut und wertschätzend umzugehen. In einer Industrie, die durch Massenproduktion und immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen gewachsen ist, als kleines Unternehmen eine Veränderung zu bewirken, braucht Zeit. Wir arbeiten daran mit viel Krafteinsatz und Leidenschaft. Jeder im SHIFT Team und jeder, der uns durch den Kauf eines SHIFTPHONES unterstützt, leistet seinen Beitrag zu dieser Veränderung, die wir gerne „SHIFT“ nennen.

Wenn wir jetzt schon alles so umsetzen könnten, wie wir uns es wünschen würden, hätten wir schon das nachhaltigste vegane Eierlegende-Wollmichsau-Smartphone auf den Markt gebracht, das sich jeder von euch wünschen würde, aber grade für uns als kleines und sehr junges Familienunternehmen gibt es Grenzen, genau wie MrPeak schreibt, sind wir nicht unabhängig von Partnern und Zulieferern. Jeden Tag erleben wir jedoch wie wir den Markt verändern und inspirieren.

Leider ist eine Firma wie shift oder fairphone nicht entkoppelt vom Markt, sie sind auf den Support des Herstellers angewiesen was Updates oder Ersatzteile der verbauten Komponenten angeht.
Wir sind von vielen Faktoren abhängig, zum einen auf der Hardwareseite von den Chipsatzherstellern (hohe Lizenzkosten, verfügbare Treiber, verfügbare Androidversionen, Abnahmemengen oder auch dass wir an die ganz neuen Modelle gar nicht erst rankommen...), von den Herstellern anderer Hardwarekomponenten (zum Beispiel Lieferverfügbarkeit von Ersatzteilen, Mindestabnahmemengen, Qualität der Treiber ...) und auf der Softwareseite z.B. von Google (Sicherheitspatches, Lizenzkosten, Lizenzvereinbarungen („Regeln“), …).

Am Beispiel der Windowsphones wird klar, ein Smartphone ist nur so smart, wie es die Apps machen, die dafür angeboten werden. Alternativen anzubieten ist auch für ein so starkes, eingesessenes Unternehmen wie Microsoft schwer gewesen. Die App Entwickler haben sich von der Plattform abgewendet, aus nachvollziehbaren Gründen, und haben damit viele Geräte unbrauchbar gemacht.

So haben auch wir keinen Einfluß mit welcher Android Version Entwickler ihre Apps kompatibel machen und auch welche Android Version auf unseren SHIFTPHONES läuft, können wir nicht frei wählen.

Da ist viel Potential, das Shift einfach liegen lässt und nicht nutzt. Böse Zungen könnten behaupten, Shift habe keinen so großen Anreiz, ihre Produkte möglichst lange haltbar zu machen, schließlich verdient man dann weniger Geld.
Ich sehe tatsächlich kein Potential, das wir mit unserem kleinen Team und unseren Möglichkeiten einfach liegen lassen und nicht nutzen würden. Das perfekte, nachhaltige Smartphone, das 100% in allen Punkten überzeugen kann, haben wir nicht, das gibt es aber auch so nicht von einem anderen Anbieter. Wir haben uns aber auf den Weg gemacht und wollen etwas ändern und jeder, der uns mit dem Kauf eines SHIFTPHONES unterstützt, hilft dabei, dies möglich zu machen.

Wir arbeiten stetig an unseren Smartphones in Sachen Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit, Fairness, Langlebigkeit, .... Step by step von Modell zu Modell - an allen Ecken und Enden gibt es was zu tun. Ich nehme euch mal ein bisschen mit hinein, was wir in der Vergangenheit bereits verändern konnten. Wir haben keine Investoren, die uns finanziell den Rücken stärken, sondern diese und zukünftige Entwicklungen sind ganz allein durch eure Hilfe möglich geworden.

1. Modularität

Konnte man bei SHIFT5.3 & Co den Akku leicht tauschen und war auch sonst nichts großartig verklebt, um das Handy gut reparieren zu können, kamen mit dem SHIFT5me und dem SHIFT6m große Veränderungen: Die Handys sind aus Modulen aufgebaut, lassen sich superleicht öffnen und man benötigt nur einen Schraubendreher (im Lieferumfang enthalten!), um das Handy komplett auseinanderzubauen. Ich arbeite bei SHIFT im e-Mail Support und es ist ein tolles Gefühl, einem SHIFT Nutzer mit Spider-App anbieten zu können, dass er sein Display innerhalb von 10 Minuten einfach selbst austauschen kann, statt es umständlich zur Reparatur einsenden zu müssen. Hier noch eine kleine Anmerkung: Dadurch fallen für uns auch Gewinne weg, die wir durch die Reparaturen bei uns in Falkenberg zusätzlich generieren könnten. Das ist uns bewusst und so gewollt. Wir streben wie bereits erwähnt generell keine Gewinnmaximierung an, sondern bevorzugen eine Sinnmaximierung :)

2. Eigene Softwareentwicklung

Bis einschließlich zum SHIFT5.3 hatten wir verschiedene Partner, die für uns die Software entwickelt haben. Von unseren Partnern wurden Versprechen nicht eingehalten und generell lief die Zusammenarbeit teilweise schleppend. Bis die Entwicklung für das SHIFT6m startete, konnten wir glücklicherweise ein eigenes kleines Entwicklungsteam aufbauen (amartinz&Co wir sind so glücklich euch dabei zu haben :)). Das eröffnete uns die Möglichkeit für unser ShiftOS mit einer klassischen Google Version und einer Light Version, für alle, die auf Google gern verzichten möchten. OTA Server wurden eingerichtet, damit wir selbst die Updates zur Verfügung stellen und die Pflege des Betriebssystems übernehmen können.

Die Software von SHIFT5.1, SHIFT5.2, SHIFT5.3, SHIFT4 und SHIFT4.2 konnten wir aufkaufen und in mühsamer Arbeit mit unserem eigenen kleinen Softwareteam gründlich überarbeiten, sodass wir nun die erste Beta-Version für die Geräte mit neuen Sicherheitspatches zur Verfügung stellen konnten. Für die wenigen tausend Geräte, die derzeit davon im Umlauf sind, hätte sich ein anderer Hersteller diesen hohen Aufwand mit Sicherheit nicht mehr gemacht.

3. Plastikfreie Verpackung & Gerätepfand

Eine etwas kleinere, aber meiner Meinung nach nicht unwichtige Sache ist die plastikfreie, umweltfreundliche Verpackung, die wir mit dem SHIFT6m einführen konnten. Seit dem SHIFT4.2 haben wir zudem ein Gerätepfand, damit so etwas hier mit unseren SHIFTPHONES möglichst nicht passiert (
URL: https://www.youtube.com/watch?v=UIlnmygnYvQ
)

4. Eigene Manufaktur

Besonders stolz sind wir auf unsere eigene kleine Manufaktur in China. Hatten wir vorher schon mit kleineren Unternehmen zusammen gearbeitet, wo wir unsere Vorstellungen von guten Arbeitsbedingungen einbringen konnten, gab uns erst unsere eigene Manufaktur die volle Kontrolle über Gehalt, Kranken- und Rentenversicherung, Pausenzeiten, Urlaub und Arbeitsumgebung. Wir haben einen für China so unüblichen Ort geschaffen, an dem man sich bei der Arbeit wertgeschätzt fühlt und sich sogar wohl fühlen kann. Galileo hatte unsere Manufaktur mit einem Filmteam besucht und man bekommt durch das Video einen guten ersten Einblick:
URL: https://www.youtube.com/watch?v=RdbK6Hgp_O8


5. Chipsatzhersteller

Ein weiterer großer Schritt kommt mit dem SHIFT6mq, der Wechsel zum Chipsatzhersteller Qualcomm, der einen besseren Softwaresupport bietet und unsere SHIFTPHONES damit langlebiger macht.

Um wirklich lange Laufzeiten gewährleisten zu können, müssten wir vollen Einfluss haben und unsere eigenen Prozessoren bauen. Das ist ein Fernziel, an dem wir aber arbeiten und das ebenfalls jeder SHIFT-Nutzer mit seinem Kauf unterstützt.

6. Projekte für die Zukunft

Wir arbeiten im Hintergrund bereits an vielen kleinen und großen Zukunftsprojekten, um die nächsten Generationen der SHIFTPHONES noch besser, fairer, nachhaltiger und freier zu gestalten.

Dazu zählen einige Forschungsprojekte, aber natürlich auch unser SHIFTmu.


Aus meiner Sicht ist der Knackpunkt, dass [Edit: in der Vergangenheit] die geweckten Erwartungen und folgenden Taten weit auseinander liegen lagen
Kurz nach Gründung gab es bei SHIFT lediglich zwei fest angestellte Mitarbeiter. Die Entwicklung der SHIFTPHONES bis zum SHIFT5.3 wurde daher in Kooperation mit Partnern durchgeführt und wie ich bereits oben geschrieben habe, klappte die Zusammenarbeit nur zäh und Versprechen seitens unserer Partner wurden nicht eingehalten. Wir haben daraus gelernt, sind verlässlichere Partnerschaften eingegangen und kommunizieren möglichst nur gesicherte Entwicklungsstände.

Und trotzdem muss man im Blick behalten, dass bei uns Kunden primär keine fertigen Produkte kaufen sondern in Geräte investieren, die sich noch in Entwicklung befinden (13mi, mu, …). Das macht kein anderer Hersteller so und ist vollkommen neu in dieser Branche. Uns ist es wichtig, Transparenz zu leben und dem Kunden auch aufzuzeigen was in Zukunft in Planung ist, um abzuschätzen zu können, welches Gerät für ihn das richtige ist. Natürlich gibt es auch Geräte zum Sofortkauf, tatsächlich nutzen aber mehr Kunden die Möglichkeit der Vorbestellung und schätzen diesen Einblick, den kein anderer Hersteller gewährleistet.


Ich glaube, die Leute bei Shift ärgern sich selbst am meisten, dass sie ihren eigenen Ansprüchen nicht gerecht geworden sind.
Wenn etwas nicht so klappt, wie wir es geplant haben, ist das natürlich ärgerlich. Wir wissen aber auch, dass wir unser Bestmögliches gegeben haben und sind unglaublich stolz darauf, was wir mit unserem Team und der SHIFT Community in nur 5 Jahren erreichen konnten. Stellt euch vor, in der Zeit ist ein Unternehmen entstanden, dass gerade viele große Unternehmen am Markt inspiriert, von Beginn an schwarze Zahlen schreibt und im Bereich der modularen Technologie führend ist. Aus Herausforderungen lernen wir, sammeln Erfahrungen und können uns entwickeln. Von unserer Community wünschen wir uns konstruktive Verbesserungsvorschläge und ein Mitgestalten.


Oder hätte jemand 2006 schon ahnen können, wo sich die Dinge telefontechnisch mal hinentwickeln...? Die Welt ist voller Überraschungen – nehmen wirs doch wie es kommt und versuchen in der Zwischenzeit das Beste daraus zu machen.
Es wird für uns noch viele Herausforderungen geben. Wie Miepalia schreibt, weiß man nicht, wie sich die Technik ändert und Technologien ändern sich heutzutage in so kurzer Zeit. Wir haben noch viele Pläne für zukünftige Geräte und Projekte. Unsere SHIFTPHONES werden immer nachhaltiger, besser und fairer und wir setzten sie so um, wie uns dies zum Zeitpunkt der Entwicklung möglich ist. Wir beteiligen uns aktuell auch Kooperationen / Forschungsprojekten, die in die Richtung zielen, die Technik noch beständiger und reparierbarer zu machen.



Die bisher erhältlichen Shift-Geräte setzen auf Hardware von MediaTek, was nicht nur bei Shift immer wieder als Grund für ausbleibende Updates & Upgrades genannt wird (siehe oben und zB diesen Thread), während Fairphone Qualcomm nutzt, darum nicht nur jahrelang regelmäßig Updates rausbringen kann sondern sogar für das 5 Jahre alte Modell noch einen Sprung der Android-Version angehen kann.
Auch Fairphone hat mit einem MediaTek Prozessor im Fairphone 1 begonnen. Es war lange unser Wunsch zu Qualcomm zu wechseln, aber aufgrund sehr hoher Lizenzkosten mit kleinen Stückzahlen nicht machbar, weil wir gerne direkt auf einen High End Prozessor setzen wollten. Diese sind nämlich auch noch in vielen Jahren gut nutzbar und verbrauchen nur geringfügig mehr Ressourcen. Daher freuen wir uns auch unglaublich auf unser SHIFT6mq - das erste SHIFTPHONE mit Qualcomm Chipsatz.



Das Problem am MediaTek Prozessor ist, dass der Hersteller keine Offiziellen Treiber für neue Android Versionen zur Verfügung stellt. Was die Entwicklung neuerer Versionen erschwert.

Genau, an die Treiber kommt man nicht ran. Ein Upgrade auf neuere Android Versionen, die MediaTek nicht zur Verfügung stellt, ist dadurch zwar nicht unmöglich, aber sehr schwierig.

Für das SHIFT6m und das SHIFT5me ist von seiten MediaTeks erst einmal bei Android 8.1 Schluss. Android 8.1 für das SHIFT6m und das SHIFT5me liegt bereits in den letzten Zügen. Da uns das Thema Androidupgrades aber sehr am Herzen liegt, versuchen wir hier noch weiterzugehen. Wir haben mit dem Thema noch nicht abgeschlossen und die Hoffnung, dass wir auf Android 10 upgraden können. Aber - wir versprechen es aktuell nicht und das bekommt jeder auch ganz offen gesagt, wenn er bei uns im Support nachfragt.

Sollten wir doch mit dem Thema irgendwann final abschließen müssen, dann gibt es noch eine andere Option, die im Rahmen unserer Möglichkeiten liegt und wir jedem anbieten können. Das sind unsere „Hardwareupgrades“. Sollte euch irgendwann die Android-Version nicht mehr ausreichen oder auch falls eurem SHIFT eine technische Komponente fehlt, die ihr in Zukunft benötigt, lassen wir euch damit nicht alleine. Ihr könnt euer altes SHIFT zu uns zurückgeben und bekommt ein neues SHIFT-Modell zu einem vergünstigten Preis (dieser wird individuell berechnet, je nach Alter und Zustand eures SHIFTPHONES).

Auch hier gilt, wir streben mit den Upgrades keine Gewinnmaximierung an, sondern wir möchten euch damit eine Lösung anbieten, wenn es zu dem Fall kommen sollte, dass euer SHIFT eure Bedürfnisse nicht mehr zu 100 Prozent erfüllt. Die zurückgegebenen Smartphones werden bei uns weiter genutzt – bei uns im Support oder als Second Life Geräte, die wir zu dem Preis weitergeben, zu dem wir sie „zurückgekauft“ haben oder wenn nicht mehr alles in Ordnung ist auch als Ersatzteilspender.


Ist denn schon definitiv klar, bis wann Android 8.1 mit Sicherheitsupdates versorgt wird? Wenn es legitim ist, aus dem wikipedia-Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Android-Versionen etwas ab zu leiten, dann wäre es eine ca. 3-Jahres-Politik. Dann würde 8.1 bis Ende 2020 unterstützt. Kommt das hin?
Wir gehen auch davon aus, dass auch bei Android 8.1 die Sicherheitsupdates von Google 3 Jahre geliefert werden.


Das würde bedeuten, dass Shift in eigener Regie die Sicherheitsupdates von Android 9 backporten müsste bzw. Sicherheitslücken die nur auf Android 8 existieren ganz alleine beheben müssen.

Ich wage zu bezweifeln, dass Shift diesen Aufwand stemmen kann und will.
Wir wollen! In welchen Zeitintervallen wir die Updates anbieten können, muss sich zeigen und hängt vom Wachstum der Entwicklungsabteilung ab. Daher auch hier die vorsichtige Aussage: Wir streben an, unsere SHIFTPHONES mindestens 5 Jahre mit Updates (Sicherheitspatches und Bugfixes) zu versorgen. Für das SHIFT5.3 gibt es inzwischen eine Beta Version hier im Forum mit neuen Sicherheitspatches. Dass es nach Auslauf des Google-Supports funktioniert, wissen wir also bereits. Sollte es möglich sein 6m und 5me auf Android 10 zu heben, würden wir uns viel Aufwand für die Sicherheitspatches sparen.


Insgesamt sehe ich eine hohe Wahrscheinlichkeit für lange kommende 5me & 6m Updates, also auch nach Ende von Googles Unterstützung für Android 8.x - aber sicher vorhersagen oder garantieren kann das niemand, nichtmal Shift selbst.
Genau so sehe ich das auch!

Und nun zum Schluss noch ein paar Worte für den Threadersteller: Ich finde es super, dass du zu SHIFT oder Fairphone wechseln möchtest und das du dich so intensiv damit beschäftigst. Wir hoffen du merkst, wir sind mit unserem Team sehr bemüht, gute Lösungen für unsere Kunden zu finden und ein hohes Maß an Transparenz zu schaffen. Bei SHIFT investierst du nicht nur in ein Gerät, sondern in eine Veränderungsbewegung. Je mehr sich anschließen, desto mehr können wir gemeinsam bewegen.

Liebe Grüße!
Anja
 

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
45
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
Über dieses Statement freue ich mich sehr! 😃 Es ist schön zu hören, dass man diese Problematik im Blick hat und an einer Lösung arbeitet. Es wurden so wie ich das sehe alle Bedenken aufgegriffen und kommentiert. Solch ein Statement bietet Sicherheit und stärkt das Vertrauen.

Dennoch sei mir erlaubt, auf einen Punkt einzugehen, den ich etwas anders sehe:
Auch Fairphone hat mit einem MediaTek Prozessor im Fairphone 1 begonnen. Es war lange unser Wunsch zu Qualcomm zu wechseln, aber aufgrund sehr hoher Lizenzkosten mit kleinen Stückzahlen nicht machbar, weil wir gerne direkt auf einen High End Prozessor setzen wollten. Diese sind nämlich auch noch in vielen Jahren gut nutzbar und verbrauchen nur geringfügig mehr Ressourcen. Daher freuen wir uns auch unglaublich auf unser SHIFT6mq - das erste SHIFTPHONE mit Qualcomm Chipsatz.
Das ist, was ich deutlich anders sehe.

Ich hätte lieber ein Qualcomm 6xx aus der Mittelklasse mit Android 10 als ein MediaTek aus dem High-End-Bereich mit Android 8.

Das ist dieses Märchen von "schneller, weiter, höher" dass man immer mehr Kerne und GHz braucht, was die Rechenleistung hat explodieren lassen. Mit genügend RAM und Speicher ist auch ein Mittelklasse-Prozessor noch sehr lange nutzbar. Ich sehe hier keine wesentlichen Einschränkungen. Vielleicht kann ich nicht die neusten 3D-Spiele drauf laufen lassen aber diese Einschränkungen sind sowas von vernachlässigbar im Vergleich dazu, wenn ich sämtliche Internet-Aktivitäten einstellen müsste wegen fehlender Updates.

Natürlich gibt es einige User, auch hier im Forum, die immer nur auf den Prozessor schauen und dann behaupten "aber dieses Phone hat einen schnelleren Prozessor, das hält länger", aber diese User irren. Es sind die sekundären Merkmale, Software-Support, Akku, evtl. auch RAM, die über die Langliebigkeit entscheiden. Ich hoffe, dass ich auch diesen Usern etwas ins Gewissen reden konnte. :) Sie haben mit ihren Anteil daran, dass Shift diesen aus meiner Sicht falschen Pfad beschritten hat, indem sie falsche Anreize geliefert haben.

Es stimmt auch nicht, dass ein High-End-Prozessor nur "geringfügig mehr Ressourcen" benötigt. Das werdet ihr merken, sobald ihr selber mal Prozessoren herstellt. Für High-End mit hohem Takt braucht euer Chip eine hohe Güte, wenig Leckströme. Das ist aber gar nicht so genau kontrollierbar. Auf einem Warfer hat man eine sehr hohe Variabilität. High-End-CPUs sind mit hohem Ausschuss selektiert. Man hat also indirekt hohen Ressourcen-Verbrauch durch den Ausschuss, den man produziert. Clevere Hersteller nutzen diesen "Ausschuss" für die Mittelklasse mit geringerem Takt und deaktivierten Einheiten. High-End ist also nur dann ökologisch, wenn es auch die Mittelklasse gibt.
Der hohe Anschaffungspreis und damit geringere Stückzahlen, was weniger Umsatz und weniger Potential für nachhaltige Investitationen bedeutet, sind weitere indirekte Folgen (Opportunitätskosten) wenn man nur auf High-End setzt.
Nur auf High-End setzen, weil das besser für die Langlebigkeit wäre, wird so nicht funktionieren.

Was ich also sage ist, für maximale Nachhaltigkeit ist es besser, auf Mittelklasse zu setzen und das Potential voll ausschöpfen durch optimierte und lang gepflegte Software, als auf High-End zu setzen mit nicht so lange gepflegter Software.

Ich würde auch anregen das 5me möglichst zu ersetzen durch einen Qualcomm-Prozessor, aus der Mittelklasse, vielleicht spart man sich etwas die Lizenzkosten, wenn man sowohl für 6mq als auch 5me(q) einen Qualcomm benutzt?
 
  • Like
Reactions: Socko

haagch

Beta Tester
Dec 1, 2018
21
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Auch Fairphone hat mit einem MediaTek Prozessor im Fairphone 1 begonnen. Es war lange unser Wunsch zu Qualcomm zu wechseln, aber aufgrund sehr hoher Lizenzkosten mit kleinen Stückzahlen nicht machbar, weil wir gerne direkt auf einen High End Prozessor setzen wollten. Diese sind nämlich auch noch in vielen Jahren gut nutzbar und verbrauchen nur geringfügig mehr Ressourcen. Daher freuen wir uns auch unglaublich auf unser SHIFT6mq - das erste SHIFTPHONE mit Qualcomm Chipsatz.
Ich hatte damals ein Fairphone 1 vorbestellt/gekauft und kann dazu sagen, dass Fairphone schnell dafür kritisiert wurde, Mediatek zu verwenden ohne einklagbare Updateverträge oder Zugriff auf den Treiber Source code, siehe dazu z.b. einige Posts bei den fsfe blogs. Man kann durchaus sagen, dass das Fairphone 1 schon an Mediatek gescheitert ist. Android 4.4 wurde nur als Beta veröffentlicht, offiziell bekommt man für das Fairphone nur Android 4.2. Abgesehen von den Sicherheitsproblemen, ist der TLS und SSL Support von Android 4.2 so alt, dass einige Webseiten und Dienste mit moderner Verschlüsselungskonfiguration (SSL3 deaktiviert, nur "gute" Verfahren mit TLS 1.1+) überhaupt nicht mehr verwendet werden können.

Genau, an die Treiber kommt man nicht ran. Ein Upgrade auf neuere Android Versionen, die MediaTek nicht zur Verfügung stellt, ist dadurch zwar nicht unmöglich, aber sehr schwierig.
Und das passt nicht zusammen mit "Diese sind nämlich auch noch in vielen Jahren gut nutzbar"?

Ich werde auch in Zukunft von Shift oder Fairphone kaufen, weil vor faire Arbeitsbedingungen in der Produktion eben auch sehr wichtig sind, aber das heißt ja nicht dass man schlechten Software support nicht kritisieren kann.

Ich schließe mich der Meinung an, dass Hardware, bei der das EOL für den Treibersupport in absehbarer Nähe liegt, nicht mehr produziert werden sollte.

Zum Thema Forschungsprojekte kann ich nur sagen, was alle schon wissen: Open Source Treiber sind die beste und einzig echte Garantie für Langlebigkeit. Ob offiziell vom Hersteller oder durch Reverse Engineering ist dabei ziemlich egal. Dass es für die Adreno 630 Grafik im 6mq das sogar von Google unterstützte Freedreeno und turnip gibt, ist zum Beispiel sehr ermutigend und macht Hoffnung auf mehr.

Für die alten Shift Smartphones mit Mediatek wäre es extrem gut, wenn zumindest Treble auf einen Stand gebracht werden kann, dass GSI Roms damit benutzbar werden.
Der Entwickler phhusson steckt zumindest ziemlich viel Arbeit hinein, dass mit seinen AOSP GSI builds auf möglichst vielen Geräten möglichst viel funktioniert. https://forum.xda-developers.com/project-treble/trebleenabled-device-development/aosp-10-0-quack-phh-treble-t3992559
Ein paar andere MT6797X X27 funktionieren wohl teilweise damit, vielleicht gibt es auf xda den ein oder anderen, mit dem man dafür zusammenarbeiten könnte.
 
  • Like
Reactions: Aelbler and Socko

userATunixsystem

Beta Tester
Jun 12, 2018
235
Germany, Berlin
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me, SHIFT6m
So, ich nehme mir einfach meine Freiheit und überspringe die Diskussion.
Meine Sicht dazu versuche ich kurz und knappzuhalten.

Ich finde, in der heutigen schnelllebigen Zeit, in der jedes Jahr neue Prozessoren rauskommen, die höher, schneller, weiter, sparsamer etc. werden, kann man von Zukunftssicherheit nicht sprechen. Shift wird Gespräche mit Prozessorlieferanten führen, in denen Treibupdates etc. besprochen werden. Sie wissen es selbst nicht. Es kann vertraglich vereinbart werden, das Chiphersteller X für 5 Jahre Support für Chip X anbieten werden, danach wird dieser aus dem Sortiment genommen, da vergleichbare, sparsame und leistungsstärkere Chips rauskommen.

Wenn die Politik dieser ökonomischen Wollmilchsau nicht Einhalt gebieten, dann wird es auch mit dem Klimawandel nichts.

Es sollte bedacht werden, das wir hier für halbwegs faire Hardware bezahlen (Rohstoffe kann ich nicht mitreden, da weiß ich nicht wie Shift dies prüfen will). Des Weiteren bekommen wir das Privileg, unsere Geräte aufzuschrauben und Einzelteile auszuwechseln.

Was ich mir vielleicht wünsche ist, Algorithmen seitens Shift für die Endverbraucher, womit Fehlerquellen abgearbeitet werden und darüber entschieden wird ob Einzelteile versendet werden oder Einschicken mit drin ist. Da wünsche ich mir vielleicht, das Shift bei Eingang des Geräts ein Economy Gerät anbieten, gegen eine Leihgebühr vielleicht, sodass der Endverbraucher weiter mobil ist. Natürlich ist dieser für die Datensicherheit und Funktionstüchtigkeit verantwortlich. (diese Idee werde ich ins Forum nochmal separat posten)

Wir haben das die Chance ein faires halbwegs sauberes Gerät zu beziehen, mit deutschem Know-how und Support, mit dem wir machen können, was wir wollen, ohne das die Garantie erlischt. Wir können gerne upgraden etc.

Ich weiß, viele suchen das ultimative Gerät was X Jahre hält. Leistung bringt und Top-Support. Dies ist meines Wissens nicht realisierbar, in der schnell lebenden ökonomischen Gesellschaft.

Wenn ihr euer Gerät 2-5 Jahre nutzt, seit ihr gut dabei.
 
  • Like
Reactions: Miepalia

HerrBert

Member
Jul 13, 2018
45
Gerät(e) / Device(s)
Keines / None
@userATunixsystem
Aber ich nutze mein Sony Smartphone jetzt schon 7 Jahre und wenn der Akku nicht bald schlapp macht, könnte ich es noch weitere 7 Jahre nutzen. Warum soll das so auswegslos bzw. nicht realisierbar sein? Ich habe den Beweis täglich in meiner Hosentasche.

Du machst es dir da ein bisschen zu einfach, wenn du dich hinstellst und sagst, heute ist halt alles so schnelllebig, da kann man nix machen, ein nachhaltiges Gerät ist "nicht realisierbar", 5 Jahre sei das Maximum, was man erwarten kann.

Oder man könnte mal genau analysieren, was genau mein Sony Smartphone besonders macht, dass es mir immer noch hält, und dann versucht man das nachzubauen. Merke: Es sind alles vorhandene Konzepte, Shift muss hierzu das Rad nicht neu erfinden sondern einfach die guten von den schlechten Eigenschaften trennen.

Und für mich sind es ganz klar diese Punkte:
Das heißt es wäre für mich völlig logisch, wieder auf einen Qualcomm zu setzen und nicht einen MediaTek, das würde ich einfach nicht machen.

Wenn man mal genau hinschaut und differenziert anstatt alles über einen Kamm zu scheren, kann man mehr erreichen, als du denkst.
 
  • Like
Reactions: Bonsai

userATunixsystem

Beta Tester
Jun 12, 2018
235
Germany, Berlin
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT5me, SHIFT6m
Du hast recht, ich mache mir es zu einfach aber aus einem für mich einfachen Grund. A verhandel ich nicht mit den Chip Herstellern und gehe vom schlimmsten aus, das es Profit gesteuert sein wird und B sind meine vorgeschlagenen Zahlen realistischer in der Masse als dein Handy. Es gibt, ausnahmen, deine zum Beispiel. Aber ich sehe den Massenmarkt und habe um mich herum genug Leute die entweder jährlich ein neues Handy haben oder alle 2-3 Jahre ein neues nutzen. Manche nutzen, wie du ihr Handy noch länger, da sie kein Geld dafür ausgeben wollen. Dann gibt es Leute wie dich, dich es noch weiter ausreizen wollen. Aber die gibt es ebend nicht in der Masse.
Wir sind hier von 82 mio Deutschen ein Wimpern schlag. Dazu kommen noch die Schweizer und Österreicher, die hier mit vertreten sind.

Ich sehe es recht nüchtern und perfektioniere hier nichts.

Verstehe mich nicht falsch. Deine Punkte sind gut, besonders das Shift auf Qualcomm setzt.

Vielleicht sehe ich es auch einfach zu grob. Aber ich selbst hatte in den letzten 5 Jahren 8-9 Handys, grob überschlagen.

Ich wollte immer dem Mainstream entgegentreten, bei LOS immer das aktuellste LOS haben, dementsprechend immer weiter gebrauchte gekauft. Es gab Fehlschläge und da waren gebrauchte dann Schrott oder nicht rootbar etc. Ich denke 9 Handys sind zu wenig.

Bei Shift bin ich erst einmal angekommen, will mich vorerst zur Ruhe setzen und andere Punkte in meinem Leben fixieren.
 

Bonsai

Member
Jan 7, 2020
15
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6m
Seien wir doch mal realistisch: wer hat schon mal einen Angriff durch Viren, Trojaner, Phishing... durchgemacht? Klar, die Gefahr besteht immer und wird größer, je älter die Software ist, Bei mir ist ein einziges Mal vor über 18 Jahren was trotz täglich aktualisierten Virenschutzes über ein Netzwerk über den Spooler in den Rechner gewandert. Lag an einer Sicherheitslücke im Windows-System, die netterwise lt. BSI erst vor einigen Wochen geschlossen wurde.... Das war es bei mir, glücklicherweise glimpflich verlaufen ohne Datenverlust. Daten, an die keiner rankommen, soll, gehören dann doch eher auf ein externes Speichermedium und werden möglichst nur offline geöffent. Ist manchmal zugegebenermaßen etwas unkomfortabel. Die absolute Sicherheit gibt es nur bei einer Schreibmaschine. Die Dokumente dann aber bitte nicht offen rumliegen lassen! ;)
Da fehlt mir ein Aspekt. Digitale Angriffe machen nur Sinn auf Plattformen die viele nutzen. Deswegen gehe ich davon aus das Hacker sich derzeit auf Android 10 und große Hersteller konzentrieren. Das ShiftOS ist da uninteressant.
 
  • Like
Reactions: blackcat

jommey

Beta Tester
Beta Tester
Jul 6, 2020
16
Gerät(e) / Device(s)
SHIFT6mq
Da fehlt mir ein Aspekt. Digitale Angriffe machen nur Sinn auf Plattformen die viele nutzen. Deswegen gehe ich davon aus das Hacker sich derzeit auf Android 10 und große Hersteller konzentrieren. Das ShiftOS ist da uninteressant.
ShiftOS ist nichts als ein (meist) veraltetes Android.. Und wenn man schon exploits rumliegen hat für eine Plattform die immer noch relativ aktiv genutzt wird, werden die tendenziell auch genutzt werden...
Ich würde eher behaupten, dass das 10er am ehesten ignoriert wird, weil das, das system ist, wo am schnellsten patches da sind..
 
  • Like
Reactions: HerrBert and MrPeak